Datenverlust beim Verschieben von Ordnern

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Brannigan, 05.02.2004.

  1. Brannigan

    Brannigan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Hallo!
    Ich habe vor etwa 2 Monaten geswitcht und musste letzte Nacht die schmerzhafte Erfahrung machen, dass zumindest für Switcher auch Mac Os seine Fallen hat.

    Ich wollte einen Ordner in meinen Dokumentenordner verschieben, wo bereits ein Ordner mit dem gleichen Namen lag, der weitere Unterordner mit für mich wichtigen Dokumenten zum Inhalt hatte. Ja, die Betonung liegt hier auf HATTE. Wenn man unter Windows einen Ordner in ein Verzeichnis schiebt, wo dieser Name bereits besteht, dann bedeutet "Ersetzten" dass nur der besagte Hauptordner ersetzt wird, und am Ende die Inhalte beider Ordner im neuen Ordner zu finden sind.
    Unter Mac Os jedoch gehen alle Daten des alten Ordners verloren. Warum?
    Ich fand die Windows-Logik da ganz praktisch und sinnvoll. Die Daten sind jedenfallls weg. Papierkorb und wiederherstellen? Fehlanzeige.
     
  2. ...wie Du leider gemerkt hast heißt 'Ersetzen' beim Mac 'Ersetzen'...

    Ich hoffe mal die Daten waren nicht ZU wichtig und sicher wirst
    Du Dich dran gewöhnen, ich finde das 'Ersetzen' ganz praktisch
    weil sich die Ordner so einfach aktuell halten lassen, ohne Vor-
    versionen (ist jetzt kein Trost für Dich, klar...). Und wenn die
    'alte' Version auch gebraucht wird, dann kann man das Speichern
    abbrechen und den Namen ändern....

    ...aber das hast Du schnell gelernt...ist denn sonst alles klar gelaufen
    beim Switchen?...


    Grüsse Karsten
     
  3. vinaverita

    vinaverita MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    16.01.2003
    hallo,

    ich denke, da muss man apple keinen vorwurf machen. ich hätte mich garnicht
    getraut "ersetzen" als option zu wählen, wenn im unterordner wichtige dokumente
    sind. selbst wenn das bei windows anders funktioniert, hätte ich mich es da auch
    nicht getraut. aber trotz vorsicht sind mir auch schon zig dusselige fehler passiert ;)
    beliebter fehler von mir ist folgender:
    eine alte datei öffnen, um sie als vorlage zu nutzen. allerdings möchte ich die alte
    datei schon noch im urzustand lassen. plan ist also "sichern unter" zu wählen.
    ich drücke dennoch unheimlich gerne einfach apfel - s. und gleichzeitig denke ich: BIST DU BLÖD!

    ;)

    gruß vina
     
  4. Brannigan

    Brannigan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Naja, einen solchen Fehler macht man nur einmal.
    Aber wenn ich das @-Zeichen schreiben will, dann komme ich noch gerne auf die Kombination Apfel + q.
     
  5. vinaverita

    vinaverita MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    16.01.2003
    hihi, ja, so ergeht es immer jemanden der bei mir zu besuch ist, und kurz
    mal ins internet möchte. wenn er wieder mal flucht, weiss ich, dass er
    eine mail schreiben wollte :-D

    gruß vina
     
  6. Sieht so aus, als wärest Du auf den Windows-Ordner-Bug reingefallen. Unter Windows sind Ordner nämlich keine Ordner, sondern sonstwas. Jedenfalls keine Objekte. Daher verhalten sie sich auch nicht wie Objekte (können nicht in die Liste einsortiert werden u.ä.).
    Unter Mac OS sind Ordner Objekte und sie verhalten sich auch wie die anderen Objekte. Genauso unter anderen Systemen, wie Linux etc.
    Im UNIX gibt es eine einfache Regel für Objekte: Jedes Objekt ist eine Datei (und das gilt selbstverständlich auch für Ordner/Verzeichnisse). Wenn Du eine Textdatei durch eine andere ersetzt, dann wird ja auch nicht der Text der einen in die andere eingefügt...
     
  7. theoelder

    theoelder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2004
    Hallo zusammen,
    sorry wenn ich diesen alten Beitrag wieder hochhole, aber ich würde sehr gern wissen, ob man dieses Verhalten irgendwie abschalten oder ändern, damit das so klappt, wie unter Windows oder KDE unter Linux, wie ich es gewohnt war.
    Ich brauch die Funktion, dass er nur die neuen Dateien einfügt und die alten beibehält, nämlich ziemlich dringend. Ich muss öfter mal Ordner mit verschiedenen Dateien zusammenfügen und jedesmal mehrere Dutzend Dateien von Hand kopieren ist ziemlich Zeit aufwendig.
    Gibt es da irgendeine Lösung?

    MfG
    Christof
     
  8. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    Ja rsync oder cvs oder subversion. Man pages hat jedes dieser Programme, vielleicht auch ne GUI für die Aquaoberfläche, einfach mal google Fragen. Dazu noch im Macdevcenter von O'Reilly nachschauen ob es einen Artikel dazu gibt und den nachlesen. Alternativ ein Backupprogramm für so etwas nehmen, das inkrementell sichert, sprich einmal alles und dann nur noch das was neu hinzugekommen ist in den Zielordner legt.

    Das praktische an subversion und cvs ist, du hättest gleich noch so eine Versionsverwaltung und Protokullfunktion für Änderungen mit drin. Ob rsync das hat, weiß ich nicht aber es ist wundebar geeignet um zwei Verzeichnisse abzugleichen und synchron zu halten. Noch dazu wird es mit Mac OS X mitgeliefert.

    Das man das Verhalten aber abstellen kann, wäre mir neu.
     
  9. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Da Windows kein Objekt orientiertes OS ist ist dort NICHTS ein Objekt.
    Aber ich muss sagen, dass ich die funktion mit der Kopie unter Windows auch sehr gut finde. Und ein Bug ist das mit Sicherheit nicht. Es "worked as designed".
     
  10. theoelder

    theoelder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.12.2004
    @Maveric Danke. Ich nehm jetzt rsync. Das klappt wunderbar.

    MfG
    Christof
     
Die Seite wird geladen...