Datenbackup auf CD oder DVD

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von huetschemann, 06.01.2005.

  1. huetschemann

    huetschemann Thread Starter Banned

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.11.2004
    ;) ;) ;) ;) ;) ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2006
  2. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
    Mit ccc, rsync, synchronize pro etc auf eine externe Platte, aber das wolltest du ja nicht hören. ;)

    Dann hätte ich noch die Möglichkeit, mit Apples backup.app die Daten auf mehrere CDs/DVD verteilen zu lassen.

    Ganz ohne Tools würde ich schlicht und einfach meinen kompletten Userordner, eventuell noch die /Library und gegebenenfalls Teile des Application-Ordners sichern (nicht nur wegen Neuinstallationen, manche Programme, z. B. FileMaker, legen eventuell Datenbestände auch in ihren App-Ordner an).
     
  3. hoschy07

    hoschy07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    12.05.2004
    Ich sichere auch wöchentlich auf DVD, für deine Zwecke würde evtl. sogar eine CD reichen. Ich benutze rsyncbackup http://erlang.no/rsyncbackup/ und damit geht es sehr flott. Mit dem Festplattendienstprogramm von Apple (liegt unter Programme --> Dienstprogramme) habe ich mir ein Diskimage erstellt, verschlüsselt, liegt auf externer Platte. Vor dem Backup wird das Diskimage geöffnet und rsyncbackup schreibt die geänderten Dateien in das Image, bzw. löscht die Dateien die nicht mehr vorhanden sind, und nach dem Backup brenne ich die *.dmg Datei auf DVD.
    rsyncbackup muss zwar im Terminal aufgerufen werden, ist aber auch für nicht Terminal-Bewandte sehr einfach. Terminal öffnen, in das Verzeichnis wechseln wo rsyncbackup liegt, z. B. cd rsyncbackup, dann folgendes eingeben: ./rsyncbackup -b
    Dieser Befehl führt das Backup durch.
    Als erstes, bevor man ein Backup durchführen kann, muss rsyncbackup allerdings konfiguriert werden.

    In der souces.conf wird angegeben was gesichert werden soll.
    z. B. für Einstellungen, Mail, iCal, Adressbuch:
    benutzername-preferences|/Users/benutzername/Library|true|-lp
    oder Dokumente:
    dokumente|/Users/benutzername/Documents|true|-lp
    ...
    (benutzername durch eigenen username ersetzen)
    Die Datei backupset.conf müsste dementsprechend so aussehen:
    benutzername-preferences,dokumente|backupimage|true|--progress
    Die Datei destinations.conf so:
    backupimage|local:/Volumes/Backup/|test -d /Volumes/Backup/|--whole-file --delete
    WICHTIG: Backup ist der Name des angelegten Diskimage. Wenn der Ort, an dem die Dateien gesichert werden soll anders ist, muss Backup bzw. /Volumes/Backup/ durch den korrekten ausgetauscht werden.
    Die Datei config.conf sieht bei mir so aus:
    --stats
    --progress
    -HtrR

    So, das ist auf jeden Fall eine Methode um ein Backup durchzuführen. Der oben genannte Terminalaufruf kann auch als Cronjob gespeichert werden, damit das Backup automatisch durchgeführt wird.
    Ich hoffe das ganze ist verständlich. Ich jedenfalls finde diese Methode am besten, da ich jeder Backupsoftware die auf dem Markt ist, was auszusetzen hatte.

    Schöne Grüße,

    hoschy07
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  4. huetschemann

    huetschemann Thread Starter Banned

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.11.2004
    ;) ;) ;) ;) ;) ;)

    ;) ;) ;) ;) ;) ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2006
  5. Azathoth

    Azathoth MacUser Mitglied

    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    20.09.2004
    deine lösung klingt für mich äußerst interessant, da ich somit evtl. mit dem tool DoSomethingWhen (link suche ich raus bei bedarf, ansonsten -> versiontracker.com) das backup sogar vollautomatisch machen könnte, wenn die externe platte angesteckt wird.

    das einzige was ich noch nicht ganz verstehe: wenn ich mir ein neues discimage auf der externen erstelle, muss ich doch angeben wie groß es sein muss. heißt das ich kann es später nichtmehr vergrößern? wäre ungünstig, da ja mein home folder evlt. mal erheblich an volumen zunimmt. sprich die 22GB die er jetzt umfasst könnten sich mal auf 40GB erhöhen oder auch mal auf 10GB schrumpfen, ist das diskimage also flexibel genug oder nicht?

    ansonsten, vielen dank für deine erklärung, das ist die beste backup idee die ich bisher gesehen habe!
     
  6. hoschy07

    hoschy07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    12.05.2004
    Das ist eine gute Frage ob man im nachhinein die Größe des Diskimages ändern kann. Ich habe das ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert. Würde mich aber auch interessieren. Notfalls einfach ein neues Diskimage erzeugen und beim nächsten Backup wird dann sowieso alles reinkopiert. Die Größe meines Images ist sowieso fest bei 4,7 GB, da ich dieses auf eine DVD brenne. Außer ich benutze mal Double-Layer DVDs. Momentan reicht es mir aber aus.

    Hier ist der Link für Do Something When: defekter Link entfernt
    Danke für den Tipp, werde ich auch testen und mit dem Tool ist die Backuplösung dann echt perfekt.
     
  7. thephaser

    thephaser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    27.05.2004
    ich selbst benutze im moment noch apple's backup bis ich mehr platz auf meiner externen platte habe (da liegt gerade noch ein großes videofile drauf). prinzipiell macht das eigentlich genau was es soll. einziger nachteil: leider schließt es die cd gleich ganz ab und du kannst erstmal keine weiteren daten draufbrenne. ist natürlich etwas blöde, wenn du z. b. viele kleine datensicherungsstände auf einem medium ablegen willst. wobei: eigentlich macht man das ja so sowieso nicht. ;-)
     
  8. basch

    basch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    06.08.2004
    apple's backup gibt es nur mit einem .mac-account, oder?
     
  9. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
    System Requirements:

    — Mac OS X 10.2 or later
    — Active .Mac account
     
  10. basch

    basch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    06.08.2004
    okay.. also es funktioniert auch tatsächlich nur die zeit, in der ich den .mac-account aktiviert habe??
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen