Datei Locks fehlerhaft nach abspeichern von MS Office-Dateien?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von dcquestioner, 29.11.2006.

  1. dcquestioner

    dcquestioner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.11.2006
    Seit einiger Zeit haben wir ein Problem mit unseren SMB/AFP Freigaben unseres G5 Xserves:

    In nicht immer reproduzierbaren Fällen scheinen MS-Office Dateien (bisher .doc und .xls) ihr Datei-Lock zu behalten , wenn sie nach Bearbeitung gespeichert werden. (Office Versionen in Gebrauch: meist 2000, wenige 2003 bei Win; 2004 bei Mac)

    Wir haben ein heterogenes Netzwerk mit annähernd gleicher Anzahl von WinXP SP2 und Mac OS X 10.4.8 Clients, denen unser XServer mit einem XServe RAID als Fileserver zur Verfügung steht. (AFP und Samba)

    Erst vor kurzem haben wir die ACLs aktiviert, da wir von 10.3.9 aus neu installieren mussten.

    Jetzt bekommen manche Leute bei erst kürzlich bearbeiteten Dateien eine Meldung die Datei sei bereits von Jmd. anderem geöffnet obwohl definitv niemand zugreift. Dabei ist es egal ob Mac oder Win auf die Datei zugreift.
    Nach Beobachtungen bisher immer zuletzt von Mac-Clients bearbeitet, aber das ist nicht 100%ig sicher.


    Nur durch kopieren und löschen der alten Datei und "rück-umbenennen" der Neuen kann man das Rückgängig machen.

    Die betroffenen Dateien gehören in den meisten Fällen der Gruppe "Staff", der jeder User mindestens angehört.

    Hat jemand eine Idee? / Braucht ihr noch mehr Infos über die Freigaben?

    Vielen Dank im Voraus!
    Kai
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2006
  2. Sveni76

    Sveni76 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2006
    Hallo,

    wir hatten bis vor kurzem haargenau das identische Problem. MacOS X Clients, die auf einem Windows 2000 Server als Fileserver gearbeitet haben (per AFP). grrr, wir haben das Problem nicht wirklich lösen können. Es sieht so aus als wenn es nur auftrat, wenn Die Dateien zu lange geöffnet waren.

    Nun haben wir ein NAS-Gerät - Buffalo Terastation - im Netz, und die Clients greifen wieder per AFP drauf zu und arbeiten mit den geöffneten Dateien auf dem Fileserver. Und es sieht wieder schlecht aus beim Speichern. Jetzt meldet Word: "Word kann diese Datei nicht speichern, weil sie bereits ein einer anderen word-sitzung geöffnet ist." Ich werde nochmal verrückt, jetzt muss der Benutzer die Datei erst lokal speichern und kann Sie dann wieder auf den Fileserver rüberschieben. Liegt es doch an dem AFP-Protokoll. Sollte man es mal mit SMB probieren? Leider sehen bei SMB die Dateinamen zerschossen aus, den zugelassenen Sonderzeichen aus dem AFP sei dank....

    Viele Grüße
    Sven
     
  3. Nostog

    Nostog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.05.2006
    Hallihallo,

    sorry, aber ich muss diesen Thread leider nochmal ausgraben, da ich hier das gleiche Problem habe:

    Eine Office 2004 .doc- oder .xls-Datei bleibt auch nach dem Abspeichern und Schließen der Datei trotzdem noch von diesem letzten User angeblich "in Bearbeitung".
    Zugriffsrechte auf dem AFP sind bei beiden Usern identisch (Lesen&Schreiben), gehören der gleichen Gruppe an (auch diese hat Lesen&Schreiben).
    Daran kann's also schonmal nicht liegen...

    Ideen? Vorschläge?

    Gruss
    Nostog
     
  4. as-sassin

    as-sassin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.11.2003
    Das ist bei uns auch unter smb so. Ich denke, es ist einfach ein Office-Bug.

    as-sassin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen