Compressor unter iDVD oder iMovie?

Diskutiere mit über: Compressor unter iDVD oder iMovie? im Digital Video Forum

  1. klana

    klana Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    23.02.2005
    Hallo Zusammen,

    ich habe mir jetzt FinalCut Express HD und DVD Studio Pro 3 zugelegt und mit dem mitgelieferten Compressor auch schon gearbeitet.

    Meine Frage wäre : Kann man den Compressor auch unter dem Export von iMovie bzw iDVD nutzen?
    Angeblich soll das gehen, aber ich habe bis jetzt keinen Menüpunkt gefunden, wo ich den Compressor auswählen kann...(vielleicht denke ich auch noch zu winkompliziert ;) )


    Gruß
    klana
     
  2. v-X

    v-X Gast

    hab da auch noch nichts gesehen, halte ich auch für ein Gerücht, denn der Compressor gehört zur Pro Serie und eben nicht zu den iApps
     
  3. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Den iMovie Film nach dem Schnitt exportieren und das DV File dann in den Compressor tun! Der Compressor funktioniert auch Stand alone, dafür braucht man keinen "Übergeben an Compressor" Button. Die exportierten Files (AudioStream und VideoStream) aus dem Compressor importierst Du dann in DVD Studio.

    Frank
     
  4. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    iMovie-> Senden...
    dort Quicktime auswählen
    Eigene Einstellungen
    auf Senden klicken
    und Format auswählen (also wohl MPEG2)
     
  5. klana

    klana Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    23.02.2005
    @alle

    Danke! Werde das heute abend mal ausprobieren.

    Es scheint also nicht wie unter Windows zu sein (sorry, aber ich vergleiche immer noch, da ich erst seit 2 Wochen Switcher bin), daß man einen Codec, Compressor o.ä. ins System einbindet und man diesen dann von jeder Anwendung aus nutzen kann, d.h. z.B. unter iDVD und auch unter iMovie wird der Codec dann unter Exportieren mit eingebunden...

    Gruß
    Klana
     
  6. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Doch, ist noch viel besser am Mac. Die grundlegende Architektur heisst Quicktime, von der Du immer nur den Player siehst (und schon drüber geschimpft hast). Quicktime ist der Oberbegriff für alles, was an Formatumwandlung möglich ist, es können beliebige CoDecs eingebunden werden: XVid, DivX, 3ivX etc..

    Du musst also aus der Anwendung "Mit Quicktime exportieren" wählen und kannst da dann Deinen CoDec einstellen. Funktioniert wesentlich besser als der CoDec Mischmasch am PC, da die Arbeitsschritte vollständig konsistent sind.

    Es gibt ein gutes Buch im Galileo-Verlag: Quicktime 6

    Da steht alles über QT drinne. Lohnt sich.

    Frank
     
  7. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Compressor ist kein Codec sondern ein Programm mit dem du Filme in verschiedene Formate wandeln kannst. Compressor biete dafür verschiedenen Einstellungen (kannst aber auch eigene Anlegen) und bearbeitet das ganze dann im Hintegrund. Du wirst also kein "Compressor" finden. Der Vorteil von Compressor gegenüber dem Export aus einem anderen Programm mit QuickTIme liegt darin, dass man mehrer Umwandlungen auf einmal angeben kann und diese dann im Hintegrund nacheinander abgearbeitet werden. Ausserdem können in Compressor die einzelnen Einstellungen besser und teilweise auch genauer angegeben werden.
    Der Codec den du für z.B. DVD Studio Pro brauchst ist MPEG2. Dieser ist als QuickTime Codec auch in iMovie verfügbar. Startest du ihn von dort, übernimmt aber QuickTime und nicht Compressor die Umwandlung. Das Ergebnis ist natürlich dasselbe.

    Wofür möchtest du denn den Compressor bei iMovie nutzen?

    PS: Bei iDVD gibt es keine Export-Möglichkeiten (ausser für das fertoge DVD-Image). Dies scheint Absicht von Apple zu sein. Es ist halt nur ein Programm zum schnellen Erstellen von DVDs und nicht für den Profisektor gedacht.
     
  8. klana

    klana Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    23.02.2005
    Tach auch ;)

    also Ihr habt recht! Der Compressor ist nur aus FinalCutExpress HD und DVD Studio Pro heraus ansprechbar, bzw man kann ihn auch als Einzelanwendung mit Quicktimedateien füttern.
    Die Ausgabe aus iMovie und iDVD geht nur über Quicktime. Schade aber auch...
    Danke für die Unterstützung!

    Gruß
    Klana
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Compressor unter iDVD Forum Datum
Compressor mpeg2 kein Ton Digital Video 06.11.2013
Virtueller Cluster in Compressor 4 geht nicht. Bitte Hilfe!!! Digital Video 20.03.2013
Compressor Einstellungen Digital Video 29.08.2012
Compressor 4 Cluster verschwunden. Digital Video 25.04.2012
Compressor & Dual Core Digital Video 16.04.2012

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche