Datensicherheit - Backups - mit G4

Diskutiere mit über: Datensicherheit - Backups - mit G4 im Mac Pro, Power Mac, Cube Forum

  1. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Hallo!

    Ich habe mal ein paar Fragen zur Datensicherung.
    Wir wollen einen G4 (Quicksilver) 800Mhz, 1GB Ram als Netzwerkserver einsetzen und dort alle Daten sicheren und auch davon arbeiten. Es werden ca. 4-6 Clients darauf zugreifen.

    Wie könnte man jetzt so ein System konfigurieren?
    Ich plane derzeit:
    Die 40GB als Systemplatte zu lassen.
    Zusätzlich 2 x 500GB intern im Raid 1.
    Ist hier das Softwareraid von Appel zu empfehlen?
    Sollten man einen zusätlichen Controller kaufen? Denke da an einen SATA.

    Auf dem Raid sollen dann alle Kundendaten etc. gespeichert werden.
    Ich habe hier noch eine 300GB Netzwerkplatte auf der ich die täglichen Backups laufen lassen könnte. DH. Taglich Backups von den Clients (Mail etc.) und vom Raid.
    Dann noch einen externe Platte ( Firewire) für ein Wöchtenliches Backup, das außer Haus gelagert wird.

    Ist so eine Lösung zu empfehlen?
    Oder hat noch jemand andere Lösungsansätze?

    Vielen Dank!
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Ja ist zu empfehlen, bei uns ist ähnlich:

    G4 Gigabit Ethernet 1x1 GHz mit Sonnet Tempo IDE Adapter für 2x 500 GB (RAID1) und 1x 750 GB und 1x 400 GB Festplatten. Die Systemplatte ist an den internen 128 GB Controller angeschlossen. Der G4 läuft headless, die Volumes für das Backup werden automatisch gemountet und durch Gigabit Ethernet geht es ab (45 MB/s).

    Zusätzlich sichern die Clients auf externe Platten und der Server ebenfalls.

    Wenn der QS mehr als 128 GB unterstützt, würde ich nicht unbedingt einen Controller kaufen.

    Zum RAID: Das Software RAID von X würde ich nicht nehmen. Wenn eine Desynchronistation auftritt, ist es total umständlich, den Verbund wieder herzustellen. Ich kann als Softwarelösung Softraid empfehlen:

    http://www.softraid.com/

    Stellt automatisch das RAID wieder her, wenn eine Platte aussteigt (z. B durch Hard-Reset) - hatte ich schon 2-3 Mal. Die Software kostet etwas Geld.

    2nd
     
  3. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Ok, die Lösung ist nachvollziehbar und letzendlich auch in der Richtung wie ich sie schon geplant hatte.

    Zu Raid:
    Das Softraid liegt preislich bei 129$ wäre es dann nicht sinvoller wenn man wein HardwareRaidController nimmt? Oder wo liegen die Vorteile vom Softraid?

    Schade dass das X Raid anscheinend nicht so dolle ist.
     
  4. playme

    playme MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.09.2004
    Ich selbst habe keine Erfahrung mit Raid Systemen oder Controllern,
    was die Festplattengrösse angeht, weiss ich von meinem G4 867 MHz Single, dass eine Softwarelösung notwendig war, um grössere Platten zu erkennen,
    ATA Hi-Cap nennt sich das Tool, danach hat er Platten auch komplett angezeigt, nicht nur 128 GB,

    Gruß Playme
     
  5. Tago

    Tago Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.08.2005
    gut eine Softwarelösung, bzw. einen Treiber geht auch um Festplatten größer als 128GB anzuzeigen.

    Habe mir den Controller Sonnet Tempo SATAII X4i angeschaut, kann man dem empfehlen?
     
  6. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Das Hi-Cap Teil hatte ich auch mal in Betrieb - für eine Backuplösung in einer Produktivumgebung kann ich davon nur abraten.

    2nd
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche