Das 1.33 GHz Powerbook ist noch wieviel wert?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von intype, 13.08.2006.

  1. intype

    intype Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2005
    Hallo zusammen,

    Habe die Möglichkeit das G4 PB der 1.1 Version zu erwerben.
    15'', 1.33 GHz, Speicher mit 512 MB (ein Slott noch frei)
    Es hat einen Pixelfehler, einen Kratzer. Der Akku hält laut
    (vertrauenswürdigem) Verkäufer noch 2 Stunden bei voller Leistung
    .

    Ich bräuchte das PB für Grafikanwendungen.

    Was mein Ihr, wieviel würdet Ihr in der heutigen Situation
    mit MB und MBP's dafür noch hinlegen?

    Ich schreib erst mal nicht wieviel der Verkäufer haben will.

    Sagt einfach mal eine "Hausnummer"
    Gruß, Intype
     
  2. KonBon

    KonBon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.921
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    11.02.2003
    Ich denke um die 800 - 900 Euro.

    Vielleicht auch 1000 Euro, je nach sonstiger Ausstattung.
     
  3. StephanSch

    StephanSch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    24.07.2006
    Ich würde mir das Gerät nicht kaufen...da Apple nun komplett auf Intel Chips umrüstet...dann würde ich mir nicht einen veralteten G4 rechner holen, egal wieviel er kostet. Ich meine gut, in den Grafikanwendungen ist ein G4 Rechner im mom mit PS CS2 noch genau so schnell wie ein neuer intel-mac, weil Cs2 nicht im UB code geschrieben wurde, aber sobald dann 07 CS3 im UB Code rauskommt, wird man einen deutlichen Unterschied zwischen G4 und core duo z.b. bei PS merken...
     
  4. Juguru

    Juguru MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.01.2006
    Falsches Unterforum..... :rolleyes:

    Würde 800€ für einen angemessenen Preis halten. Mehr würde ich aber wirklich nicht dafür ausgeben.
     
  5. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Naja also bei den momentanen Rechnern die so auf dem MArkt sind rate ich auch ehr zu einem macbook - selbst wenns das kleinste ist hast du auf lange Sicht mehr davon.

    Ich selbst benutze noch ein Powerbook 1.33 mit 2gb und 7200er hdd - das aber nur weil ich das nunmal schon habe und mal ne neue hdd aufgerüstet hab. Das wird auch noch ein, zwei jahre tun und für größere Aktionen gibts rgendwann mal gegen nächsten Sommer nen iMac.

    Also pack dir nen Intel in die Kiste und gut is - bringt dir auf Dauer mehr.
     
  6. An-Jay

    An-Jay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    10.06.2004
    MacBook hin, MacBook her. Klar gewinnt das MacBook im Vergleich der technischen Daten, klar sagt der Kopf: "Setz auf Intel!"

    Trotzdem hab ich mir noch so ein "olles" PowerBook gekauft. Es gibt einfach Dinge, da kann ein MacBook einfach nicht mithalten (die MacBook Pros jetzt mal außen vor);

    - das edle und wiederstandsfähige Alu-Gehäuse
    - Tastaturbeleuchtung
    - kein Eierwärmer
    - mattes Display


    Aber zur Frage des Threaderstellers:

    Ich habe vor kurzem für ein 15 Zoll PowerBook mit 1,5GHZ, 1GB RAM, 80er Platte, Combo-Drive und fast neuem Akku (mein Verkäufer war übrigens auch vertrauenswürdig, trotzdem fand ich den Screenshot von coconut battery noch vetrauenswürdiger ;)) und noch 2,5 Jahre Gravis Hardwareschutz 850 Euro bezahlt.

    Das von dir genannte wäre mir höchstens 700 Euro wert.
     
  7. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Ich würde auch auf keinem fall ein MacBook kaufen, die Kisten sind nicht der Renner und sind mit einem Powerbook nicht mal im Ansatz vergleichbar. Gründe wurden von An-Jay schon genannt.

    Ich würde 800 - 850 Ocken für einen normalen, angemessenen Preis halten. 700 finde ich schon etwas untersteuert, gerade jetzt, nachdem die Powerbooks sich im Gebrauchtpreis in der Bucht wieder erholt haben und die Leute wieder auf den Boden kommen, nach dem Intelswitch.

    900 oder gar 1000 halte ich für überteuert, das sind die Preise für die 1,5er der neueren G. also finde ich persönlich oben genannte Tacken angemessen.


    Gruß

    Frank T.
     
  8. v-X

    v-X Gast

    PowerBooks gehören noch lange nicht zum alten Eisen. 800€ kann man dafür bezahlen.
    falsch schon passiert
    Ein G4 ist lange nich veraltet. Vor allem nich in Notebooks. Wer ein zuverlässiges mobiles Gerät will, ist mit einem Powerbook jedenfalls auf der sicheren Seite.

    Was ist überhaupt UB-Code?
    Hier werden wieder Äpfel mit Birnen gekreuzt und das geht wiedermal schief. UB-Code gibts nicht.
    Es gibt entweder Code für x86 oder für PowerPC, diese werden in einer Universal Binary nur derart zusammengefasst, dass es einfach ein Paket ist, in dem beide Codes abgerufen werden können, je nach Plattform auf der das Programm ausgeführt wird.
    Wäre das nicht so, könnte man auch nicht einfach mit Programmen wie Monolingual den nicht benötigten Code löschen.
     
  9. StephanSch

    StephanSch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    24.07.2006
    UB Code = Universal Binary...klar werden x86 und ppc darin zusammengefasst...aber gerade wenn z.b. ein Programm wie Photoshop im UB code is, wird der INtel chip deutlich schneller mit den aufgaben fertig werden als ein g4 powerbook...im moment ist es ja so dass die intel chips um einiges mehr rechnen müssen, weil sie photoshop cs2 erst übersetzen müssen, damit das programm auch läuft, doch letztlich sind sie schon jetz in der aufgaben bewältigung so schnell wie ein standart g4 ausgerüsteter rechner...wenn dann cs3 rauskommt, wird man die performance von intel schon deutlich sehen...
    aber wenn du dir unbedingt ein powerbook kaufen musst, dann kaufs...
     
  10. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    @intype,
    jetzt mal unabhängig von der tatsache, dass du für das book draufzahlen muss, um z.b. den speicher auszubauen (denn mit 512mb wirst du bei ps nicht viel reissen können), und der inzwischen geringen cpu leistung, würde mich der pixelfehler ziemlich nerven. ist was anders, wenn man sich ein pixelfreies gerät kauft, und das irgendwann von einem beglückt wird. aber von vorne rein ein "pixelloch" in kauf zu nehmen? ich weiss nicht. von den pb´s gibt´s bestimmt mehrere, die in ihrer ausstattung vergleichbar, oder gar besser sind, und der preissunterschied dürfte da nicht all zu gross sein. ich weiss nicht wie lange du das teil behalten wirst, aber solltest du von z.b. 2 jahren ausgehen, musst du dir überlegen, ob dir das book von der leistung uzw. entsprechen wird.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen