Dateifreigabe Mac OS X...

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Cicero81, 24.04.2004.

  1. Cicero81

    Cicero81 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    02.08.2003
    Moin Leutz!

    Hab mal ne äußerst dumme Frage und mit der Suche nix auf Anhieb gefunden. Also: bei uns daheim haben wir ein WLAN Netzwerk über nen Router. Ein iBook und der Rest alles XP (Home und Pro).
    Wieso können die XP Rechner die komplette Platte des iBooks einsehen und Dateien verändern/löschen, aber das iBook kann "nur" die von XP freigegebenen Ordner sehen und bearbeiten? Kann man ohne zusätzliche Software in OS X auch wie in Windows XP Ordnerfreigaben machen??

    Achja noch was: an einem XP Rechner hängt ein alter HP LaserJet 4P (LPT 1 Kabel). Die XP's können alle über Netzwerk auf den Drucker zugreifen, nur das iBook tut sich etwas schwer damit, obwohl es den Drucker im Dienstprogramm findet.

    Was mach ich falsch?

    Thanx

    Cicero
     
  2. Wenn Du Dich mit einen Admin-Benutzer anmeldest, kannst Du die komplette Platte über das Netzwerk mounten (oder Deinen Benutzer-Ordner).
    Mit einem einfachen Benutzer kannst Du nur den jeweiligen Benutzer-Ordner erreichen.
    In beiden Fällen kannst Du zusätzlich die Öffentlich-Ordner der anderen Benutzer erreichen. Gäste bekommen nur die Öffentlich-Ordner der Benutzer zu sehen.

    P.S. Ansonsten such mal hier im Forum nach Sharepoints, da findest Du viele Threads, die sich mit dem Thema befassen.
     
  3. etienne

    etienne Gast

    Also wenn du über die XP Rechner *alle* Dateien auf der iBook Festplatte einsehen und bearbeiten kannst, dann stimmt irgendwas nicht. Normalerweise kann man von Windows aus überhaupt nicht auf Mac OS X zugreifen, weil alles abgeriegelt ist (jedenfalls ist das bei mir so).

    Du gehst höchstwahrscheinlich von XP aus mit dem Administrator-Passwort auf die Festplatte des iBooks - da ist es völlig klar, dass du auf alles zugreifen kannst, denn der Admin hat nun mal alle Rechte. Ohne Passwort wird da aber nicht viel laufen (höchstens die Drop Ordner könnten nutzbar sein)...

    Wenn du bei den XP Rechnern die gesamte Festplatte freigibst (das geht sogar, ohne ein Passwort zu verlangen), dann kann man auch problemlos auf die gesamte XP HDD zugreifen. Ich greife grundsätzlich nur von Mac OS X auf Windows zu, weil das IMHO viel einfacher ist als umgekehrt...

    Für gezielte Freigaben auf OS X ist SharePoints geeignet: http://hornware.com/sharepoints/.
     
  4. Cicero81

    Cicero81 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    02.08.2003
    wußte nicht, daß es da noch latente Einstellungen gibt. Denn die XP's bei uns haben alle je nur einen User (je Admin) und Panther hat auch nur einen User (logischerweise auch Admin). Jedoch haben die Rechner in unserem Heimnetzwerk keine Passwörter.

    Hab in OS X, wie in den Büchern beschrieben, "Windows File Sharing" aktiviert. Kann es daran liegen?
    Aber mir ist das dennoch irgendwie schleierhaft, wie ein Buch mit sieben Siegeln. *hmph*
     
  5. 20000st

    20000st MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Die SMB-Integration ist leider noch nicht ganz perfekt in Panther, aber etienne hat Recht: das Tool SharePoints sollte für dich ideal geeignet sein.

    Ich schau mal dass ich ein SMB-WinSharing FAQ demnächst mal baue.

    20000st
     
  6. Hättest Du Windows FileSharing nicht aktiviert, könnten die WinXP-Rechner überhaupt nicht auf den Mac zugreifen.

    Das Problem sind die Admins ohne Passwort.
    Denn unter OS X werden die Freigaben nach einem vorgegebenen Schema gemacht:
    • Normale Benutzer bekommen ihren Privat-Ordner zu sehen bzw. die Ordner "Öffentlich" der anderen Benutzer.
    • Admin-Benutzer (also diejenigen, bei denen die Option "Der Benutzer darf diesen Computer verwalten" angekreuzt ist) bekommen ihren Privat-Ordner und alle Festplatten zu sehen bzw. die Ordner "Öffentlich" der anderen Benutzer.
    • Gäste bekommen die Ordner "Öffentlich" der einzelnen Benutzer zu sehen.

    Ein Admin ohne Passwort bekommt also logischerweise ohne ein Passwort eingeben zu müssen die komplette Festplatte zu sehen.
    Da Windows zusätzlich noch ungefragt Benutzernamen in das Netzwerk herausposaunt, braucht unter SMB (= Windows FileSharing) nicht einmal der Benutzername eingegeben werden (bei AppleShare muss man in dem Falle den Benutzernamen eingeben, bevor die Verbindung aufgebaut wird.)
     
  7. NeoSD

    NeoSD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.07.2003
    @._UT

    Muss ich das jetzt so verstehen das es ausreicht einen Admin User ohne Passwort auf einer XP Kiste einzurichten, und damit kann ich auf jedem beliebigem Mac im Netzwerk rumsurfen und löschen was ich will.

    Oder muss ich das so verstehen (was eigentlich logischer wäre) das ich auf meinem Mac dem Admin ein Kennwort geben MUSS, wenn ich dies nicht mache kann jeder Dosen Nutzer machen was er will (überspitzt formuliert)?

    Na ja ich habs glaub ich grad selber beantwortet.:D Wenn ich doch was falsch verstanden habe klärt mich bitte auf.

    NeoSD
     
  8. etienne

    etienne Gast

    Wenn du bei OS X nur einen User eingerichtet hast, dann liegt das Problem - wie so oft - ganz klar VOR dem Bildschirm. Wozu hat man ein auf Sicherheit getrimmtes Multi-User System, wenn alle User (insbesondere die extern über Windows verbundenen) nur über einen Admin Account auf den Rechner zugreifen?

    Der Admin Account ist nur zur Verwaltung und Systempflege da. Für alles andere gibt es User Accounts...
     
  9. etienne

    etienne Gast

    Re: @._UT

     

    So ist es. Natürlich musst du den Account auf dem Rechner einrichten, auf den du zugreifen möchtest. Wenn du unter XP einen Admin Account hast, heißt das noch lange nicht, dass dir auch unter OS X Admin Rechte zustehen.
     
  10. Re: @._UT


    Das zweite. Man muss auf dem Mac einen Admin ohne Passwort angelegt haben und auf der XP-Kiste einen Benutzer mit dem gleichen Namen und auch ohne Passwort.
    Ich glaube, man muss schon außerdem einmal mit dem Benutzer ohne Passwort verbunden gewesen sein (also einmal den Namen eingegeben und kein Passwort eingegeben haben), sicher bin ich mir aber nicht.

    Einen Admin ohne Passwort anzulegen ist aber sowieso grob fahrlässig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen