Brummen wegmachen, aber wie?

Diskutiere mit über: Brummen wegmachen, aber wie? im Digital Audio Forum

  1. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    05.12.2004
    Hallo,

    zur Zeit bin ich noch in der Erprobungsphase, was das Aufnehmen von Audio-Sachen betrifft - und das mit meinem MacMini.

    Habe mal dazu eine kurze Testaufnahme gemacht mit:
    Garageband und einem E-Piano über Klinke und iMic verbunden.

    Testausschnitt

    Wie ihr sicherlich hören könnt, komm an manchen, meist leisen Stellen so ein Brummen durch.

    Wie bekommt man dieses Brummen weg?

    Ich habe dieses Brummen bereits unter Kopfhörer hören können und habe mir gedacht, dass das die Aufnahme nicht beeinträchtigt.

    Also, wie bekommt man das Hintergrund-Brummen weg?
    Zur Verfügung stehen:
    Peak Bias in der Grundausstattung (also die Standardfilter) - klappen nicht
    Audacity mit den Standardfiltern - klappt schon gar nicht
    LogicExpress - der AudioEditor mit dem Filter NoiseGate ist ein Witz
    Garageband - keine Ahnung, ob es dort geht

    Cu und Gruß
    tk
     
  2. som

    som MacUser Mitglied

    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    18.04.2005
    Sagt mal höre nur ich dieses "Brummen" nicht wirklich???? Oder sind es einfach nur die Nebengeräusche im Raum?!? ICH WILL NICHT TAUB SEIN :cool:
     
  3. Elk

    Elk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    14.12.2003
    Moin,Moin,
    hörst du das brummen auch wenn du zB. musik von festplatte oder cd hörst ?
    hört sich nach einer brummschleife an, das kann vorkommen wenn mehrere geräte ( computer, stereoanlage, e-piano, aktivboxen...) an einem stromkreis angeschlossen sind.
    einfachste lösung: erstmal alle netzstecker umstecken evtl. verlängerungskabel aus anderem zimmer legen.
    wenn das hilft aber zu unpraktisch ist kannst du auch einen ground loop isolator / massetrennfilter kaufen.

    viel glück
     
  4. master_p

    master_p MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    31.01.2005
    Nee, das passiert, wenn mehrere Geräte an verschiedenen Steckdosen hängen und irgendwie miteinander verbunden sind (also z.B. über Cinch-Kabel oder sonstwie). Das brummen entsteht nämlich, wenn eine Audioverbindung mehrmals geerdet wird.

    Und normalerweise kenne ich das Ding nur unter "Mantelstromfilter". Ansonsten kann ich Dir diese Seite empfehlen:
    http://www.hifi-regler.de/hifi/brummen.php
     
  5. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    wenn das kind schon in den brunnen gefallen ist (du die aufnahme also bereits gemacht hast und sie nur aus der datei eliminieren möchtest: da hilft ein schmalbandiges notchfilter, mit dem du das brummen (ich denke mal, es wird so um die 50/60 hertz liegen) heraus filterst.

    wenn du aufnahmen ohne brummen machten möchtest: benutze ausschliesslich symmetrisch ausgelegte kabelwege. und zwar für alles.
     
  6. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    05.12.2004
    Danke für eure Antworten.

    Also es liegt an den Kabeln. Das Klinkenkabel ist in der Nähe meiner externen HD. Wenn ich das Kabel bewege, dann brummt es mal mehr, mal weniger. Dachte, ich hatte das Brummen bei der Aufnahme einigermaßen in Grenzen halten können.

    @elk
    Also das Brummen höre ich nur, wenn diese Verbindung besteht. Bei anderen ist es nicht vorhanden (zB. Kopfhörer direkt am Mini).

    @elk und master_p
    Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr solche Ferritkerne meint, die man an das Kabel klemmt?

    @master_p
    Danke für die tolle Internetseite!

    @shortcut
    Wo bekommt man den "Notchfilter?? Noch nie was davon gehört... :-S

    Und was heißt symmetrisch ausgelegte Kabelwege? Das wäre sicherlich ein Ansatzpunkt für die zukünftigen Aufnahmen.

    Cu und Gruß
    tk
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2005
  7. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    ein notchfilter ist nichts anderes als ein sehr schmalbandiges frequenzband. das kannst du mit jedem parametrischen equalizer einstellen (bordmittel der gängigen audio-sequencer), bei dem du die güte (den sogenannten q-faktor) sehr hoch einstellst. diesen bereich senkst du dann ab und fährst mit dem hertz-regler durch das frequenzspektrum. auf diese weise kannst du sehr gezielt bestimmte frequenzen herausarbeiten.

    zum thema symmetrische verkabelung findest du hier etwas lektüre.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  8. Wile E.

    Wile E. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    09.03.2005
    Brummen solltest Du immer im Vorfeld vermeiden (->Ursache suchen und beheben).
    Ferritkerne: nein, gemeint ist in so einem Fall normalerweise eine galvanische Trennung der Kabelwege, um die o.g. Erdschleifen zu vermeiden. Der Begriff Mantelstromfilter wird aber gern fuer verschiedene Filtertypen verwendet und nicht immer richtig.
    Vielleicht ist aber auch in Deinem Fall einfach nur die Umschirmung eines Kabels fehlerhaft.
    Wile
     
  9. Sofad

    Sofad MacUser Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.11.2002
    Hast du ein schnurloses Telefon? Schalt mal die Basis-Station aus.
     
  10. tk69

    tk69 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    05.12.2004
    Hi Sofad,

    ja ich habe eine Basisstation von eine Schnurlos-Telefon. Habe es zwar noch nicht getestet, aber ich werde dem Hinweis nachgehen und es ausprobieren! Danke für den Tipp!

    Cu und Gruß
    tk
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche