Daten kopieren von XRAID ultralangsam

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von bassermann, 24.06.2005.

  1. bassermann

    bassermann Thread Starter Gast

    hallo,

    habe folgendes problem. seit gestern ist unverständlicherweise das kopieren von dateien über xserver(10.3.9) vom xraid auf die clients (alle 10.3.9) quälend langsam geworden (100Mbit Netzwerk). zB für eine 500MB datei werden mir 3 Stunden als verbleibende zeit angezeigt...

    ideen?
     
  2. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Netzwerkauslastung, Prozessorauslastung, Logfiles gucken, Geschwindigkeit in beiden Richtungen testen.

    Es handelt sich aber nicht um eine Paketdatei, oder? Die sind immer quälend langsam, weil es sich intern um Ordner handelt. Test mit einem tiff oder iso oder erzeug dir eine Testdatei an der Konsole mit dd.

    Gruß,
    Ratti
     
  3. ulkbold

    ulkbold MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.07.2002
    Mein Tipp: Alle möglichen Flaschenhälse einzeln durchtesten, um das Problem einzugrenzen. z. B.

    1. Auf dem Server: Kopie von xraid auf xraid - schnell/langsam?
    2. Auf dem Server: Kopie von internen Platten auf xraid - schnell/langsam?
    3. Netzwerk: Kopie von clients auf internen Serverplatten - schnell/langsam?
    a. Kommt nun drauf an, wie du die Shares freigegeben hast... wenn über Samba/CIFS, dann mal ftp testen und andersrum
    4. Netzwerk an sich testen. z. B. mit "bing" -> http://www.freenix.org/reseau/bing-1.0.5.tar.gz *

    ulkbold

    * Falls du nicht so konsolenerfahren bist, hier eine kleine Anleitung.
    1. Konsole öffnen
    2. Entpacken: tar xvzf bing-1.0.5.tar.gz
    3. Compilieren: make
    4. Ausführen ./bing clientname servername
     
  4. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Um was für ein Raid handelt es sich? 5?
    Bei meiner Dose damals wurde es plötzlich langsam, als im Raid0 eine Platte plötzlich den Geist aufgegeben hatte... => Ist eine Platte hin?
     
  5. ulkbold

    ulkbold MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.07.2002
    Ahso ja... Raid 5 Rebuild könnte auch noch ein Grund sein. Sowas solle aber die Xraid-Admin-Software melden... sofern eingestellt!? Und am Xraid selbst sollte die defekte Platte wild blinken (oder? Hab Xraid noch ne gesehen. Andere Raid-Arrays machen sich allerdings durch wildes piepsen, blinken, o.ä. bemerktbar, wenn eine Platte stribt).

    CapFuture: Also ähh... wenn bei Raid 0 ne Platte stirbt, sollte eigentlich urplötztlich alles tot sein. Raid 0 = 0 Datensicherheit bzw. Doppeltes Risiko. Wie man's nimmt.

    ulkbold
     
  6. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.01.2004
    Ich weiß, dass dann alles Tot sein sollte, wars aber nicht... konnte sogar windows installieren und hochfahren...
    Datenkopieren von hdd auf hdd war extrem langsam...
     
  7. ulkbold

    ulkbold MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.07.2002
    Dann weiß ich nicht, was dein Controller dir vorgelogen hat, ein Raid 0 konnte es dann aber nicht gewesen sein. Wie gesagt: bei raid 0 ist quasi per Definition alles tot, wenn eine Platte stirbt. Vielleicht war es einfach eine Art "Linear-Mode", was einige Volume-Manager anbieten - d.h. schrieben auf Platte 1 bis diese voll ist und dann auf Platte 2. Bringt dann allerdings keine Performance-Vorteile.

    Egal was nun passiert war, deine Daten haben überlebt. Das ist ja auch schon ma was :)

    ulkbold
     
  8. bassermann

    bassermann Thread Starter Gast

    problem hat sich übers WE erledigt...
    vielleicht war irgendein cache voll... !?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen