Color Laserdruck mit OSX(Classic) – Umfrage

Diskutiere mit über: Color Laserdruck mit OSX(Classic) – Umfrage im Peripherie Forum

  1. Nashorn

    Nashorn Thread Starter Banned

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.07.2004
    Hallo
    Drucken auf OSX Classic und Layoutprogramm scheint nicht zu gehen, selbst wenn Classic-Treiber in Druckerbeschreibungen liegt, ausgewählt ist und ebenso der OSX-Drucker eingerichtet ist. Hilfe: Keine! Oder doch?

    Prämissen:
    • Drucken von OSX im Classic Modus
    • C O L O R Laserprinter neueren Datums
    • Programme wie Quark, Pagemaker, Indesign (es wird in Classic gearbeitet, wegen dem leidigen Schriftenproblem)

    Nashorn

    PS: Leider weiss ich nicht wie man eine Umfrage baut. Vielleicht hat ein Moderator Lust dazu. Vielen Dank. :p
     
  2. Servus Nashorn,
    es geht. Bis gestern machte ich es täglich (aus Quark 4.11), ab heute habe ich Urlaub :D.
    Frage mich aber bitte nicht, was das für Drucker sind (wobei der eine riesige Proofs drucken kann, weiß gar nicht, ob das als Laserdrucker zählt …).
     
  3. Nashorn

    Nashorn Thread Starter Banned

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.07.2004
    Panther-Classic-Colorlaser-Problem

    Hallo
    Es kommen neue Colorlaser auf den Markt, aber kein Panther-Classic-Layouter bringt ihn zum Funzen (sei es als IP-Drucker oder als Appletalk-Drucker).
    Ich fände es an der Zeit, dem Panther-Classic-Colorlaser-Problem etwas auf den Grund zu gehen. Auch im englischen Sprachraum reden alle aneinander vorbei. :) was vielleicht eine Motivation sein könnte, als Topshot in diesem genialen Forum eine zuverlässige Beschreibung zu posten. :p
    Nashorn :p
     
  4. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Geht einwandfrei hier mit OKI C9500 und z. B. Aldus FreeHand 3.1, Indesign 1.5 und Pagemaker 5 (OK, sind alles alte, sehr alte Programme, aber die sind eben sauschnell (außer ID) und ohne unnötigen Schnickschnack).
    Wobei ich anmerken muß, daß ich die PPD für FreeHand 3.1 ändern mußte, damit der beim Drucken nicht abstürzt, aber das war kein Hit.

    Kann mir aber kaum vorstellen, daß es, wenn es sich um richtige Postscript-Drucker handelt, Probleme gibt, denn das ging ja schon immer mit’m Mac.

    Problematisch wird’s dann halt mit den billigen GDI- und Windows-only-Druckern. Aber wie gesagt, billig waren sie und billig sind sie. :D

    Notfalls kann man da einen Printserver (Linux) zwischenschalten und ganz normal Postscript drucken, der Server rechnet dann alles passend um.

    MfG
    MrFX
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche