Canon MV650i oder doch lieber was anderes?

Diskutiere mit über: Canon MV650i oder doch lieber was anderes? im Digital Video Forum

  1. stuart

    stuart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Ich überlege mir in Richtung Tannenbaum einen digitalen Camcorder zuzulegen und tendiere sehr zum Canon MV650i, besonders wegen dem Super-Nacht-Modus da ich wahrscheinlich auch bei ungünstigem Licht sehr gerne auf den Auslöser drücken werde. Oder reicht auch der einfache Nacht-Modus beim MV600i? Gibt's günstigere Modelle, die einwandfrei mit dem Mac zusammenarbeiten?

    Ich werde das Ding halt so für einfache Videos mit Freunden und bekannten nutzen und ein wenig in iMovie schneiden, nix großartiges also, wer mir eine Profi-Kamera empfehlen will, liegt daneben ;)

    Wie gesagt, ein ordentlicher optischer Zoom ist mir wichtig, eine perfekte Anbindung an iMovie und ein brauchbarer Nachtmodus, der nicht gleich bei Kerzenbeleuchtung aufgibt. Wer hat sonst noch Vorschläge, Anmerkungen oder Spott für mich übrig :D

    Shit, total falsche Kategorie, bitte verschieb mich mal jemand! :)
     
  2. just-switched

    just-switched MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.12.2003
    Emphehlenswert. Aber Super-Nacht?

    Hi du,

    Ein Kumpel von mir hat die sich schon vor ca. 1 Jahr gekauft (oder war's der Vorgänger?).

    Deshalb hatte ich auch schon genug Gelegenheit, sie mal ausführlich zu testen. Meiner Meinung ist die Kamera uneingeschänkt empfehlenswert für das (tägliche) hobbymäßige Rumfilmen. Wegen dem kompakten Format ("des Formates "rettet den Genitiv!!! :D ) ist sie zwar auch für gehobene Ansprüche recht gut geeignet, aber dann bitte nur mit Stativ oder Stabilisator, denn sie ist extrem Wackel-empfindlich. Schärfe und Farben sind Klasse, keine Stiche oder so, vielleicht später die Sättigung um einen µ (Mü) zurückdrehen...

    Hatte damals leider meinen Mac noch nicht, deshalb hatte ich iMovie nicht damit testen können, aber: Hallo!!! Es ist Canon!! Wenn die nicht mit iMovie läuft, was dann?

    Was ich dir aber klar sagen muss: wenn du die Kamera nur wegen des Nacht-/Super-Nacht-Modus kaufen willst, dann lass es lieber, denn sonst machst du dich unglücklich. Du bekommst zwar keinen Grünstich wie bei Sony's Zero-Lux-Variante, aber dafür wird das Bild extrem ruckelig, und der Autofocus kommt mit deinem gefilme in vielen Fällen auch nicht mehr klar, in der Folge bekommst du auch kein schrfes Bild mehr. Ich hatte von dem Feature mehr erwartet. Noch dazu belastet es den Akku erheblich

    Generell kann man sagen: Nacht-Modus schon helleres Bild, aber nur 12 fps (merkliches Ruckeln) und Super-Nacht-Modus noch besseres (helleres) Bild, aber sehr extremes Ruckeln (so ca. 6-8 fps).

    Zur Foto-Funktion: Schwachsinniges, akkubelastendes, und am Ende nutzloses Feature. Wenn man das Teil auf Fotokamera-Modus geschaltet hat, kann man mit der Foto-Taste Standbilder auf einer Speicherkarte ablgen, auch kurze Filme, und dann z.B. mit iPhoto auf den Mac laden. Ist aber Blödsinn. Der CCD-Chip ist ja schließlich auf Video ausgelegt, dementsprechend Detaillos und grbkörnig ist das Foto dann. Wenn die Farbgebung für Videos nocht so geeignet ist, bei den Fotos stört sie. Die Bilder sind in beleuchteten Räumen wegen des Lichtverstärkers auch entprechend Grobkörnig und Rauschend. Wenn du Fotos machen willst, dann kauf dir auch ne digitale Fotokamera, die ist dafür entwickelt und kann das am besten.

    Deshalb nochmal mein Fazit: Farben und Schärfe sehr gut (im Videomodus!), Sättigung eine Nuance zu stark. Nacht-/Super-Nacht-Modus wegen der geringen Bildrate fast Nutzlos. Foto-Kamera-Feature total schwachsinnig und noch dazu teuer. Alles in allem eine Gute Kamera für den Einsteiger und (ambitionierten) Hobbyfilmer.
     
  3. stuart

    stuart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Danke für die ausführlichen Informationen (<- rettet das ausgeschriebene Wort :D)
    Die Fotofunktionen brauch ich eh nicht, da ich ne gute Digiknipse habe (man kennt mich eh als den Ricoh-Mann hier), der Rest wirkt recht überzeugend, da kann ich mir dann wohl die etwas günstigere DV600i nehmen.

    Ach ja, was ist eigentlich der Unterschied zwischen MV600i und MV600 ohne i ? Ich konnte da keinen Unterschied in der Beschreibung entdecken?
     
  4. archelon

    archelon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    11.07.2003
    i bedeutet, dass sich die kamera nicht nur als video-kamera sondern auch als rekorder nutzen lässt. d.h. du kannst den geschittenen film wieder in .avi qualität (ohne qualitäts verlust) zurück auf eine dv kassette spielen. dann hat der geschnittene film die gleiche qualität wie das rohe ausgangsmaterial.

    da die kameras mit i also auch als rekorder funktionieren, sind sie aufgrund eg zollrichtlinien (höherer zoll) teurer.

    im prinzip lassen sich aber alle kameras ohne i per spezieller hard- und/oder software zur i version freischalten, z.b. www.dv-in.de .

    habe selbst eine canon mv 200i (3 jahre alt), hervorragende qualität und mit mechanischem anti-wackel-mechanismus - gibt es imho nicht mehr bei aktuellen kameras.
     
  5. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    hallo

    &nbsp;

    neuere kameras sind nicht immer per software freizuschalten. da haben die hersteller nun stärkere riegel vorgeschoben. ich würde immer eine freigeschaltet nehmen. in dem fall mit >i<

    falls du mit "mechanischem anti-wackel-mechanismus" einen optischen bildstabilisator meinst, muss ich dich korrigiern. es gibt immer noch kameras die sowas haben. sie sind nur leider etwas teuer. beispiele: canon mvx2i, canon mvx3i und alle modelle mit 3chip technik

    gruss
    wildwater
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche