Defragmentieren, externe Festplatten und Partitionen

Diskutiere mit über: Defragmentieren, externe Festplatten und Partitionen im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. atlanticcity4

    atlanticcity4 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.07.2005
    Liebe MacUser

    Ich habe mein Power Book (1,5 GH, 60 GB) schon ein halbes Jahr; Ich bin total happy, aber ich komme erst jetzt (langsam) hinter die "Probleme"! Ich bin daher sehr froh, wenn ihr mir weiterhelft.

    1. Bei meinem PC habe ich andauernd (1 Mal die Woche) defragmentieren müssen. Ist das hier auch nötig? (wahrscheinlich) Und wie funktioniert das? Gibt es hier verschiedene Tricks oder habe ich die nötige Funktion einfach noch nicht gefunden?

    2. Partition: Im Buch "Final Cut Express 2" rät man, die Festplatte zu teilen. Im Forum habe ich schon viel Pro und Kontra gelesen. Eigentlich ist es - so Grundtenor - nicht nötig. Kann ich meine Daten für Final Cut direkt auf die extrene Festplatte speichern und direkt mit den Daten von dort arbeiten?

    3. Externe Festplatte: Alle Welt rät mir, endlich eine extrene Festplatte anzuschaffen: Worauf ist zu achten? Wie viel Platz lohnt sich (für "normalen Verbrauch")?

    4. Unglücklich bin ich etwas mit dem Akku: Der hält gerade mal 2,5 Stunden. Mach ich da etwas falsch? Gibt es was zu optimieren? Wie geht man allgemein artgerecht :) mit Akkus um?

    5. Da ich meinen Mac vor einem halben Jahr gekauft habe, operiert er noch mit Panther. Hier habe ich hie und da gelesen, dass das neue Betriebssystem Jaguar Vorteile bringt? Unsinn oder ist da was dran?

    Vielen, vielen Dank für all die liebe Hilfe im Voraus! Ich bin wirklich sehr for über dieses Forum!

    Liebe Grüsse

    Christina
     
  2. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.06.2005
    Ad 2: hol Dir eine externe Firewire- Festplatte, und du kannst mit FCP problemlos arbeiten: capturen, schneiden, alles was das Herz begehrt.
    Ad 3: Im Moment sind denke ich die 250GB-Platten am meisten verbreitet und auch relativ günstig
    ad 4: such mal im Forum, es gibt eine thread dazu
    Ad 5: jaguar ist bestimmt vorteilhaft, nur kann ihc die Vorteile nicht im EInzelnen aufzählen,weil das aktuelle tiger heisst :)
     
  3. Scuidgy

    Scuidgy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    18.12.2002
    puma jaguar panther tiger ;)
     
  4. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Zu 1.: Mac OS X defragmentiert quasi automatisch hinter deinem Rücken. Allgemein ist die Fragmentierung mit HFS+, dem Dateisystem, daß Mac OS X verwendet, wesentlich geringer als bei FAT32, selbst NTFS ist da schon besser als diese DOS-Altlast. Kurz und gut: Es ist einfach unnötig, selbst du defragmentieren, zum Teil sogar schädlich, weil die meisten Programme, die das „können“ wollen, leider nicht sehr zuverlässig funktionieren.
    Zu 2.: Nein, die Festplatte zu teilen, bietet keine Vorteile. Wirkliche Vorteile bieten nur zwei physikalisch getrennte Festplatten. Eine externe Festplatte über FireWire wäre eine entsprechende Lösung.
    Zu 3.: Ich habe extern die gleiche Platte wie intern: Eine 100 GB von Samsung. Ich empfehle dir 2,5"-Platten. Diese sind zwar im Verhältnis teurer als 3,5"-Platten und haben eine geringere Höchstkapazität. Dafür sind sie aber handlich und brauchen keine zusätzliche Stromversorgung, was ja gerade bei einem Mobilrechner von erheblichem Vorteil ist. Als Gehäuse kann ich dir da die DaisyCutter empfehlen. Ich habe es seinerzeit bei DSP-Memory gekauft.
    Zu 4.: Naja, es kommt darauf an, was du machst. Wie hoch ist die Anzeigenbeleuchtung eingestellt (Welches PowerBook hast du überhaupt (Größe des Bildschirms)?), sind Airport und Bluetooth an? Läuft das SuperDrive, was macht die Festplatte? Wie sieht’s mit der Systemauslastung aus (Programme -> Dienstprogramme -> Festplatten-Dienstprogramm)?
    Zu 5.: Das neue Mac OS heißt Tiger, nicht Jaguar. Letzteres war der Vorgänger von Panther (also 10.2). Selbstverständlich bietet es Vorteile, ob diese für dich entscheidend sind, mußt du selbst wissen. Außerdem solltest du darauf achten, daß alle Applikationen, die du benötigst, auch unter Tiger laufen.
     
  5. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Mensch, das hat uns jetzt ja weitergebracht … ;)
    Davor gab’s noch Kodiak (die öffentliche Beta) und Cheetah (auch Cyan genannt, 10.0). Danach kommt Leopard.
     
  6. MacPopey

    MacPopey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    66
    Registriert seit:
    04.02.2005
    Hallo,
    zu 1. Also ich habe in meinen 8 Jahren mit dem Mac nur unter OS 9 defragmentiert. Unter 10 ist es soviel ich weiß nicht notwendig. (man möge mich berichtigen)
    zu 2. Arbeite selber mit einer Externen und FCP und habe keine Probleme geht super.
    zu 3. Ich habe selber hier eine Maxtor oneTouche 2 mit 250 GB stehen, und ich bin sehr zufrieden. Schnell, leise und schick. Das einzige was Du beachten solltest das es unbedingt eine Firewire ist, USB 2 und Apple des haut nicht richtig hin.
    zu 4. Schau Dir mal die Systemeinstellung Energie sparen an. Vielleicht hilft Dir das weiter!
    zu 5. Ihr habt da beide was durcheinander gebracht. Wir sind mit 10.4 aktuell Tiger, 10.3 ist Panther und Jaguar ist 10.2. Wenn Du mit Panther also 10.3 genauso zufrieden bist wie ich, und Du funktionen wie Dashboard oder Spotlight nicht unbedingt brauchst würde ich auf jeden Fall noch mit dem Umstieg auf Tiger warten. So wie man es in verschiedenen Foren ließt fehlt es an manchen Stellen noch ein wenig. Ich werde erst so bei 10.4.5 umsteigen!
     
  7. Schrödinger sK

    Schrödinger sK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Allerdings sollte man nicht unerwähnt lassen, dass die meisten 2,5" Festplatten in externen Gehäusen einen höheren Startstrom (>5 V) benötigen. Die USB Spezifikationen sehen jedoch nicht mehr vor. Daher werden die USB Kabel als Y-Ausführung mitgeliefert und zwei USB Anschlüsse belegt. Schlimmstenfalls killt eine externe HDD bei Einzelbelegung das Board (zumindest ist dies schon in Tests passiert).

    Eine 2,5" Seagate Momentus 4200.2 die ich in einem externen MaPower Gehäuse (das ja nicht gerade das schlechteste ist) betreibe, läuft grundsätzlich nur mit Doppelanschluss. Mit Einzelanschluss kommt es häufig zu Ausfällen und das, obwohl das Gehäuse an einen aktiven Hub angeschlossen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2005
  8. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    Registriert seit:
    30.01.2005
    Das ist zwar durchaus richtig, aber wir wollen ihm ja für seinen Mac doch wohl eine FireWire-Lösung empfehlen, gelle? Und wenn’s dann zur Windows-Kompatibilität (leider haben ja nicht alle Windows-Rechner FireWire) unbedingt USB sein soll, kann man ja auch immer noch ein Gehäuse mit optionalem externen Netzteil nehmen. So wie das von mir oben empfohlene, das ich selbst verwende.
     
  9. Schrödinger sK

    Schrödinger sK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Oder eben ein MaPower mit Firewire. Aber da habe ich kA, ob Firewire ohne externe Stromversorgung funktioniert, bzw. habe es nicht ans Laufen bekommen.
     
  10. @ atlanticcity4
    Zu 1. Apple rät ausdrücklich vom Defragmentieren ab.

    @ Schrödinger sK
    Firewire ohne externe Stromversorgung funktioniert bei 2,5"-Platten, bei 3,5" aber nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Defragmentieren externe Festplatten Forum Datum
Defragmentieren Mac Einsteiger und Umsteiger 23.02.2007
Defragmentieren oder Reinigen beim MBP Mac Einsteiger und Umsteiger 18.07.2006
Mac defragmentieren Tiger os x Mac Einsteiger und Umsteiger 27.07.2005
Festplatte defragmentieren... Mac Einsteiger und Umsteiger 30.09.2004
Defragmentieren Mac Einsteiger und Umsteiger 01.06.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche