Daten richtig archivieren

Diskutiere mit über: Daten richtig archivieren im Sicherheit Forum

  1. Kid Rock

    Kid Rock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005
    Hi!

    Jetzt bin ich aufgrund diverser Diskussionen über die sinnvolle Höchstgeschwindigkeit von Brennern und die Haltbarkeit von Datenträgern ziemlich verunsichert, was die Langzeitarchivierung von grossen Datenmengen angeht.

    Bis jetzt habe ich einfach alle Daten auf DVDs gebrannt, und zwar in 2facher Ausführung. Extrem zeitaufwändig, aber günstiger als grosse Mengen an Festplatten zu kaufen.

    Was meint ihr?
     
  2. nelno

    nelno MacUser Mitglied

    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    23.11.2004
    Emails auf dem Server, Arbeitsdaten auf dem Stick, wöchentlich Spiegeln auf HD, wichtiges gelegentlich auf DVD. Oft genutztes befindet sich bei mir ohnehin auf iMac und Book. Book hab ich dabei, Backups lagern ausserhalb der Wohnung. Das ist schon recht sicher finde ich.

    Kommt aber halt auch immer drauf an was Du sichern willst (Gesamtmenge), wie viel Du änderst (Zeitaufwand inkrementeller Sicherungen), was Du wieder herstellen willst (Historie oder letzten Zustand) und wie paranoid Du bist (Brandstiftung oder Diebstahl - Lagerung der Backups, Blitzschlag während der Sicherung - gegrillte Spiegelplatte).

    Neulich in der c't gabs für fast alle Methoden ein Beispiel was alle Sicherheiten zunichte machte.
     
  3. Kid Rock

    Kid Rock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005
    Es geht um die Archivierung und nicht um Backup.

    Archiviert werden sollen Bilddaten mit einem Gesamt umfang von ca. 900 GB.
    Einmal archiviert ändert sich nichts mehr.
    Sicherheitshalber MUSS die Archivierung zweifach geschehen, falls ein Datenträger ausfällt.
     
  4. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Viele Hersteller von DVD-Rohlingen geben eine Garantie von zehn Jahren auf Datenverlust. Wie die das bewerkstelligen wollen, weiss ich aber nicht.

    Wenn Du Daten auf DVD sichern willst, solltest Du tatsächlich DVD-RAM Scheiben nehmen. Wikipedia schreibt Dir dazu folgendes:

    Die DVD-RAM weist von allen beschreibbaren DVD-Formaten die höchste Datensicherheit auf, weil sie zusätzlich folgende zwei Eigenschaften aufweist:
    Sektorierung: DVD-RAM-Medien besitzen eine eingeprägte Sektorierung, die sich visuell als ein Muster von kleinen verstreuten Rechtecken auf der Unterseite einer DVD-RAM zeigen (siehe Abbildung). Sie dienen einer höheren Lese- und Schreibgenauigkeit.
    Defektmanagement: Die DVD-RAM besitzt dasselbe bewährte Defektmanagement wie Festplatten. Jede geschriebene Information wird von der Hardware kontrollweise gelesen (verifiziert) und ggf. verbessert. Es gibt daher keine versteckten Schreibfehler wie bei der DVD±R oder DVD±RW.


    Soweit dazu. Was Du jetzt als Wertigkeit der Daten ansetzt, kann Dir keiner sagen. Für den einen sind die Emails das wichtigste, für den anderen irgendwelche Spielstände.

    Was Dir an Sicherheit aber grundsätzlich hilft sind unterschiedliche "Laufwerke". Du kannst als Beispiel ein "Laufwerk" für Email anlegen und eines für persönliche Dokumente. Das Festplatten-Dienstprogramm kann ja auch veränderbare Image-Dateien anlegen. Somit sollte es auch möglich sein, eine Art Grundsicherheit einzuhalten.

    Es ist um längen einfacher, nur die Image-Dateien zu sichern (egal wohin) und bei Bedarf wieder herstellen zu können.
     
  5. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Dann habe ich Deinen Einwand mit den DVDs bei Dir nicht verstanden :D

    Wenn Du solche Größen archivieren willst, wirst Du um ein gespiegeltes RAID-System nicht herumkommen.

    Also ein externes Plattensystem mit vier Platten á 500 GByte. Zwei als Stripeset ergeben ein Terrabyte, dass wiederum auf die anderen beiden Platten gespiegelt.

    Nicht ganz billig, so ein System... ;)
     
  6. Kid Rock

    Kid Rock Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    14.05.2005

    Ja, genau deswegen bin ich ja auf DVDs gekommen.
    Die Verhältnisse sind ungefähr so:

    Der Speicherplatz kostet auf einer Festplatte ca. doppelt so viel wie auf einer
    DVD, wobei der Speicherplatz auf einer DVD-RAM ca. das 6fache kostet.

    1 GB auf DVD: ca. 0,12 Euro
    1 GB auf HD intern: ca. 0,32 Euro
    1 GB auf HD extern: ca. 0,52 Euro
    1 GB auf DVD-RAM: ca. 0,80 Euro
     
  7. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Ich gebe Dir da völlig Recht, wobei allein das Handling von ca. 200 DVD wohl weit mehr Arbeit und Zeit kosten würde. Ausgehend davon, dass tatsächlich mal Dein gesamtes Volumen anfällt.

    Nur, suchst Du eine alternative Sicherungsmöglichkeit bei vollem Volumenumfang, gibt es keine andere.

    Wenn Du nur Teilbereiche sichern möchtest, ist die DVD nicht schlecht, aber wegen der Datensicherheit untragbar. Da wäre dann eben DVD-RAM das sicherste.

    Die Einsparung am Datenträger rächt sich schnell, sobald die Daten nicht zurück gespielt werden können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche