Dateianhänge aus mail mit Mime Kodierung versenden

Diskutiere mit über: Dateianhänge aus mail mit Mime Kodierung versenden im Internet- und Netzwerk-Software Forum

  1. momo22

    momo22 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.12.2002
    Hallo,

    habe folgendes Problem:
    wenn ich aus Apple mail heraus mails mit Dateianhängen versende werden diese standardmässig im Apple double format kodiert. Da ich jedoch meist mit Windows usern kommuniziere habe ich das problem das diese dann immer zwei Dateien (Data fork und Resource fork) bekommen.

    Dies führt stets zu grosser Verwirrung und ich muss einen Haufen fragen beantworten.

    Bei anderen Mail Programmen (z. b. Entourage) kann man einstellen das die Anhänge im Base64/Mime Code kodiert werden. Bei Apple mail habe ich diese einstellmöglichkeit noch nicht gefunden.

    Hat jemand eine Idee wie man dies bewerkstelligen kann?

    Joachim
     
  2. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    653
    Registriert seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo momo22,

    Mail kann nur Appledouble soweit ich weiß.

    Ich würde mal versuchen die Dateien vorher zu zippen
    vielleicht hilft das ja...

    Appledouble sollte eigentlich funktionieren.
    Habe mal gehört, dass es bei e-Mailversand über t-online auch nicht 100%ig funktioniert/e.

    Gruß Andi
     
  3. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Hallo!

    Also daß Apple "Mail" immer AppleDouble "codiert", halte ich mal für ein Gerücht...

    "Mail" codiert (wie ein guter Mail-Client das eben machen soll) OPTIMAL, soll heißen so "komplex" wie es eben erforderlich ist, je nach Typ des Anhangs.

    Wenn Du eine Datei versendest, die neben der "Daten-Fork" auch eine "Resource-Fork" hat, dann ZERLEGT (nicht codiert) Mail die Datei in zwei Teile (Daten und Resourcen) und codiert diese zwei "Hälften" BASE64. Ein schlauer Mail-Client dessen OS, auf dem er läuft, mit der Resource-Fork (also die "Hälfte" "application/applefile") nix anfangen kann, ignoriert sie schlicht.

    Umgekehrt, natürlich, wenn Du eine Datei mit "Mail" versendest, die keine Resource-Fork hat (also z. B. ein JPEG-Bild ausm Internet downgeloaded), codiert Mail die Datei schlicht nach BASE64, wie jeder Windows-Mailclient auch.

    Momo22: mit welcher Art von Anhängen hast Du denn das Problem?

    No.
     
  4. momo22

    momo22 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.12.2002
    Hallo Norbi,

    du hast vollkommen recht. Es werden nicht alle Dateien mit Ressource fork verschickt. Das Problem tritt hauptsächlich mit jpg, Word und Excel Dateien auf die ich auf meinem iBook erstelle. Leider sind ausgerechnet dies die Dateitypen die ich fast ausschliesslich verwende und daher ist die Sache für mich besonders problematisch.

    Intelligente Mail Programme, die den Ressource fork ignorieren scheint es unter Windows nicht allzu viele zu geben. Bei fast allen Empfängern, egal ob sie unter Outlook oder Netscape arbeiten wird der Ressource Fork angezeigt.

    Dazu kommt noch das ich bei meiner Arbeit von lauter Windows Usern umgeben bin die meistens noch nicht einmal wissen wie ein Apple Computer aussieht, geschweige denn was ein Ressource fork ist. Meist arbeiten diese Leutchen mit Outlook oder Netscape mail. Die meisten Mail Programme unter Windows erkennen zwar das Apple Double Format und zerlegen diese Dateien dann korrekt in den Data und Resource Fork, aber es erscheinen dann beim Empfänger halt beide Dateizweige und jemand der den Grund dafür nicht kennt (Und das sind fast alle) ist erst einmal verwirrt. Entweder gehen sie davon aus das etwas nicht funktioniert hat und bitten mich die mail erneut zu schicken, oder sie vermuten gar einen Virus und schicken mir entsprechende Warnungen.

    Ich kann das dann zwar immer erklären, aber auf dauer ist es sehr lästig. Ausserdem ist es speziell bei Kunden auch nicht gut wenn die Kommunikation derart abläuft. Die Leute sagen dann ich soll mir halt einen kompatiblen Computer kaufen. (Widerspruch zwecklos! Kunde hat immer recht!)

    Die Alternative wäre zwar das man alles in ZIP Dateien packt, aber damit kommt auch nicht jeder zurecht.

    Das Optimum wäre es also für mich wenn man in Apple mail die Base64 Kodierung als Standard einschalten könnte, oder zumindest bei jeder mail einzeln entscheiden könnte welche Kodierung verwendet wird. Bei MS Entourage geht das hervorragend. Aber eigentlich bin ich letztes Jahr unter anderem deswegen zum Mac geswitcht weil ich auf MS Produkte so weit wie möglich verzichten wollte. Von daher wurmt es mich gewaltig das ich jetzt Entourage benutzen muss obwohl ich ein eigentlich sehr gutes anderes mail programm auf dem Rechner habe das jetzt brachliegt.

    Falls es also irgendeinen Weg geben sollte mit dem ich die Kodierung in apple mail manuell einstellen kann wäre mir sehr geholfen.

    viele Grüsse
    Joachim
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dateianhänge aus mail Forum Datum
Webseiten nicht mehr aus Seitenleiste (Leseleiste) zu löschen Internet- und Netzwerk-Software 27.11.2016
iCloud Emailversand aus FritzBox Internet- und Netzwerk-Software 02.10.2016
Wie kann ich Filme aus der Arte+7 Mediathek sichern? Internet- und Netzwerk-Software 14.12.2015
Dateianhänge über Hotmail funktionieren nicht Internet- und Netzwerk-Software 09.12.2010
Mobile Me und Dateianhänge? Internet- und Netzwerk-Software 26.08.2008

Diese Seite empfehlen