Datendurchsatz Gigabit Ethernet beim Powerbook

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von cthil, 07.02.2005.

  1. cthil

    cthil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.10.2004
    Hallo zusammen,

    hat jemand mal den Datendurchsatz der Gigabit-Schnittstelle am Powerbook getestet?

    Hintergrund ist daß ich sehr viele Dateien auf meinen Fileserver ausgelagert habe und das Laden über das bestehende 100MBit-Netzwerk eine ziemliche Geduldsprobe ist, gerade bei großen Bildern im zwei-, dreistelligen Megabyte-Bereich.
    Sowohl der Fileserver, mein aktueller Desktop-PC und das (hoffentlich bald ankommende) Powerbook haben Gigabit, mit fehlt aber noch ein geeigneter Switch.

    Bringt GBit-Ethernet den Leistungsschub oder kann ich mir das Geld einsparen? Wenn wir gerade dabei sind - hat jemand eine Empfehlung für einen *lüfterlosen* GBit-Switch (5P.)?

    chris
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.866
    Zustimmungen:
    488
    MacUser seit:
    06.06.2004
    Bei vielen relativ kleinen Dateien dauert es immer länger als wenn du große Dateien (etwa DVD-Images, Videos etc) hättest. Den Unterschied wird man aber sicherlich spüren. Auch wenn er soweit ich weiß relativ gesehen nicht so groß ist wie der unterschied 10MBit/s : 100MBit/s...
     
  3. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Also ich habe mal bei zwei Powerbook G4 1,25 per crossover 22 MB/s datendurchsatz gehabt.
     
  4. cthil

    cthil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.10.2004
    Hm, das ist nicht wirklich viel. Mit dem bestehenden Fast Ethernet erreiche ich gut 10MB/s mit Samba. Theoretisch sollte also bei GBit-Ethernet das Zehnfache drin sein, zumindest wenn man Festplatten- und Busgeschwindigkeit außer betracht läßt. Genau das aber interessiert mich. Könnte vielleicht jemand mit NetIO messen?

    NetIO gibts hier, muß man aber noch kompilieren: http://ftp.leo.org/pub/comp/os/os2/leo/systools/netio123.zip

    Grüße,
    chris
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2005
  5. svenbeb

    svenbeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.12.2004
    Moin,

    wollt das netIO gerade mal ausprobieren, datt scheint nich unter MacOS zu laufen, oder irre ich mich? Ich hab naemlich nur eine Linux und einen Mac - so laesst sich schlecht mit dem Tool messen, werd mich mal auf Toolsuche begeben.

    Rein vom schaetzert haenge ich abernoch unter den 22MB/sek, hab es aber auch gerade erst in Betrieb genommen, werde die naechsten Tage mal etwas feilen...

    Alsdann
    Sven!
     
  6. cthil

    cthil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.10.2004
    Hehe, die selbe Idee hatte ich vorhin auch. Extra noch Xcode bzw. gcc installiert—war aber nichts. Kompiliert zwar, aber der Test läuft nicht.

    Ich frag mal einen OSX-Spezi, vielleicht weiß der wie man das kompiliert :)

    chris
     
  7. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
    Test PB <--> G5: Peak lag bei 32MB/s, im Mittel um die 27MB/s. Zum Testen kann man auch Helios Lan Test verwenden. Einfach eine Freigabe des anderen Rechners mounten und dann als Test Volume auswählen. Kann jedoch nicht sagen, wie aussagekräftig das ist. Ist aber allemal fixer als dein FE. Und selbst der Faktor 3 (auch wenn er weit ab von der Theorie ist) ist schonmal ein Anfang. Das "Problem" beim PB ist dann aber eher die Festplatte. Die gibt nicht mehr her. Ein Test von G5 <--> G4 MDD brachte hier stolze 45MB/s (auch da bremst die ATA-Platte im G4).

    Dirk
     
  8. cthil

    cthil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.10.2004
    So, ich hab ein bisschen mit Netstrain gespielt.
    Zwischen meiner Linux-Box und den Powerbook konnte ich bis zu 72MB/s im RAM<->RAM-Transfer bekommen.
    In der Linux-Büchse ist eine Intel Pro/1000 drin, die MTU steht auf normaler Ethernet-Framegröße (1500).

    Somit dürfte also geklärt sein was der maximale Dursatz ohne Platten ist.

    chris
     
  9. Artaxx

    Artaxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    174
    MacUser seit:
    25.03.2004
    Ich habe hier zu einem Windows PC über AFP (richtig gelesen :D) mit 100 MBit LAN maximal 10,6 MB/s.

    Also normalerweise sollte GBit zu GBit schon sauschnell sein (allerdings denke ich nicht über 40 MB/s).

    Die Sache mit den 40 MB/s begründe ich darin, dass z.B. FW 40 MB/s liefert und auch die internen Platten selten über 50 MB/s raus kommen.

    Dass man bei GBit LAN sehr wohl einen Vorteil hat, wenn über einen Switch verbunden ist, kann ich von den Quicksilver in unserer FH bestätigen. Das sind die einzigen Rechner, die T3 und die FH internen Glasfaserleitungen auch wirklich ausnutzen können ^^

    Gruß
    Artaxx
     
  10. svenbeb

    svenbeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.12.2004
    Moin,

    also ich hab hier auch noch n bischen rumgespielt. Die RAM tests habe ich mir gespart, denn datt passiert inner Praxis bei mir doch eher selten ;-) - Mein Knackpunkt ist wie schon oben mal von Horror genannt die Platte im PB - die macht einfach nur um die 15-17MB/sek und genau das kann ich auch in meinen GB Lan wiederfinden ;-) Hoffe die Platte im neuen PB is etwas schneller ;-)

    Alsdann;Sven!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen