bluescreen am mac???

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von fearomoon, 27.06.2005.

  1. fearomoon

    fearomoon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.06.2005
    gibt es sowas wie nen bluescreen am mac?? ich glaube ich habe gerade so etwas produziert...hatte gerade ein kleines kästchen auf dem bildschirm, als hintergrund war die i-o taste und da stand das ich bitte den rechner über die neustart taste oder den i-o schalter aus und neu starten soll....
    wenn das ein bs war, wo finde ich ein error-log?


    vermute das das saft-plugin für safari schuld dran ist
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.868
    Zustimmungen:
    490
    MacUser seit:
    06.06.2004
    Meistens ist das auf defekte Hardware zurückzuführen. Wenn das heufiger auftritt solltest du dir Gedanken machen. Wenn es bei dem einen Mal bleibt: Who cares? ;)
     
  3. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Weil der "bluescreen" bei Apple einfach besser aussieht, als bei Microsoft, heißt das Dingens auch anders: Kernelpanic.
    Da die Applegemeinde es nicht wahrhaben will, daß auch OSX nicht perfekt ist, wird eine Kernelpanic i.d.R auf defekten Hauptspeicher geschoben :D (das ist wohl tatsächlich häufig so).
    Ich hatte mit Tiger bereits zweimal beim runterfahren eine Kernelpanic, mit dem Problem bfinde ich mich aber in guter und zahlreicher Gesellschaft.
    Bemühe mal die Forensuche...
     
  4. fearomoon

    fearomoon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.06.2005
    bin jetzt dem problem auf den grund gegangen und weiss jetzt woran es lag...ich hatte mein sony ericsson k750i via datenkabel mit dem imac verbunden, das abziehen des kabels führte zur kernelpanic.....lol cooles wort....kernelpanic lol
     
  5. herrmueller

    herrmueller MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Ja, das ist ein bekannter Fehler.
     
  6. fearomoon

    fearomoon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.06.2005
    dann bin ich beruhigt, das ich jetzt niccht meine 2 gb in die tonne kloppen darf :p danke euch
     
  7. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    MacUser seit:
    30.01.2005
    So eine Kernpanik kann auch von unsauber programmierten Treibern verursacht werden oder eben generell von defekter Hardware – Es muß also nicht der Hauptspeicher sein.
     
  8. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    ...offenbar genügt bei OS-X schon eine externe USB-Platte um alles zum wanken zu bringen.
    Ich war auch lange verzweifelt warum das PB so "häufig" abschmierte. Nach Analyse der Logs (danke an die User hier!!) vermutete man ein Problem bei USB ... also meiner externen Platte.

    Ich habe jetzt die Platte erstmal nicht mehr angeschlossen (stattdessen den Windows-Rechner wieder aktiviert) und das PB ansonsten normal weiterbenutzt. Ergebnis: Keine Kernelpanic bisher!

    Aber bei aller Liebe für Apple: Das finde ich wirklich erbärmlich! Die Nutzung eines USB-Gerätes - kein HighTec - eine HDD! - macht das System so instabil, dass es abschmiert. Und das nicht mal sofort! Gerne auch mal ein paar Tage später wenn die Platte gar nicht mehr dran ist. Es genügt sie überhaupt mal angeschlossen zu haben.

    Also so richtig Mut macht einem das nicht ... Und wirklich schönreden kann man sich das auch nicht (die Platte wird an 3 verschiedenen Windowsrechnern problemlos mehrere Stunden am Tag genutzt)

    An der Hardwarekompatibilität sollte Apple arbeiten!
     
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    USB 2.0 ist halt das ungeliebte Stiefkind von Apple und nebenbei fuer Massenspeicher am Mac denkbar ungeeignet.

    Ich bezweifle, dass eine nicht angeschlossene USB Platte kernel panics verursachen kann.
     
  10. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    das ändert nichts an der Tatsache, dass USB2.0 nicht wirklich langsam ist und sehr viele Platten für dieses Format verfügbar sind.
    Wenn man zwischen Welten bummelt ist USB eben besser als Firewire - da USB i.d.R. immer vorhanden ist - Firewire eher seltener am PC

    Wir können das gerne gemeinsam bezweifeln und als Softwareentwickler fällt mir es auch recht schwer das zu glauben.
    Fakt ist aber:
    - schließe ich die USB-Platte an und nutze sie und ziehe sie dann wieder ab, dann habe ich spätestens eine oder zwei Wochen später eine KernelPanic (Gerät wird nie gebootet sondern übernachtet im Standby)
    - Seit ich die Platte jetzt NICHT angeschlossen habe läuft das PB munter durch. Trotz dass ich nen externen Monitor an/abklemme, trotz dass ich inzwischen iWork installiert habe etc. Einziger Unterschied in der Nutzung ist: keine USB-Platte angeschlossen und demzufolge kein Thunderbird gestartet.

    Unglaublich - ich weiß. Ich werde noch eine Weile warten und gucken ob trotzdem ein Panic kommt... aber wenn bis August kein Panic kommt, dann hänge ich die Platte mal für einen Tag wieder dran...
     
Die Seite wird geladen...