Datensicherung aus dem Single User Mode

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Tutorial" wurde erstellt von Der_Hollaender, 05.03.2007.

  1. Der_Hollaender

    Der_Hollaender Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    908
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    08.09.2004
    Als Startvolume muss das "defekte" Volume, in diesem Fall die interne Festplatte, gewählt sein. Außerdem sollte eine externe Festplatte vorhanden sein, um Daten zu sichern. Diese darf zunächst nicht angeschlossen sein.

    Warnung: Im Single User Modus arbeitet man als root, hat also alle Rechte. Solltet ihr die kleine Anleitung anwenden, achtet darauf, dass alle Kommandos richtig geschrieben sind. Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung, kann aber keine Garantie übernehmen, dass es so tatsächlich funktioniert (bei aXCell hat es aber geklappt).

    1. Schritt - Der Single User Mode

    Booten in den Single User Modus. Direkt beim Start Apfel (inzwischen gibt es ja "Apfel" nicht mehr, also ersetzt "Apfel" im Kopf durch cmd) + S gedrückt halten, bis die Unix-Kommandozeile erscheint (schwarzer Hintergrund, weiße Schrift).


    2. Schritt - Festplatte überprüfen und mit Schreibrechten mounten

    Standardmäßig hat man im Single User Mode nur Lesezugriff auf die Festplatte. Für dieses Vorhaben benötigt man aber auch Schreibzugriff. Dafür überprüft man zunächst das Volume mittels

    Code:
    /sbin/fsck -fy /
    (Im Single User Mode steht nur die englische Tastaturbelegung zur Verfügung)

    Danach wird die Festplatte mit Schreibrechten für root mittels

    Code:
    /sbin/mount -uw /
    gemountet. Nun darf root auch auf die Festplatte schreiben.



    3. Schritt - Mounten der externen Festplatte I -> Volume-Eintrag erstellen

    Zunächst muss für die externe Festplatte ein Volume-Eintrag erstellt werden, dafür navigiert man zunächst nach /Volumes:

    Code:
    cd /Volumes
    Hier schaut man zunächst den Inhalt von /Volumes an:

    Code:
    ls
    Nun wird der Inhalt von /Volumes angezeigt. Der nächste Zwischenschritt: einen neuen Volume-Eintrag erstellen:

    Code:
    mkdir Backup
    Achtung: "Backup" ist hier nur ein Beispiel, den Namen könnt ihr frei wählen, er darf nur nicht schon in /Volumes vergeben sein. Idealerweise sollte der Name auch keine Leer- oder Sonderzeichen enthalten. Eine kurze Kontrolle mittels nochmaligem

    Code:
    ls
    sollte nun zeigen, dass "Backup" in /Volumes enthalten ist.



    4. Schritt - Mounten der externen Festplatte II -> Auffinden der Platte in /dev und Mounten

    Im vierten Schritt nach /dev navigieren

    Code:
    cd /dev
    und den Inhalt anzeigen lassen

    Code:
    ls
    Es wird eine lange Liste von Geräten und Schnittstellen angezeigt. Unter anderem sind auch mehrere Einträge der Art diskXsY (X und Y stehen hier als Platzhalter für Zahlen, z.B. disk0s1). Jetzt wird endlich die externe Festplatte angeschlossen und

    Code:
    ls
    nochmals ausgeführt. Es sollte nun eine Reihe von Geräten diskXsY oder rdiskXsY hinzugekommen sein. Nun muss man ein wenig herumprobieren, um das richtige Gerät zu erwischen. Als nächstes benutzt man nun den Befehl

    Code:
    mount_$fs
    wobei $fs für das Dateisystem der externen Festplatte steht. Im (wahrscheinlich) häufigsten Fall wird dies ein HFS oder HFS+ formatierter Datenträger sein. In diesem Fall wird

    Code:
    mount_hfs
    benutzt. Der volle Befehl lautet:

    Code:
    mount_hfs /dev/diskXsY /Volumes/Backup
    Eines der neu in der oben genannten Liste aufgetauchten Geräte wird keine Fehlermeldung zurückgeben, sondern gleich eine neue Kommandozeile öffnen. Damit wäre der schwierigste Teil geschafft. Hat man mehrere Partitionen auf der externen Festplatte, sollte man jetzt ins Verzeichnis /Volumes/Backup springen

    Code:
    cd /Volumes/Backup
    und nachsehen, ob man die richtige Partition erwischt hat.

    Code:
    ls
    Wenn es die richtige Partition ist, geht es bei Schritt 5 weiter, sonst zurück zu Schritt 4.



    5. Schritt - Sichern der Daten

    Nun kommt der letzte Streich - Das Sichern der Daten. Ich zeige hier nur, wie man den User-Ordner sichert, was in den allermeisten Fällen genügen sollte. Zunächst erstellt man einen Ordner auf dem Volume Backup:

    Code:
    mkdir /Volumes/Backup/Sicherung
    und kopiert anschließend den Ordner /Users/kurzname/ nach /Volumes/Backup/Sicherung:

    Code:
    cp -R /Users/Kurzname /Volumes/Backup/Sicherung
    Dieser Vorgang kann gerne mal ein paar Stunden dauern, also nicht ungeduldig werden. Der Erfolg der Aktion ist dann daran erkennbar, dass man in der Kommandozeile wieder neue Befehle eingeben kann. Nun nur noch überprüfen, ob alle Daten an ihrem Bestimmungsort angekommen ist. Einfach mit

    Code:
    cd $pfad
    ins gewünschte Verzeichnis navigieren und mit

    Code:
    ls
    den Inhalt anzeigen lassen.

    Fertig!


    Die Daten sind nun gesichert und das Startvolume kann formatiert werden. Später die Dokumente wieder in den User übertragen (bitte den gleichen Kurznamen verwenden wie bei der alten Installation). Vorsicht bei der Library, diese sollte man vielleicht besser auslassen. Mails können dann von der externen Festplatte wieder importiert werden, aber das ist an anderen Stellen im Forum ausreichend dokumentiert.

    Gruß
    Der_Hollaender.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2009
  2. MrMoratti

    MrMoratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.10.2007
    Wie kann ich im Sigle User Mode Dateien löschen, wenn ich den fsck und mount Befehl bereits ausgeführt habe? Ich habe den Leopard Bluescreen of death und ich möchte die APE Plugin Dateien aus der Library verbannen.... ABer irgendwie bekomme ich das Kommando nicht hin. Kann mir jemand helfen?
     
  3. Acronis

    Acronis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.01.2005
    DANKE Der_Hollaender!!!!

    Das brauchte ich jetzt beim Upgrade von Leopard. Aus ungeklärten Gründen funktioniert der Boot nicht. APE hab ich nicht auf meinem Rechner.


    MrMoratti dort findest du Hilfe -> http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=306665


    Achja, was ich noch fragen wollte: Wie kann ich das keyboard auf deutsch umstellen im User-Single-Mode ?
     
  4. Der_Hollaender

    Der_Hollaender Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    908
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    08.09.2004
    Das Keyboard-Layout kann man im SU-Mode soweit ich weiß nicht ändern.

    MrMoratti, habe deine eMail bekommen und auch geantwortet.
     
  5. chw1979

    chw1979 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.06.2015
    Danke erstmal für den super Beitrag. Hat wunderbar funktioniert. Und ja - das kopieren hat wirklich Stunden gedauert.

    Jetzt meine Frage.

    Ich habe die externe Festplatte an mein Linux Notebook (Ubuntu 14) angeschlossen. Leider sagt er mir bei jedem Ordner, dass ich keine Zugriffsrechte habe.

    Kann ich das noch irgendwie ändern ???
    Und habe ich nachher unter dem neu aufgesetzten Mac das gleiche Problem ???
     
  6. chw1979

    chw1979 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.06.2015
    Tomaten

    Manchmal hat man Tomaten auf den Augen.

    Ich habe hier doch noch mein Mac Book. Externe Platte angeschlossen. Zugriff auf alle Daten ist möglich.
     
  7. chw1979

    chw1979 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.06.2015
    Dieser Beitrag ist so hilfreich. Hat mir heute mal wieder gut geholfen. Danke dafür.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Datensicherung aus dem
  1. botanicus
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    424
    henryold
    10.01.2016
  2. Marcusg562
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.597
    Marcusg562
    13.11.2012