Cocoa und Object-C lohnt sich das noch ?

Diskutiere mit über: Cocoa und Object-C lohnt sich das noch ? im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. CaT

    CaT Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.09.2003
    Hallo zusammen

    Also ich bin langsam mich etwas am in OS X einzuleben. Und es gefällt mir wirklich sehr. Jetzt möchte ich eigentlich gerne wieder etwas programmieren und zwar möchte ich mich auf eine Sprache fixieren und die wirklich vertieft lernen. Bis jetzt hab ich viel mit C und Java gemacht.
    Nun das ganze Cocoa sieht doch sehr interessant aus. Mir gefällt der hintergrund von C weil man da auch die Möglichkeit hat wirklich in die tiefe des Sytems zu gehen. Und mit dem Interface Builder kann man ja extrem schnell was gutes machen.

    Jetzt weiss ich nicht ob ich mich in Java weiterentwickeln soll oder ob ich mit Objective-C und Cocoa beginnen soll. Das wäre dann halt nur für den Mac. Und meine frage ist, wenn Apple mit Intel Hardware rauskommt, wird dann das ganze immernoch so weitergehen ?
    Denn jetzt hab ich das Gefühl, dass Cocoa mit Objective-C schon ziemlich gefördert wird von Apple. Und es würde natürlich nicht sinn machen, wenn ich mich da reinlebe und dann ist's plötzlich nichts mehr.

    Ich wäre froh um Tipps und Ratschläge von euch zu diesem Thema.

    Grüsse
    CaT
     
  2. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Öhm, nur wegen Intel wird sich an Cocoa nicht viel ändern. Bleibt weiterhin.
     
  3. CaT

    CaT Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.09.2003
    Ja jetzt wirds ja sehr gepusht sehr ich das richtig ?
    Und das es nur mit OS X geht ist auch korrekt ?

    Und würdet ihr mir sowas empfehlen ? Oder soll ich mit Java weitermachen ? Ich hab halt nur 1 Ibook und auch noch x86 mit Linux bzw windows und da wär's halt dann schon etwas Applelastig das Cocoa. Aber es scheint mir wirklich optimal für OS X zu sein oder seh ich da was falsch ?
     
  4. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Jups. Ist Korrekt. Früher oder später solls dann wohl das alleinige System werden. Carbon soll irgendwann nicht mehr weiterentwickelt werden und dann später ganz raus fliegen. Fragt sich nur wann.

    Cocoa bleibt dann bestehen.

    Wenn du so ähnlich unter Linux programmieren möchtest, musst du dir GNUStep angucken:

    http://www.gnustep.org/

    Ob du Java nehmen solltest, weiß ich nicht. Je nachdem was du machen willst, bzw. ob es auch auf anderen Plattformen laufen soll.
     
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Objective-C selbst lässt sich mit dem entsprechenden Compiler eigentlich auf jedem System verwenden, der GCC kann afaik auch unter Linux ObjC kompilieren. Rein vom Wissen her ist es sicher kein Fehler es zu lernen, wenn man eine Programmiersprache mal richtig kann fällt es einem später auch leichter eine weitere zu lernen.

    Cocoa gibt es natürlich nur unter Mac OS X und das wird es noch mindestens so lange geben wie es OS X gibt. Wenn Du Software für Mac OS X schreiben möchtest ist Cocoa eigentlich die beste Wahl, da man damit die OS X Technologien am besten ausnutzen kann.

    Wenn Du aber nicht objektorientiert programmieren möchtest wäre auch Carbon eine Möglichkeit. Aber da Du ja Java erwähnst nehme ich an das Du objektorientiert programmieren möchtest.

    @Nuke:
    Warum sollte Carbon wegfallen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2005
  6. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Da musst du Apple fragen, nicht mich.
     
  7. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Schon klar, aber wann und wo hat Apple behauptet das es wegfallen soll? Carbon ist doch genauso nativ OS X wie Cocoa, nur ist Cocoa eben objektorientiert. Warum sollte das wegfallen?
     
  8. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Es gibt schon jetzt Dinge, für die es in Carbon (AFAIK) keine Interfaces gibt. Im Moment wird die HIToolbox zwar noch weiterentwickelt, aber so richtig neue Sachen gibt's in Carbon doch nicht.

    Im Moment gibt es wiederum Sachen, für die muss ich Carbon nehmen (setzen von Ordner Flags z.B., oder QuickTime). Aber langsam werden dafür auch Interfaces in Cocoa gebastelt.

    Gruss

    Alex
     
  9. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Carbon ist ursprünglich als Hilsframework zur Portierung von OS9 Anwendungen entwickelt worden. Ursprünglich wollte Apple eigentlich, daß alle Anwendungen schnell auf Cocoa portiert werden um nicht 2 Frameworks nebenher pflegen zu müssen. Dagen haben sich aber vor allem die großen gewehrt (MS, Adobe, Quack) und letztendlich hatte Apple klein bei gegeben und beide Frameworks gleichwertig weiter entwickelt. Nun durch die Umstellung auf Intel und der Tatsache, daß die Portierung der OS9-Anwendungen praktisch abgeschlossen ist, kann man davon ausgehen, daß Apple die Weiterentwicklung von Carbon langsam aber sicher auslaufen lassen wird. MS und Adobe haben ja bereits signalisiert, daß ihre Anwendungen schon soweit umgestellt sind, daß diese bereits beim Intel-Start als Universal Binary vorliegen werden. Ich gehe davon aus, daß nach der Einstellung der Profuktion von PPC-Basierten Macs einfach kein Bedarf mehr an OS-9 Kompatibilität geben wird. Aber das ist noch ein paar Jahre hin. :cool:
     
  10. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Ich glaube nicht das Carbon nur dafür entwickelt wurde. Portierte OS 9 Anwendungen sind natürlich automatisch Carbon, weil es eben unter OS 9 nichts mit Cocoa vergleichbares gab.

    Aber nur deswegen zu sagen Carbon wäre nur für den Umstieg von 9 auf X gedacht? Auf Apples Developer Seiten steht jedenfalls nichts darüber das Carbon nur dafür gedacht ist. Immerhin beschreibt Apple Carbon so:
    http://developer.apple.com/carbon/overview.html

    Ich glaube nicht das Apple beabsichtig Carbon irgendwann einzustellen, zumindest liest man nirgendwo etwas darüber. Und auf den Developerseiten müsste es ja zumindest irgendwo erwähnt werden falls Carbon in Zukunft nicht mehr erweitert wird.

    Carbon & Cocoa sind eben die zwei nativen APIs unter OS X, die eine traditionelles C und C++, die andere Objective-C. Warum sollte man auf die eine verzichten?

    Die Brücke von OS 9 zu X war ja eher Classic. Und das wird mit dem Umstieg auf Intel wegfallen. Eine OS 9 Anwendung wird durch vollständiges portieren auf X zu einer Carbon Anwendung und ist damit voll OS X nativ und sollte auch auf den Intel Macs lauffähig sein.

    Und Wikipedia sagt das hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Carbon_(API)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Cocoa Object lohnt Forum Datum
Cocoa GUI für Scanimage --> Wie NSTask beenden?? Mac OS X Entwickler, Programmierer 21.09.2014
textField darf nicht leer sein - Cocoa Applescript Application Mac OS X Entwickler, Programmierer 13.05.2014
Cocoa und das Dateikennzeichen 'Archive' Mac OS X Entwickler, Programmierer 29.05.2013
cocoa programming for Mac OS X tableView ich verzweifle! Mac OS X Entwickler, Programmierer 06.05.2012
Mit Cocoa eine SQL Datenbank anbinden Mac OS X Entwickler, Programmierer 28.05.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche