Datenaustausch zwischen WIN und MAC

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von jochen76, 25.01.2005.

  1. jochen76

    jochen76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.04.2003
    Guten Abend,
    ich habe zur Zeit folgende Konstellation:
    Notebook (Centrino, Win XPpro, 30GB Platte) und Desktop (Pentium II, W2k, 80GB Platte).
    Die Verzeichnisse c:\Doku...\Benutzer\Eigene Dateien syncronisiere ich regelmässig, so das auf beiden Rechner der gleiche Datenbestand vorhanden ist, mit dem gearbeitet wird. Zusätzlich dient die sync. auch als Backup.

    Den Desktop-Rechner würde ich gern durch ein Mac (iMAC (evtl.Mini)) ersetzten.
    Habt ihr mir vielleicht ein paar Tips wie ich das am besten machen könnte?
    Was mache ich mit der relativ jungen 80GB Platte?
    Eine Linux-Kiste mit Samba und Netatalk wäre auch kein Problem um die Daten zu sichern.

    thx
    Jochen
     
  2. RF-Musiker

    RF-Musiker MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2005
    Tipps gibts hier

    Hallo,
    auf der Appleseite gibt es ein paar Tipps.
    http://www.apple.com/de/switch/howto/
    Zur 80 GB Platte: Kauf Dir doch ein Firewiregehäuse und hänge sie an den iMac oder Mac Mini ran.
    Übrigens zur Entscheidung zwischen iMac und Mac Mini, ersterer dürfte für viele Dinge etwas überqualifiziert sein, dafür ist er noch in vielen Jahren aktuell, letzterer ist für heutige Verhältnisse ok, aber dafür kann es in ein paar Jahren sein, dass in Dir der Wunsch nach mehr Leistung aufkommt.
    Allerdings, mich würde ein neuer Mac in erster Linie wegen der besseren Grafik reizen (ich habe einen G3 iMac).
    Auf jeden Fall verbesserst Du Dich enorm, nach meiner Erfahrung könnnte man sagen Pentium 3 = G 3/ Pentium 4 = G 4 und zum G 5 gibt es aus dem Hause Intel noch kein Pendant, auch wenn der schnellste P4 von der Rechenleistung her nur wenig langsamer als der schnellste G 5 ist.
    Aber die größte Prozessorleistung nutzt ja wenig, wenn sie durch Funktions- und Bedienfehler wieder relativiert wird und die Dinge, für die man sehr viel Prozessorleistung braucht, sind ja quasi nicht mehr erlaubt.
    Es gibt auch Software, die Dir hilft. Ich weiß ja nicht, ob Dein P2 schon einen CD Brenner hat, dann könntest Du alle Dateien am PC auf CDs brennen und am Mac einlesen.
    Je nach Deinen Bedürfnissen, müsstest Du Dir Open Office für Mac OS besorgen oder Dir für 500 Euro Office für Mac OS X besorgen, aber da ist dann auch Powerpoint dabei.
    Oder Du guckst mal, ob jemand ein Office gebraucht verkauft.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. jochen76

    jochen76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.04.2003
    Hi,
    danke für die schnelle Antwort und die gute Einschätzung/Vergleiche zur Intel-Welt.
    Ein guter Einstieg in die SW gibts auch hier:
    defekter Link entfernt

    An ein Firewire-Gehäuse hab ich auch schon gedacht. Könnte ich da über USB von NP drauf zugreifen, sozusagen als Datenaustausch-HD (vielleicht sogar gleichzeitig). Geht das überaupt vom Filesystem?

    Gruss
    Jochen

    btw, beide Rechner haben einen Brenner.
     
  4. michis0806

    michis0806 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.01.2004
    Erstmal willkommen im Forum!

    Zum Thema iMac/Mac mini solltest du dir vorher überlegen, was du für Anforderungen stellst. Für die "normalen" Dinge wie z.B. Office, Bildbearbeitung, Musikzeug sollte der mini durchaus ausreichen, bei Videobearbeitung macht der iMac natürlich mehr Spaß.

    Ein anderer Punkt ist, ob du deinen aktuellen Monitor auch ersetzen willst. Dann würd ich mir den iMac gönnen, das Display ist echt toll (sowohl 17" als auch 20").

    Wenn ich's recht verstanden hab, geht's auch um die Datenübernahme zwischen altem PC und neuem Mac. In dieser Hinsicht ist der Mac (relativ) pflegeleicht. Er kann auch SMB und somit sollte die Übernahme der Daten per Netzwerk kein Problem sein. Einfach Mac ans Netzwerk anschließen, PC-Festplatte mounten und Daten rüberziehen.

    80GB Platte: Hast du schon mal über den Linksys NSLU2 nachgedacht. Deine Platte in ein USB2 Gehäuse rein und an den Linksys anstecken und schon stehen die 80GB im Netzwerk zur Verfügung. Inzwischen gibt's schon eine Reihe von Linux-Projekten, die den NSLU2 "aufbohren". Vom "normalen" Netzwerkspeicher bis zum iTunes-Server ist da alles dabei (Einfach mal bei Google nach NSLU2 suchen). Das Teil kostet so 80,- EUR, externes USB2 Gehäuse rund 40 EUR, bist du insgesamt bei 120,- EUR für eine saubere NAS-Lösung...

    EDIT: Schau dir doch mal www.nslu2-linux.org dazu an...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2005
  5. jochen76

    jochen76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.04.2003
    @michis0806:
    Das NSLU2 Linux-Projekt ist ja genial.
    Hab ja Eingangs schon erwähnt das ich sowas mit ner Linux-Box und Samba (für Win), Netatalk (für Apple) machen wollt (VIA EPIA-Boards sind dafür gut geeignet).

    Über das erwähnte SMB könnte ich meine Daten dann mit dem NP sync. und hätte da auch wieder eine Backup-Lsg., hab ich das richtig verstanden?

    Videos werd ich wohl nicht bearbeiten. Von daher würde ein Mini reichen.
    TFT ist schon vorhanden.
    Gruss
    Jochen
     
  6. michis0806

    michis0806 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.01.2004
    Ja, genau. Eine Idee wäre z.B. dass du dir die 80GB Platte in einem Server (oder über den NSLU2) im Netwerk freigibts und auf dem Centrino deine "Eigenen Dateien" drauf anlegst (kann man unter XP glaub ich mit Rechtsklick auf den "Eigenen Dateien" Ordner auf dem Desktop. Das ganze kannst du als "Offline-Ordner" Konfigurieren, sodass dein Centrino die Daten zwar auf dem Server ablegt, aber immer eine Kopie auf der eigenen Festplatte behält. Wenn du unterwegs was änderst, werden diese Änderungen dann auf den Server übertragen.

    Vom Mac aus kannst du ja immer auf den Server zugreifen und deine Daten drauf ablegen. Alternativ kannst du die Synchronisation aber auch über Tools wie z.B. "ChronoSync" machen...
     
  7. timoken

    timoken MacUser Mitglied

    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    11.11.2003
    ich...

    ich würde die kisten einfahc mit nem ethernet-kabel verbinden (mac erkennt ja automatisch ob es crossover oder parallel ist) und via TCP/IP vernetzen. beim mac aktivierst du den ftp zugriff und baggerst vom pc aus alle daten via ftp auf den mac (win-pcs haben ja keine resource-forks, die dabei verlorengehen könnten). fertig!
    ich bin verliebt in den mac mini. wenn ich nicht ein gigahertz-powerbook alu hätte, das das gleiche kann würde ich das ding glatt kaufen (aus den usa wegen des dollarkurses für 320 euro importieren und selbst mit ram und superdrive aufrüsten).
     
  8. jochen76

    jochen76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.04.2003
    Morgen,
    @michis0806: Danek für die Tips. Da hab ich als (noch) Win-Nutzer was von einem Mac-Nutzer gelernt. Obs eine Linux-Kiste oder NSLU2 als NAS-Lösung wird, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.
    @timoken: Dein Vorschlag hab ihc mir auch schon Überlegt. wäre die einfachste und biligste.

    Gruss
    Jochen
     

Diese Seite empfehlen