Brauchbare Firewall in OS X 10.3 ?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von dreise, 17.05.2006.

  1. dreise

    dreise Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.09.2003
    Hallo zusammen!
    Seit kurzem bin ich mit DSL-Flat draußen im Netz und da ich den Rechner direkt ans DSL-Modem gehängt habe (kein Router, keine externe Firewall), würde ich gerne wissen, wie gut die eingebaute Firewall des Systems funktioniert - besonders da ich wirklich keine Ahnung hab was ich wie konfigurieren sollte.
    Oder bin ich mit Norton Firewall besser bedient?
    Wo kann ich mich über eine Konfiguration der FW kundig machen?

    Liebe Grüße, Dreise
     
  2. moses_78

    moses_78 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    08.04.2005
    Kennst du "brickhouse"? Ist ein Frontend
    mit grafischer Benutzeroberfläche für den
    bereits intergrierten Firewall "ipfw" :)
     
  3. hugels

    hugels MacUser Mitglied

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    12.03.2004
    Bist Du sicher, dass dein DSL keine NAT "Firewall" eingebaut hat? kann ich mir fast nicht vorstellen. So ein Müll wird heute doch nur noch von Kabelanbietern wie CableCom den Leuten angedreht.

    Nein auf keinen Fall. Dein Mac ist glücklicher, wenn Du ihn mit jeglichem Norton stoff verschonst.

    OT: auch bei Win XP empfehle ich die Systemeigene Fw anstelle der Fw von Norton. Norton ist zu bekannt und kann IMHO leicht ausgehebelt werden von Profis.

    Norton ist bloss eine grosse Firma, aber wenn es wirklich um Sicherheit geht, so sind die nicht mehr führend was die Technologie angeht.
     
  4. Discovery

    Discovery Gast

    es gibt noch netbarrier von intego. ist sehr gut. kost aber was.
     
  5. dreise

    dreise Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.09.2003
    Von Netbarrier hab ich schon gehört, will es aber zuerst einmal mit Bordmitteln versuchen. Und Norton Firewall, nun ich gebe zu, ich hatte es mir aus Tradition (geht noch auf OS 7.1 zurück) installiert, jetzt zickt dies Teil aber rum.
    Eigentlich finde ich hier den Stealthmodus aus Prinzip eine gute Idee (wenn es denn funktionieren sollte)
    »Brickhouse« heißt jetzt »Flying Buttress« und ich habe damit erstmal alles zugemacht an Ports, was möglich war und den Rechner von außen mal testen lassen,
    der Rechner ist per Ping erkennbar und die IP Adresse ließ sich auslesen, die ist jedoch dynamisch. Jedenfalls schüttelte die Webseite bedenklich mit dem Kopf und raunte »potentielle Gefährdung«.
    Wo kann man sich jetzt mal verständlich schlau machen über das Thema FireWall und Schutz?
    Was zu schützen macht Sinn, ab wann wird es neurotisch?
    Ich fürchte mich davor, mir Administratoren und IT-Spezialistenwissen aneignen zu müssen. Mit dem Auto will ich nur fahren, nicht am Vergaser herumschrauben - zu dieser Zivilisationsschädigung stehe ich. (dann bezahl den Spezialisten - ich weiß, aber …)

    Ach so, zu der Nat-Firewall im DSL, ich habe ein rundum Sorglospaket fürs Telefonieren (und DSL) von Arcor, von NAT und Firewall hat da niemand geredet, auch eine erste Recherche im Web hat nichts gebracht.

    Tschuldigung fürs »Ohr abkauen« , Gruß Dreise
     
  6. kasei

    kasei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.01.2007
    Ping ist keine Gefährdung... und Pings zu blockieren erhöht die Sicherheit nicht und kann auch Probleme mit der Internet-Nutzung verursachen.

    Kasei
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen