Clamshell-Akku wiederbeleben

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von chrischiwitt, 31.03.2007.

  1. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Okay, es gibt einen eigenen Thread zum Thema Akkus, aber ich mach mal meinen eigenen auf, eh die Geschichte in der Versenkung verschwindet.
    Sitze hier mit einem Clamshell und zwei wohl mausetoten Akkus. Li-On, werden nicht mehr geladen. Der eine war beim Book dabei, den zweiten drückte mir gestern eine Freundin in die Hand. War so ein 1-Euro-Schnäppchen von Ebay, schon als defekt verkauft.

    Vielleicht hat jemand von Euch so einen Akku (den langern schmalen) mal wiederbeleben lassen oder selbst die Zellen ausgetauscht und kann mir etwas über die Kosten und die benötigten Austauschzellen sagen. Bei zwei Leichen kann man es ja drauf ankommen lassen und evtl. einen zersägen.
    Ein "Neuer" per Ebay würde knapp unter 100 Euro kosten, das ist es mir nicht wert, da das Book zu 85% doch am Stromnetz hängen würde.
     
  2. don_michele1

    don_michele1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    07.03.2004
    Akkuzellen selber tauschen - an einem win-notebook - hab ich auch schon mal gemacht. Ist eine ziemlich kniffelige sache und erfordert schon überdurchschnittliches handwerkliches Geschick und ist darüber hinaus auch nicht ungefährlich.

    Aber mal folgende Rechnung: 1 Zelle kostet ca. 7 €. Du brauchst wahrscheinlich 6 Stück. Kostet also 42 € plus Lötdraht und Arbeitszeit (und Geschick). Außerdem muß wahrscheinlich die Elektronik gerichtet werden, da diese bei Tiefentladung in der Regel komplett abschaltet.

    Für mein iBook habe ich mir einen preiswerten "Klon" gekauft, mit dem ich sehr zufrieden bin. Vielleicht gibts ja so etwas auch für clamshells.
     
  3. Zaphod3000

    Zaphod3000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.12.2003
    Wie schon erwähnt, es gibt Klone von gängigen Akkus. Ansonsten kannst Du mal bei Akkufit anfragen. Würde mich sehr wundern, wenn die den Akku nicht reparieren (sprich Zellen austauschen) könnten. Kann aber auch sein, dass der Austausch der Zellen teurer ist als der Alternativakku.

    Die Zellen selbst wieder funktionstüchtig zu machen ist bei Li-Ion eher unwahrscheinlich. Erst recht, da die eingebaute Elektronik die Ladung verhindert und den Akku nicht freigibt.

    Wenn Du es dann trotzdem schaffen solltest, die Elektronik zu umgehen und den Akku trotz alle dem noch mal etwas zu reanimieren, wird er keine bahnbrechende Kapazität aufweisen.
     
  4. onkel schoffo

    onkel schoffo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    27.11.2005
    bin zur zeit auch auf der suche nach einem neuen akku und habe bei ebay welche für ca 33€ gesehen (neu!). allerdings mit 4000mah.
    akkus mit - ich glaube, wie bei den originalen - 4400mah gibts ab 60€.
    was macht die differenz der 400mah eigendlich aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2007
  5. ylf

    ylf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    30.09.2006
    10% Akkulaufzeit.
     
  6. ylf

    ylf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    30.09.2006
    Interessantes Thema.

    Soweit mir bekannt ist, gibt es kein Verfahren, um LiIon Akkus (Zellen) zu reanimieren. (Das wäre wie aus Blei Gold machen.) Geht bei anderen Akkutypen auch nur bedingt.
    Man kann den ganzen Akku durch Austausch der Zellen wieder erneuern. LiIon Zellen sind aber nicht so leicht zu bekommen. Die Zellen werden auch nicht zusammengelötet, sondern verschweißt. Mit etwas Frickellei ginge sicher auch Löten.
    An meinem iBook-Akku (Clamshell) habe ich mich auch mal versucht, habe das aber schon im Ansatz abgebrochen, weil das Akkugehäuse zugeklebt scheint. Ohne etwas kaputt zu machen, bekommt man das wahrscheinlich nicht auseinander.
    Dann sind im Handel (nicht nur bei Ebay) für ca. 99,-€ Ersatzakkus erhältlich. Meines Wissens nach Klones vom Originalausrüster. Neue Originalakkus gibt es wohl nicht mehr. Macht ja auch nichts. Vor ein paar Jahren lagen die im Preis noch bei 149,-€.

    Leider sind die Akkutechnologien nicht so einfach kompatibel. Mir würde ja auch schon ein billiger NiCd oder NiMH Akku reichen, auch wenn der vielleicht nur eine halbe Stunde Laufzeit bringt, denn mein iBook habe ich ja auch nur noch just for fun.

    bye, ylf
     
  7. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Hm, hört sich ja nicht so gut an.
    Wir haben halt mit zwei neugierigen Frauen aufeinander gehockt und überlegt, ob die Reanimierung nicht DIE Lösung wäre.

    Aber es steckt ja noch ein Gedanke dahinter.
    Wie nun alle wissen, fängt ein Li-On Akku an zu altern, sobald er aus der Produktion kommt. Kaufe ich jetzt einen, für dieses nun uralte Book mit sicher nicht mehr viel Nachfrage, weiss ich nie, wie lange der schon beim Vertrieb gelagert wurde. Kann also durchaus passieren, daß die "Neuware" schon drei Jahre irgendwo rumliegt und überlagert ist. Dann sind auch 49 Euro noch zu viel!
    Lasse ich jedoch die Zellen neu einbauen, hab ich ein quasi fabrikneues Teil mit 100% Kapazität.

    Gut, der Akku ist für mich nicht überlebenswichtig. In unserer MUT-Kneipe gibt es Steckdosen, in den Hofgarten kann ich eine Verlängerung legen. Aber für ein schnelles Anschalten irgendwo wäre es nett, einen zu haben.

    Ich frag noch mal im Akku-Shop nach, sonst ist das Projekt ad Acta gelegt.
    Trotzdem lieben Dank den Postern!
     
  8. ylf

    ylf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    30.09.2006
  9. chrischiwitt

    chrischiwitt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Interessant, wenn er frisch aus der Produktion kommt. Mit Herstellungs-Datum. Sonst ein Glücksspiel.
     
  10. KasaH

    KasaH MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.09.2009
    Sorry, dass ich die alten Threads rauskram, aber angeblich funktionieren die akkus wieder, nachdem man sie 48 Stunden lang in der Gefriertruhe + 6 Stunden Trocknen gehalten hat.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Clamshell Akku wiederbeleben
  1. Synthifreak
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    572
    bund
    11.01.2013
  2. ivesdesign
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.799
    Pas911
    04.03.2012
  3. STEF08081977
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    520
    Pas911
    26.12.2011
  4. klaus_121
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    591
    klaus_121
    12.11.2007
  5. Glücksmolekül
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    650
    bund
    06.04.2006