Dateien werden bei Einfachklick unsichtbar!?

Diskutiere mit über: Dateien werden bei Einfachklick unsichtbar!? im Mac OS X Forum

  1. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Hallo,

    folgendes lästige, vor allem aber merkwürdige Problem (für das ich in der Forumssuche keine Lösung gefunden habe... ;-)

    ich mache automatisierte Backups mit Prosofts Data Backup 2.0.6

    Die Files, die über Nacht auf die interne Platte meines macMini gebackuped worden sind, sind zwar sichtbar, werden aber bei einfachem Klick auf die Datei im Finder unsichtbar (!). Eine Abfrage im Terminal sagt mir, dass die Files noch da sind.

    Nach einem Finder-Neustart (entweder durch Befehl-Wahl-Esc, Finder Neu starten oder durch Logout/Login) ist alles wieder normal, ein weiterer Einfach-Klick verläuft friedlich.

    Werde mal bei Prosofts Support, mit dem ich ganz gute Erfahrungen habe, nachfragen. Aber vielleicht hat ja eine(r) von Euch ggf. mit anderen Backup-Programmen ähnlichen Erfahrungen und vielleicht auch eine Lösung.

    Danke schon mal im voraus!
     
  2. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    ...kurz mal vorsichtig nach oben geschubst, da auch der Prosoft Support ratlos ist...

    Danke!
     
  3. macnurse

    macnurse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    Liegt ganz sicher an der Datei .DS_Store in diesem Verzeichnis. Lösche diese Dateien mal alle aus den Ordnern die gebackupt worden sind, damit der Finder diese nach seinem Ermessen neu anlegen kann. Wahrscheinlich geht das Backup-Programm nicht gerade achtsam mit diesen Files um. Allein schon eine geringe Rechte-Änderung läßt eine Anzeige von Dateien und Ordnern im Finder verschleiern.

    Diese Files sind unsichtbar im Finder. Wenn du sie also aufspüren willst, geht das nur in einem FTP-Client mit "."-Files-Anzeige oder im Terminal.
     
  4. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.388
    Registriert seit:
    20.08.2005
    es geht auch,die unsichtbaren Dateien anzeigen, mit Tools wie zum Beispiel Tinker Tool, wenn man Zutrauen in Programme hat die ins System eingreifen.
    Gibt es hier:
    defekter Link entfernt
     
  5. macnurse

    macnurse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    Richtig @bernie313,

    aber er soll ja möglichst die .DS_Store-Files nicht unbedingt im Finder sichtbar machen, sondern nur in einem File-Lister anzeigen und löschen können.
     
  6. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    09.05.2004
    Ich habe für dich leider keine Lösung - aber das Problem kenne ich auch.

    Wir verwenden zur Entwicklung von Websites einen Linux-Server mit netatalk. Darauf greifen zwei Personen zu. Gelegentlich ergibt sich exakt das von dir beschriebene Problem: Man selektiert eine Datei, und flutsch, verschwindet sie aus der Liste. Selektiert man die nächste - flutsch, ist sie auch weg.

    Das hat uns dann doch sehr erschreckt, bis wir gemerkt haben, dass man das Volume nur zurücklegen muss und neu mounten, dann sind die Dateien wieder da.

    Nähere Forschungen haben ergeben, dass das ganze nur mit Dateien passiert, aber nie mit Ordnern.

    Als das Problem wieder auftrat, habe ich mir schnell ein Terminal geöffnet und dort geschaut. Resultat: Das Terminal sieht die Dateien!

    Die Vermutung geht für uns also dahin, dass es sich um einen Finder-Bug handelt. Anscheinend ist irgendwo eine Struktur nicht 101% Apple kompatible, und dann passiert sowas...

    An dieser Stelle haben wir uns mangels einer Lösung einen Workaround gebastelt.
    Wenn du den Finder wie von dir beschrieben abschiesst, dann öffnet er sich zwar wieder neu, aber alle geöffneten Fenster sind verwschwunden - das ist sehr nervig.
    Mit Hilfe diverser Tuningtools, z.B. Onyx, kannst du für den Finder einen sauberen "Quit"-Befehl aktivieren. Der Finder lässt sich damit, wie alle anderen Programme auch, mit Apfel-Q beenden. Dabei speichert er seine Einstellungen sauber ab. Wenn du ihn aus dem Dock neu öffnest, siehst du exakt die Fenster wie vorher, und die unsichtbaren Files sind auch wieder da.

    Das macht das Problem erträglich.

    Übrigens lässt sich das ganze anscheinend nicht über .DS*-Dateien, die Desktopdatabase oder sonstwas beheben, denn wir haben so ziemlich alles getötet, was sich finden liess, und der netatalk-Server hat ja nicht mal ein HFS*-Filesystem. Also Rätselraten. Ich habe das Phänomen alle zwei Wochen mal, mein Kollege jeden Tag mehrmals, obwohl wir eigentlich die gleiche Software verwenden. Wir hatten es mit 10.3 und haben es mit 10.4.

    Gruß,
    Ratti
     
  7. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Erstmal vielen Dank an alle, besonders an Ratti für den hilfreichen Input.
    Das mit dem Finder-Quit werde ich mal testen, das scheint eine gute Lösung, auch wenn ich es nervig finde, nach jedem OSX-Update immer ausführlich zu testen, ob die systemnahen Tools a) noch funzen und b) keinen plötzlichen Schaden anrichten. Daher nutze ich die nur sehr selten.

    Das mit den .DS_Store Files scheint mir keine wirkliche Lösung (es sei denn, ich habe es nicht verstanden...), denn ich will ja nicht einmalig die Files wieder sehen (das geht auch mit Finder Reboot), sondern das Problem für immer lösen. Der Backup läuft jede Nacht...

    Ich habe übrigens jetzt festgestellt, dass das Problem scheinbar nur bei FileMaker Pro-Files auftritt, was das Ganze noch etwas merkwürdiger macht, jedenfalls für mich.

    Ich hoffe jetzt einfach mal, dass 10.4.4, das ja noch dieses Jahr kommen soll, dieses Problem behebt.

    Nochmals vielen Dank für Eure Zeit!
     
  8. macnurse

    macnurse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.12.2005
    Nun, nichts desto Trotz,

    deshalb verweise ich hier nochmal auf meinen obigen Thread. Dein Backup-Programm verändert wahrscheinlich die .DS_Store-Files in einer Art, daß der Finder die Einträge dort nicht mehr korrekt auslesen kann. Ich nehme doch mal stark an, daß du weißt, welche wichtigen Angaben dort drin gespeichert werden wenn die Files einmal vorhanden sind.

    Das Backup-Programm zerstört also diese Files und es liegt nicht am Finder. Du kannst dem entgegen wirken, indem du alle deine .DS_Store-Files vor einem Backup entfernst. Das macht zwar etwas Arbeit, aber du hast anschließend Ruhe. Außerdem könnte man diesen Vorgang ja auch automatisieren mit einem Shell-Script oder einem anderen Tool.

    In einer .DS_Store-Datei steht übrigens die Anweisung, ob eine Datei im Finder sichtbar sein soll oder nicht.

    Allerdings habt ihr Recht, es ist wirklich keine endgültige Lösung. Jedoch braucht ihr nicht auf das Update 10.4.4 warten, sondern auf eine erneuerte Version des Backup-Programms, denn daran liegt es.
     
  9. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Ich habe das mit den .DS_Store Files mal an den Support von ProSoft weitergeben. Morgen früh nach dem nächtlichen Backup werde ich mal die .DS_Store Files manuell löschen und sehen, ob das Problem immer noch auftritt.

    Danke für Deine (fortgesetzte) Hilfe!
     
  10. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    05.12.2002
    Es lag/liegt tatsächlich an den .DS_Store-Files. Im Terminal gelöscht und der Effekt ist weg. Super Idee, Danke!

    Werde das gleich mal an den Support von ProSoft weitergeben.

    PS: Frohe Weihnachten für Euch alle!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche