c/c++

Diskutiere mit über: c/c++ im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. mobis.fr

    mobis.fr Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.01.2004
    tach,

    wir hatten heute unsere erste vorlesung programmieren an der fh

    sprache is c/c++
    an den rechner in der fh wird microsoft studio 2003 .net verwendet, welches wir auch gestellt bekommen. ich bekomme ebenfalls auch win xp pro und virtual pc gestellt :), allerdings will ich das nur drauf machen, um zu sehen, ob es das was ich geschrieben habe auch unter win läuft.

    ich hab grad hier im forum rungestöbert, was es so für brauchbare editoren gibt. ich werde xcode verwenden.

    jetzt hätte ich noch die ein oder andere frage:

    1) wie kann ich mir zeilennummern in dem "schreibfenster" anzeigen lassen?
    2) wieso kann ich bei einer randnotiz kein ü verwenden, ohne das mir ein anderer editor (subethaedit, bbedit, textwrangler) irgend was komisches anzeigt?
    3) kann ich das ausgabefenster (runlog) mir persönlich anpassen? diese fette schwarze schrift auf weißem hintergrund lässt sich sehr schwer lesen (stichwort hello-world-einzeiler)
    4) wie bekomm ich den compiler dazu mir eine exe datei auszuspucken?
    5) gibt es eventuell kleine abweichungen in der preampel (wie in latex) gegenüber den windateien?


    ich glaub das wars erstmal vorerst.
    falls ich noch andere fragen haben sollter werde ich sie wieder hier stellen.


    gruß mobis
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2005
  2. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    113
    Registriert seit:
    10.03.2005
    Das mit dem ü(und anderen Sonderzeichen liegt am verwendeten Zeichensatz, der lässt sich aber höchstwarscheinlich in Xcode ändern, in Subethaedit gehts) Ich verwende keine Sonderzeichen in den Kommentaren oder in printf oder so, da gibts immer nur stress mit anderen Menschen, die das Programm öffnen.
    Zum Thema exe: Garnicht, du arbeitest hier auf einem Unix. Dein Compilat ist immer eine Ausführbare Datei auch ohne .exe was auf dem Mac eh nicht gibt.
     
  3. count von count

    count von count MacUser Mitglied

    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.06.2004
    Geh mal in die Preferences... da kannst du unter 'Text Editing' alles ändern, was die Text-Darstellung angeht, wie Zeilennummern und so...

    ... ne .exe nicht, höchstens ne .app, aber das weiss ich nicht...
     
  4. Heinrich1

    Heinrich1 unregistriert

    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.06.2004
    Xcode --> Preferences... (oder Apfel+,) --> Text Editing

    [X] Show gutter
    [X] Show line numbers
    [X] Show column position

    Was sagt denn der Menüpunkt: Format --> File Encoding?

    Bei mir war als Format "UTF-8" eingestellt. BBEdit hat das Format der Datei aber nicht korrekt erkannt und hat die Umlaute nicht korrekt angezeigt. Abhilfe brachte hier die Datei nicht per Drag'n'Drop sondern über den Datei-Öffnen Dialog von BBEdit zu öffnen und dort dann "Read As" von "(auto detect)" auf "UTF-8" zu stellen.

    In Xcode stellst du ein, welches Format für neue Dateien verwendet werden soll:
    Xcode --> Preferences... (oder Apfel+,) --> Text Editing
    Pickliste "Default File Encoding"

    also ich finde nicht, dass die das Ausgabefenster schlecht lesbar ist... guck halt mal in den Einstellungen ob man da was verstellen kann

    Build --> Build oder Apfel-B
    Danach hast du ein Mach-O Binary das du auf MacOSX ausführen kannst.
    Je nachdem was für eine Art von Applikation du erstellt hast kannst du das Binary entweder anklicken oder (wenn du "C++ Kommandozeilentool" als Projekttyp ausgewählt hattest) du rufst das Programm über Terminal.app (= äquivalent zur DOS-Box) auf.

    Du musst dich an den C++ Standard halten dann kompiliert dein Programm auch mit jedem standardkonformen C++ Compiler.
    Wenn du in der Uni/FH irgendwelche Betriebssystem-spezifische Header verwendet hast (z.B. "windows.h") dann kompiliert das auf nicht-Windows natürlich nicht. Genausowenig wirst du ein Programm unter nicht-MacOSX kompiliert bekommen, wenn du unter MacOSX den "Accelerate.h" Header inkludierst.
     
  5. mobis.fr

    mobis.fr Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    28.01.2004
    danke leute.

    so mal sehn ob ich jetzt auch noch den kurs besteh ;) glaub aber schon :p
    zZ machen ma ja eh nur komandozeilensachen. später wollen wir irgendwelche chips über usb ansteuern, bin mal gespann wie sich dann der mac schlägt.

    gruß mobis
     
  6. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    Registriert seit:
    15.03.2004
    Da schlägt sich der Mac super!

    Aber leider ganz, ganz anders als Windows. Und ganz anders als Linux. Und sogar anders als BSD.

    Das Prinzip bleibt aber glücklicherweise immer das selbe: So ein USB Device hat Interfaces, Configurations und Pipes.

    Auf dem Mac ist für diese Dinge das IOKit zuständig, auf developer.apple.com kannst Du Dich ja schonmal vorbereiten.

    Gruss

    Alex
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - c++ Forum Datum
Suche einfache IDE für C Mac OS X Entwickler, Programmierer 13.08.2016
C++ Programm von Windows zu Mac? Mac OS X Entwickler, Programmierer 05.05.2016
Buchtip für C++ Mac OS X Entwickler, Programmierer 13.10.2015
C: Array in Funktionsprototyp Mac OS X Entwickler, Programmierer 26.08.2015
C - Problem mit "fflush(stdin); wahl = getchar();" unter OSX? Mac OS X Entwickler, Programmierer 13.06.2015

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche