CD in MP3 umwandeln dauert ewig mit Powerbook

Diskutiere mit über: CD in MP3 umwandeln dauert ewig mit Powerbook im iPod Forum

  1. apple][c

    apple][c Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    190
    Registriert seit:
    26.01.2005
    N'abend allerseits!

    Bin ja vor zwei Monaten zum BackSwitcher (nach 20 Jahren) geworden und grundsätzlich sehr zufrieden mit meinem Powerbook. Auch wenn man als Realist sagen muss, dass Apple auch nur mit Wasser kocht.

    Heute habe ich mal wieder eine CD mit LAME gerippt (über iTunes 4.8 und dem Applescript-Plugin). Ich muss sagen: Mein PC liest schon mal schneller aus (gleiches Laufwerk via Firewire) und dann dauert das Umwandeln einer kompletten CD auf dem PB deutlich länger (5-8 Minuten). Der PC ist ein "alter" Pentium 4 mit 2,2 Ghz. Beide Rechner haben 1GB Ram.
    Encoder ist beides mal LAME, gleiche Quali-Einstellungen.

    Das finde ich schon ein bisserl doof. Aber nun gut, ich denke mittelfristig zieht eh ein PowerMac Dual 2,7 bei mir ein. Aber da muss ich noch ein bisserl Schaffe.

    Wie sind denn eure Erfahrungen mit der Umwandelgeschwindigkeit? Gibt es irgendwas, was ich optimieren kann? Es laufen keine anderen Anwendungen im Hintergrund.

    Adieu!

    Marc
     
  2. DudeEckes

    DudeEckes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.09.2004
    Kommt halt auch darauf an, 'wie' ausgelesen wird: mit Fehlerkorrektur oder ohne. Und dann noch wie diese Fehlerkorrektur arbeitet.

    Zudem ist iTunes beim transcodieren nach AAC durchaus performanter als mit dem LAME Plugin.

    Interessant wären Vergleiche mit EAC (exact audio copy) auf dem PC und cdda2wav auf dem Book...
     
  3. Macuser30

    Macuser30 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Hallo,

    ich habe mal jetzt eine Audio-CD (74 min vollgepackt) mit itunes gegrabbt als aac:

    PM G4 733: 3.20 min
    ibook G3 900: 5 min

    geht gerade noch.....warum das ibook da länger benötigt, keine Ahnung.

    Gruß macuser30
     
  4. DudeEckes

    DudeEckes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.09.2004
    Liegt zum größten Teil an dem verbauten CD-Laufwerk (CDDA Auslesegeschwindigkeit, Qualität der Fehlerkorrektur per Firm- und Software, die hoffentlich angeschaltet ist), Geschwindigkeit des Bus, usw usf...

    Ich bekomme meist Geschwindigkeiten von 7 bis 11fach Echtzeit. Ich denke schon daß das ein sollider Wert ist. Schließlich sind die Kopien in Ordnung, und darauf kommt es mir mehr an als auf das letzte Quentchen Speed.

    Ein digitaler Knackser ist ja ungleich furchtbarer als das gute alte Bandrauschen ;)
     
  5. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
    Ganz einfach. Das eine ist ein G4, das andere ein G3. Mein G5 rippt auch wesentlich(!) fixer, als das G3 ibook meiner Frau.
     
  6. apple][c

    apple][c Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    190
    Registriert seit:
    26.01.2005
    @macuser30: Hä? Das ist ja 1/6 von meiner Zeit? Und das, wo mein Powerbook die schnellere CPU hat? Aber AAC ist doch das Loseless-Format oder? ich werde jetzt mal eine CD auslesen (von gestern) im AAC Format. mal schauen, wie lange das dauert!
     
  7. fulalale

    fulalale MacUser Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.12.2004
    Hach, hab neulich eine 70-Minuten-CD in 5 Minuten gehört.
    Das ist fix, wa.
     
  8. Dogio

    Dogio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    37
    Registriert seit:
    23.01.2005
    AAC ist nicht loseless, sondern entspricht dem Kodierungsverfahren Mpeg4. Die Daten werden in etwa genauso groß wie mp3s bei besserer Qualität. Hast du allerdings keinen iPod kannst du das Format vergessen.
     
  9. apple][c

    apple][c Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    190
    Registriert seit:
    26.01.2005
    Also ich bin baff! Der Schuldige ist gefunden:

    LAME.

    Mit AAC (192kbit) dauerts ca. 5 Minuten, etwa gleich schnell iTunes-MP3-Encoder (VBR, Q6, 192kbit) ca. auch 5-6 Minuten.

    Mit dem AppleScript und LAME von Blacktree dauerts ewig. Also so gravierend kann der Unterschied zwischen iTunes-MP3 und LAME-MP3 nicht sein, als dass es mir 10 Minuten Warten wert ist...
     
  10. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Wie sollte man da auch drauf kommen, bei dem Namen...? :D SCNR

    Ist mir aber auch schon mal aufgefallen, noch zu Dosenzeiten, dass LAME nicht gerade durch Geschwindigkeit glänzt...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche