Butter bei die Fische: iMac 24" und Epson R800 kalibrieren?

Diskutiere mit über: Butter bei die Fische: iMac 24" und Epson R800 kalibrieren? im Peripherie Forum

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    Moin,

    also mein iMac 24" zeigt Fotos so an, wie ich sie mir vorstelle. Ich kann alle Graustufen und Kontraste gut erkennen. Sehr gut. Passt.

    Beim Druck auf einen R800 von Epson passieren dann aber die bekannten Merkwürdigkeiten:
    - Bild zu dunkel
    - Bild zu flau
    - oder zu blass (je nach Einstellungen)
    - viel zu rot
    - zu grün
    - ....

    Die Ursache ist erstmal klar: Farbprofile.

    Im Epson-Treiber kann man ja nun beim Drucken diverse Dinge einstellen
    - möchte man mit einem bestimmten Gamawert drucken? (1.5, 1.8, ...)
    - möchte man die Farben mit ColorSync anpassen lassen?
    - möchte man mit Epson Vivid die Farben anpassen lassen?

    Mit keiner Einstellung habe ich einen krassen Rotstich aus bestimmten Aufnahmen entfernen können die ich über Pages (alte Version; läuft über Rosetta) drucken wollte.

    Mir ist nun klar, dass man je nach Papier unterschiedliche Druckerprofile benötigt. Aber auch für die grobe Richtung? Also auch schon um extreme Farbstiche zu beseitigen?

    Ich möchte mich nun mit der Thematik befassen und dies ein für alle mal klären! Sprich: Ich möchte mein Setup zu Hause zu konfigurieren, dass ein (unter OS-X) gedrucktes Foto möglichst nahe an die Bildschirmdarstellung heran kommt. Ich meine: einmal kalibriert sollte es ja egal sein ob ein Foto dann AdobeRGB, sRGB oder sonst einen Farbraum hat - es wird ja dann (im Rahmen der Möglichkeiten) konvertiert.

    Die Fragen:
    ---------------
    - Wo fange ich da am besten an?

    - Wo kann ich eigentlich Farbprofile für den Drucker wählen bzw. wie stelle ich es an, dass ein Foto mit einem bestimmten Farbprofil für den Drucker korrekt umgerechnet wird? Ist die "ColorSync"-Einstellung im Treiber grundsätzlich mal korrekt? Wenn ja: Wohin wird dann konvertiert - weil es dürfte ja dann kein Rotstich vorhanden sein?

    - Welche Kalibrierungshardware kennt Ihr und könnt Ihr empfehlen?

    - Welche Dienstleister für Kalibrierungen könnt Ihr empfehlen?

    - Wie habt Ihr diese Probleme für Euch in den Griff bekommen.

    Bitte, mich interessiert jetzt nicht die theoretische Lösung - ich möchte hier bitte nur von Usern lesen, die wirklich wissen wovon sie reden und die das selbst bereits realisiert/gelöst haben.

    Es muss keine kostenlose Lösung sein! Die Lösung soll gut sein!

    Vielen Dank
     
  2. cirex

    cirex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.11.2006
    Bisschen was kann ich dazu sagen:

    Q: Wo fange ich da am besten an?

    A: Kalibriere deinen Monitor, nur weil die Farben so aussehen wie es dir passt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch richtig sind. Eine ordentliche Kalibrierung ist von noeten, mit div. Kalibrierungssoftware bin ich allerdings noch auf keinen gruenen Zweig gekommen. Bin in dieser Hinsicht vielleicht auch ein bissl pingelig... ​

    Q: Wo kann ich eigentlich Farbprofile für den Drucker wählen bzw. wie stelle ich es an, dass ein Foto mit einem bestimmten Farbprofil für den Drucker korrekt umgerechnet wird? Ist die "ColorSync"-Einstellung im Treiber grundsätzlich mal korrekt? Wenn ja: Wohin wird dann konvertiert - weil es dürfte ja dann kein Rotstich vorhanden sein?

    A: Muss ich momentan passen, sitze gerade an einem Win PC und dafuer muss ich nachschaun, gibts spaeter​

    Q: Welche Kalibrierungshardware kennt Ihr und könnt Ihr empfehlen?

    Verwende die ColorVision Printfix Pro Suite (Kalibriert Drucker und Monitor), hatte vorher (am WinPC) das Angebot aus dem Canon-SLR Forum: Colorimeter + Software fuer 40 Oecken, brauchte aber einen seriellen Anschluss, wollte ich mir am Mac nimmer antun. ​

    Q:Welche Dienstleister für Kalibrierungen könnt Ihr empfehlen?

    Frank Winkler: http://www.fotodesign-winkler.de/
    hat zwar meinen alten Canon auch nicht ueberreden koennen, farbtreu zu drucken, beim Epson R1800 hat dann aber geklappt.​

    Q: Wie habt Ihr diese Probleme für Euch in den Griff bekommen.

    Habe am WinPC viele Stunden damit verbracht einen Canon IP500 farbtreu zu bringen, das Geraet war offensichtlich defekt, habs zurueck gegeben und einen R1800 dafuer besorgt. Da ich sehr oft Papier wechsle (der Kunde ist Koenig) und mittlerweile mit einem Continous Flow System arbeite, und momentan auch das Geschaeft ganz gut laeuft, habe ich mich entschieden die Kalibrierung nimmer outzusourcen (schreckliches Wort) und mir die Colorvision PrintFix Pro Suite zugelegt. Sehr feine Sache! Betrachte das Problem jetzt als geloest. Haette ich gleich von Anfang an so konsequent gearebeitet, haette ich mir eine Menge Proofs (und wahrscheinlich auch eine Menge Geld) gespart... ​
     
  3. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    Vielen Dank mal vorab. Ich werde das alles mal lesen (Geräte-Info, Service-Angebot etc.) und schaue mal, wie ich da weitermache. Ich _will_ das jetzt lösen. Ich habe schließlich einen Mac um nicht über so einen Kram nachzudenken - jedesmal wenn ich ein Bild drucken möchte :)
    Die Hardware ist ziemlich teuer. Mal gucken was sie da ausgeht. Ich berichte dann wenn sich etwas ergibt (und ich es nicht vergesse hier zu posten - sonst einfach fragen)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche