Dart zähler

Dieses Thema im Forum "Mac Spiele" wurde erstellt von balufreak, 02.01.2007.

  1. balufreak

    balufreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    12.10.2003
    Hallo leute! Ich habe da mal ein Fragen.

    1)Gibt es so ein Programm, wo das Dart spiel auswählen kann, dann meine real geworfenen Punkte angeben kann, dass es mir dann den restpunktestand anzeigt? bin zu faul um zu rechnen. und ein bisschen vergesslich.

    2)
    Mir schwebt da so die idee vor, einen eigenen Dartautomaten zu basteln. da ich nicht gerade 1000€ zur verfügung habe. Ich stelle mir das in etwa so vor, dass die einzelnen singles, doubles und triples durch die wucht der pfeile einen Taster auslöst. Dieser Taster hängt an einem Mikrocontroller. Der Mikrocontroller muss nur eine verbindung mit dem MBP herstellen. Die Punkte können dann auf dem MBP ausgewertet werden. Was denkt ihr, was brauche ich um sowas zu realisieren? Brauch ich überhaupt einen mikrocontroler? oder geht da auch ein IC oder so was ähnliches?
     
  2. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Meinst Du Steeldart oder Softdart?
    Für Softdarts gibts es doch billige Geräte für weit unter Hundert Euro...

    Einen Steeldart mit Zählfunktion habe ich noch nie gesehen...

    Wie willst Du denn generell für die dutzenden von Feldern das realisieren? Da wird dich dann wirklich 1000 oder mehr Euro kosten.
    Nein, das macht wirklich keinen Sinn.
    Das reine Rechnen könntest Du mit einer simplen Excel Tabelle verwirklichen.

    Hier mal ein Link für Dartscheiben: www.dartworld.de

    cu
     
  3. Fabien

    Fabien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    23.12.2003
    Wir haben eine simple Tasterabfragung von 7 Tastern mal so gelöst:
    Irgendein Taster wird gedrückt -> PC kriegt an irgendeinem Pin des Parallelports ein Signal. Danach werden die Zustände aller Taster in ein Schieberegister geschrieben und dann vom PC ausgelesen.
    Das hat sehr gut funktioniert und war extrem billig und unaufwändig (keine Programmierung von Microcontrollern).

    Das Problem sehe ich aber eher bei der Mechanik. Wie du die grosse Menge an teilweise sehr kleinen Feldern mit Tastern bestücken willst, kann ich mir nicht vorstellen. Irgendein Taster wird da IMMER spinnen bzw. einen Wackelkontakt und dann hast du das Theater bis du den gefunden und getauscht hast.
     

Diese Seite empfehlen