Bringts der iTunes Equalizer?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von JomiHH, 03.08.2004.

  1. JomiHH

    JomiHH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Ich finde: nö... Die vorgeschlagenen Einstellungen für die jeweiligen Genres kommen mir SEHR willkürlich vor, und der Sound ist dann auch dementsprechend... am bestens isses doch wohl immer noch au naturel, so wie die Musik halt kommt, oder? Ich lasse mich aber gern belehren...

    :)
     
  2. charlotte

    charlotte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    17.11.2002
    ich finde es bringt schon etwas und man kann ja auch selber dran spielen und einstellen wie es einem gefällt. was ich eher doof finde ist, dass sich der ipod die einstellung für einzelne lieder nicht merkt und immer mit der letzten einstellung alle weiteren lieder spielt oder weiß jemand da einen trick wie das doch geht
     
  3. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.868
    Zustimmungen:
    490
    MacUser seit:
    06.06.2004
    vllt kann der 4g iPod das ja?

    zu dem equalizer kann ich nur sagen, dass ich das alles hardware mäßig mache, da das immer noch das beste ergebnis liefert.
     
  4. Arclite

    Arclite MacUser Mitglied

    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.12.2003
    Ich hab das "Volume Logic"-Plugin von Octiv drauf.. Damit machts musikhören richtig spass... ;) Einfach n genialer EQ... Das dann noch in verbindung mit dem Manuellem EQ von iT den ich so gut wie möglich an meine Audiogeräte abgestimmt hab, und ab geht die Post. =D
     
  5. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    ich bin allergisch gegen klangverbieger jeder art. einzig parametrische eq im car-hifi bereich machen sinn, um schwächen in der autoakustik zu mindern (grosse glasflächen, starke dämmung durch die sitze etc.)

    ww
     
  6. mc.Mac

    mc.Mac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    30.06.2004
    So groß ist das Frequenzspektrum des iTuntes Equaizer zwar nicht, aber die kleinste Einstellung genügt schon für eine hörbare Veränderung - mein Empfinden. Kommt's zum einen auf die verwendeten Boxen an und letztlich auf den individuellen Anspruch und das Klangempfinden des Zuhörers.

    Mir fällt dabei immer wieder die Diskussion mit einem Kollegen ein, der einen kleinen mp3-Player mit sich rumschleppt, und wegen des minimalen Flashspeicher mp3's mit max. 96 kbit/s speichert. Meine Aussage: ne hörbar schlechtere Qualität als 128 bzw. 160kbit/s - sein Empfinden: ich hör da keinen Unterschied.

    gruß mac
     
  7. JomiHH

    JomiHH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Deswegen...

    Mhh - drei Antworten, fünf Meinungen... :D ich hab mich das halt nur gefragt, weil ich gerade die PB-Festplatte mit Musik vollpumpe, bis der iPod ENDLICH geliefert wird, und bislang hab ich die Tracks noch ohne Equalizer-Hilfe eingelesen... zur Not könnte ich das ja noch ändern, wenn ich die Einstell-Optionen richtig verstehe... andererseits will ichs mir aber auch nicht versauen im Vorfeld und dann Musik aufm Pod haben, die Hördellen hat...
     
  8. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    14.04.2004
    Ich finde, der Equalizer hat, insbesondere für deine Einsatzidee, einen entscheidenden Nachteil. Alle Presets, die er liefert, führen nicht nur zu einer Klangveränderung, sondern auch zu einer Lautstärkenanhebung. Dieser Effekt bei einem Song, der sehr gut ausgesteuert ist, bei maximaler Lautstärke, kann dir leicht die Boxen und/oder Endstufen zerschiessen.
    Daher ziehe ich den Vorverstärker auch immer auf -3 dB bevor ich den EQ akriviere.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen