Das Erbe von McDraw

Diskutiere mit über: Das Erbe von McDraw im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. tengu

    tengu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2004
    Hey Leute,

    vor langer Zeit habe ich oefter mit Aepfeln gearbeitet. Das waren solche
    kleinen Wuerfel mit einem `Guckloch' und viel Charme...

    Jetzt habe ich mir endlich selbst ein PowerBook geleistet. :)

    Damals (seufz) gab es kleines geniales Programm, das hiess "McDraw".
    So etwas wuerde ich auch jetzt gerne nutzen. Denn der Nutzen eines
    solchen schlanken, einfachen, intuitiv zu bedienenden Zeichenprogramms
    ohne Overhead ist nach wie vor unumstritten. -- Meine kuerzlichen
    Recherchen fuehrten mich leider immer zu solchen Monsterprogrammen wie
    "Canvas", die nicht nur gross sondern auch noch teuer sind.

    Sagt mir doch bitte: Wo bekomme ich Ersatz fuer McDraw?

    Gruss
    Tengu
     
  2. mactomtom

    mactomtom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.04.2003
    MacDraw

    Ja, das waren noch Zeiten! Aber keine Angst: Wenn Du Apple Works hast, hast Du auch den Erben von MacDraw. Denn in diesem feinen Programm-Paket ist ein Zeichentool integriert, daß etwa diese Funktionalität aufweist. Wenns nicht reicht, kauf dir halt Freehand MX.:p
     
  3. tengu

    tengu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2004
    Hi mactomtom,

    Apple Works ... Hab ich mir mal besorgt. Sieht auch ganz so aus wie ich mir das vorstelle. Auf Anhieb faellt mir folgendes auf (OK, ich bin vielleicht pingelig):

    (1) Es gibt keine Layer (Folien)

    (2) Das Schnappraster kann nicht eingestellt werden (Rasterabstand)

    (3) Was schwerer wiegt, mir bei manchem einfachen Zeichenprogramm negativ aufstoesst und vor allem bei MacDraw super funktioniert hat, geht bei Works leider auch nicht makellos: Gruppierte Elemente (die ihrerseits alle vollstaendig im Raster liegen) schnappen mitunter nicht mehr exakt auf das Raster. Da gibt es sehr schnell einen 'Offset', den man dann nur noch mit Lupe und 'Pixelfummelei' korrigieren kann. Das ist nicht der Sinn des Rasters.

    Gesamtwertung: Gut.

    Gruss
    Tengu
     
  4. IceHouse

    IceHouse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    03.06.2002
  5. tengu

    tengu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2004
    Hi IceHouse,

    ja, danke. Seltsamerweise habe ich den Tipp schon von mehreren
    Leuten erhalten. "Omni" hoert sich zunaechst vielversprechend an.

    Das Programm war auf meiner Installation dabei. Von daher
    habe ich schon frueh einen Blick drauf geworfen. Das Thema "Raster"
    laesst dort sicher keine Wuensche offen... Ich wuerde Omnigraffle
    aber eher als Spezialanwendung bezeichnen, auf die ich beispielsweise
    fuer einen einfachen Grundriss der neuen Kueche oder ein Infoblatt
    fuer den Kindergarten *nicht* zurueckgreifen wuerde. -- Moeglicherweise
    taeusche ich mich. Das Bedienhandbuch habe ich natuerlich nicht gelesen. ;-)

    Nebenbei bemerkt: Fuer Skizzen und Entwuerfe, sei es in der Diskussion
    oder im 'stillen Kaemmerlein" verwende ich die Steinzeittechnik:
    2B-Bleistift, A3-Blatt und (Hardware-)Radiergummi. Das ist voll kreativ.
    Leider kommt es dann nicht immer zu einer sauberen Doku. Da werde ich in
    Zukunft des oefteren an "Omni" denken.

    Ich halte meine Frage also aufrecht: Wer hat das Erbe von McDraw?

    Gruss
    Tengu
     

Diese Seite empfehlen