CMM-Fragen zu Monitordarstellung vs. Ausdruck

Diskutiere mit über: CMM-Fragen zu Monitordarstellung vs. Ausdruck im Drucktechnik Forum

  1. McDiver

    McDiver Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    21.08.2005
    Hi Leute,

    gleich vorweg: Falls das hier verkehrt ist, bitte verschieben! DANKE.

    Ich möchte kurz eine Geschichte los werden und im Anschluß von euch wissen, ob und ggf. wie mir (noch) zu helfen ist.

    Also: Ich bin Hobby- und Freizeitfotograf mit einer Nikon D50 und diversen Objektiven (Bilder z. B. hier: http://home.fotocommunity.de/totofoto). Ich habe mir einen Canon iP6600D-Printer geleistet, da ich mir selbst und auch den "Foto-Models" gerne die Ausdrucke gleich fertige, qualitativ ist das ja grundsätzlich heute kein Thema mehr.

    So, nun wird´s interessant...

    Nachdem ich mehr oder weniger große Farbabweichungen zwischen Bilddarstellung am iMac und Ausdruck habe, hörte ich auf den Rat eines befreundeten Kollegen: "Schaff dir einen Kalibrator an". Hm, OK...

    Also gab es zunächst den Pantone huey, mit dem man ja ganz fix Monitorprofile erstellen kann (keine echte Kalibration, ich weiss). Vom Ergebnis her muss ich sagen, dass Ausdruck und Darstellung recht nahe beieinander liegen. Doch eben nur "nahe beieinander" und nicht identisch. Also dachte ich mir, es geht sicher noch besser.

    Dann wollte ich es noch genauer wissen (...man las viel schlechtes über den huey...) und hab mir die spyder2 suite geordert.


    ((( Stunden später )))


    Ich sitze jetzt da, hab den iMac mehrfach auf verschiedene Zielwerte kalibriert (5000K & 1,8 G, 5000K & 2,2 G, usw....). Und was soll ich sagen? Ausdruck und Monitor kommen nicht dichter aneinander. Sogar der huey lieferte hier überzeugenderes.

    Nun habe ich noch weiter herum gespielt und hab beim Ausdrucken mal Optionen getestet. So habe ich von einem Bild drei Abzüge gemacht, einmal mit "ColorSync", einmal mit "BJ-Standard" und einmal ohne Farboption im Treiber.

    Natürlich ergab das unterschiedliche Bilder. Gerade jeweils das Bild OHNE irgendwelche Farboptionen reicht wiederum am nächsten an die Monitordarstellung, aber trifft diese auch nicht vollständig.

    So, nun weiss ich natürlich, dass ein iMac nie farbecht sein wird und ein Drucker nie gänzlich Entwicklerqualität erreichen wird. Aber um es auf den Punkt zu bringen: Wenn ich Bilder entwickeln lasse oder drucke möchte ich doch bitte annähernd das haben, was ich auch sehe. Das ist alles, was ich möchte... Ich will kein Profi werden und bin das definitiv auch nicht.

    Und die Preisfrage dabei nun für alle: Wem kann ich jetzt trauen???
    Belügt mich der Drucker? Ist Drucken ohne Farboption Blödsinn? Zeigt mir mein Bildschirm schon Mist an, so dass der Drucker nie ran kommen wird? Misst der spyder2 richtig und der huey falsch oder umgekehrt?

    Kann mir jemand dazu etwas "Beratung" verpassen, wohlweislich, dass das gesamte Thema Farbmanagement Bücher füllt, aber offensichtlich bin ich zu dämlich, mit den gegebenen Tools brauchbares zu erzielen....

    Danke. Ich geh jetzt ins Bett, ich seh nur noch Farben ... oder doch nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2007
  2. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    Registriert seit:
    01.02.2005
    Ich würd jetzt mal auf die verschiedenen Farbräume Tippen, denn dein Monitor stellt den RGB- Farbraum dar und dein Drucker druckt in CMYK, da bleibt es eigentlich kaum aus das du Unterschiede bekommst.
     
  3. McDiver

    McDiver Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    21.08.2005
    OK, wenn ich das dann richtig verstehe, werde ich immer mit gewissen Abweichungen zu kämpfen haben - zumindest beim "Billigsetup" mit iMac und Canon-Drucker (wie gesagt: 100 % Übereinstimmung wären zwar toll... aber nen Eizo-Proof-Monitor und diverses weiteres teures Equipment sind mir dann doch too much...).

    Ich habe den Monitor aktuell mit 5000K und auf Gamma 2,2 eingemessen. Da passen die Prints - bei aktivierter ColorSync-Ausgabe - eigentlich ganz gut.

    Würde hier eine weitere Investition in printfab home (www.printfab.de) etwas bringen, um es noch besser zu kriegen???
     
  4. McDiver

    McDiver Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    21.08.2005
    OK, ich hab´s! :) :) :)

    Nachdem mir die ganze Sache keine Ruhe gelassen hat, habe ich heute nochmal einen Großversuch gestartet. Nochmals mehrere Ausdrucke heraus gelassen, mal mit, mal ohne ColorSync und diverse Einstellungen an der Kalibration vorgenommen.

    Des Rätsel´s Lösung war dann so simpel wie logisch: Das Licht macht´s.

    Ich habe eigentlich eher gaghalber eine sehr hell strahlende Lampe meiner Frau auf den Schreibtisch gestellt und siehe da: Ausdruck und Monitorbild passen bei Gamma 1,8 und 6500K zu 99 % zueinander (0,5 % erkläre ich mir aufgrund der üblichen Verfälschungen aufgrund der diversen Papiersorten beim Ausdruck...). Logisch daran: Die Lampe strahlt mit 6400K (die anderen 0,5 %...), also sollte Bildschirminhalt und Ausdruck identisch sein.

    Ich bin glücklich und meine Frau auch: Endlich keiner mehr da, der ihr die Ohren volljammert... Ach und zum Abschluß: Nachdem ich die Spyder2-Messung für verläßlicher gehalten habe, wanderte der huey heute bei eBay raus.
     
  5. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Eine Lampe die mit 6400K?

    Neonröhre, oder was mit Glühdraht?

    Und zur Farbverbindlichkeit am Bildschirm:
    Das geht auch nur wenn du das Bild am Schirm mit der passenden Druckersimulation betrachtest, oder das Bild in den Druckerfarbraum transformierst.

    MfG

    ThoRic
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - CMM Fragen Monitordarstellung Forum Datum
Druck der Abizeitung - Viele Fragen kommen auf! Drucktechnik 11.01.2012
Flyer 16 Seitig - Falzen - Fragen Drucktechnik 15.01.2007
Wer hat Erfahrungen mit CMM im Layoutprogramm? Drucktechnik 21.03.2006
Apple CMM, Adobe ACE und mehr... Drucktechnik 29.07.2005

Diese Seite empfehlen