Brauche ich KDE für KDE-Spiele?

Diskutiere mit über: Brauche ich KDE für KDE-Spiele? im Linux auf dem Mac Forum

  1. CharlesT

    CharlesT Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    07.05.2002
    Als alter Mac-Hase, aber völliger X11-Neuling habe ich eine Frage, die mir die Suchfunktion nicht in der Lage war, zu beantworten (Was für ein Satzbau! :rolleyes: ):

    Wenn ich für meine Kleine den Kartoffelknülch (Ktuberling) auf dem Mac installieren will, muss ich eine bestimmte Version für OS X herunterladen? Muss ich auch noch KDE laden? Wie installiere ich das RPM-Dings und wohin? Genügt dann ein einfacher Doppelklick und X11 startet mit? :confused:

    Edit: Mannomann, war ich gestern :confused:, soviele Dreckfuhler! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.2004
  2. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Also ich als alter Linuxer und neuer Mac OSler hab das so verstanden:

    Mac OS als BSD UNIX hat DARWIN eine OpenSource-ImplementierungsSchnittstelle. Man hole sich fink von fink.sourceforge.net und kann beliebige Linux-Pakete installieren. Ich nutze z.B. Quanta und Gimp. Für KDE-Programme wirst Du sicher QT brauchen, je nach Programm dann auch noch KDE-Elemente. Beim Kartoffelknülch stimmen da sicher Aufwand und Ergebnis von der Relation her nicht mehr. Jedenfalls wenn es nur um den Knülch geht. RPM-Pakete sind meist für SuSE oder RedHat-Linux geschnürt. Die dürften unter MacOS wohl nicht laufen...

    Sollte ich da falsch liegen korrigiere man mich bitte, wie gesagt bin noch Mac-newbie.

    Gruß Karsten
     
  3. CharlesT

    CharlesT Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    07.05.2002
    Und ich eben ein Linux-Newbie :rolleyes:
     
  4. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    29.05.2003
    Hi ThomasK,

    mit dem RPM wirst Du nichts anfangen können, da dieses zu 99,999% Binaries für x86-Linux enthält.
    Um das KDE-Prgramm laufen zu lassen, benötigst Du zumindest QT und das KDE-Framework. Du wirst also nicht umhinkommen Dir per fink oder Darwinpackages den KDE zu installieren. Pack dann die KDE-Spielesammlung dazu und noch etwas Konfigurationsaufwand und dann sollte es gehen.

    Gruß
    lama
     
  5. CharlesT

    CharlesT Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    07.05.2002
    Ja, ich weiß: Lauter Kinderkram, für den der es kann: ;)
    Wenn ich also im Terminal "fink kde install"(oder so?) eingebe, lädt der mir dann das KDE vom Internet, oder kann ich ihm es offline zur Verfügung stellen. Wenn ja, wo, und was (Quellcode oder RPMs?) muss ich ihm da zur Verfügung stellen? :confused: :o

    Nicht, dass ich mein OS X nicht lieben würde, aber man sollte das Gewicht immer auf mehrere Füsse verteilen, oder? ;)
     
  6. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Installier erstmal Fink! Da ist ein GUI-Programm dabei. Dort brauchst Du die Pakete nur anmarkern und der FinkCommander installiert für Dich. Vergiß die RPM's. Das ist SuSE und Redhat. Du brauchst Debian-Pakete und die dann auch noch für PPC statt x86!
     
  7. CharlesT

    CharlesT Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    07.05.2002
    Gehts das auch offline? Ich wohne in einer DSL-Diaspora, mit ISDN verhungert man da sonst...
     
  8. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Das ist ne gute Frage! Da muß ich als neu MACler erstmal passen. Was steht denn bei http://fink.sourceforge.net ? Kann man da ne CD bestellen??
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2016
  9. CharlesT

    CharlesT Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    07.05.2002
    Nein, fink.dmg habe ich schon, aber wenn ich von Fink aus KDE kompiliere, geht der dann zur Debian-Seite und nudelt da stunden-/tagelang KDE-Quellcode runter, oder kann ich ihm das offline vor die Fresse schmeissen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2016
  10. glotis

    glotis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    18.05.2004
    Hi
    ich würde den Fink Commander nutzen. Du solltest fink auf unstable setzen und dann solltest du dir die Binary-Paket installieren. Der entsprechende Shell-Befehl ist 'apt-get install <prgr>' . Wenn du dir die Sourcen holst(fink install <prg>), wirst du bestimmt einen Tag rumcompilieren. Offline ist eher schlecht für fink.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Brauche KDE KDE Forum Datum
Mac mit Gnome oder KDE Desktop Linux auf dem Mac 22.09.2010
Remote auf KDE-GUI von Mac zugreifen Linux auf dem Mac 31.01.2009
KDE 4.1 beta1 Packages for Mac OS X 10.4 and 10.5 Linux auf dem Mac 27.09.2008
[Kubuntu]Brauche kurz Hilfe zu ner Installationsanleitung Linux auf dem Mac 05.10.2007
Brauche jetzt wirklich Hilfe! :-( Linux auf dem Mac 15.11.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche