Bitte um Empfehlungen: Midikeyboard

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von dinet, 11.12.2006.

  1. dinet

    dinet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    05.11.2006
    Ave!

    da ich bisweilen meine Keyboarderfahrungen aus meiner Jugend auffrischen möchte, wollte ich mir ein midikeyboard zulegen.

    Da ich noch nie ein midikeyboard benutzt habe, bin ich für jede Info zu folgenden Themen sehr dankbar.

    1) Wie klingt so ein Teil? Also, wenn ich Piano einstelle und entsprechend gute Lautsprecher am Mac habe, kann ich dann mit Korg-keyboards oder dergleichen mithalten?

    2) Brauch ich zum Spielen eine klangerzeugende Zusatzsoftware?

    3) Hat jemand einen Kauftipp. Anschlagdynamik ist Pflicht, und, das Teil sollte unbedingt auch unter Windows laufen.

    4) Die Pedalerie mal aussen vor - taugt so ein Teil auch, um erste Klavierübungen zu absolvieren.

    Wie gesagt, mir ist die Nähe zum Klavier nicht unwichtig. Mein Keyboard in meiner Jugend hatte nur grauenhafte Klänge drauf, und, die Tasten waren viel zu leichtgängig und hatten nicht einmal Anschlagdynamik.

    Vielen Dank!
     
  2. Pponk

    Pponk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.12.2006
    Ich denke mal, du meinst mit Midikeyboard ein Masterkeyboard (also ohne eigne Klangerzeugung). Dann hängt der Klang nur von der verwendeten Software ab und das kann schlechter und besser sein, als ein Korg, je nachdem welche Software. Garageband bietet für den Preis aber schonmal ganz anständige Instrumente.

    Wozu das Keyboard vom Spielgefühl her taugt, das hängt ganz davon ab, was du ausgibst, das geht von 100 € bis 1000 €.
     
  3. dinet

    dinet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    05.11.2006
    ok, das ist schon mal eine Hilfe. Vielen Dank!

    Da ich wirklich ein Neuling bin, gibts irgendwie bekannte Tools, für die Audioalisierung? Könnte dann schon selber weitergooglen....

    [DLMURL]http://www.alubo.de/oxid.php/cl/details/anid/b80414a0ebb4a2e49.26908994[/DLMURL]

    das hier sieht für mich, also den Deppen, nicht schlecht aus. Alle Oktaven da, wunderbar!
     
  4. tequilo

    tequilo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    25.09.2004
    Hi. Pedale Sustain und oft auch Sustenuto kannst Du an fast alle (88)er Masterkeyboards anschliessen.

    Wenn Dir die Tasten bei Deinem Keyboard zu leichtgängig waren, werden Dir diese bei diesem FatarModell auch sein. Auf der von Dir angegebenen Seite steht... Tasten, leicht gewichtet, die gehen etwa so wie bei einem Synthesizer, schaue besser nach Tastaturen mit Weighted Hammer Action, die eine Klaviertastatur simulieren, schwergängig, wenn Du näher ans Klavier möchtest. beim Klavierüben wird meines Wissens nach auch die Kraft der einzelnen Finger trainiert, deswegen sind diese hammer action tastaturen geeigneter. soll nurn tip sein.:cake:
    gruss tequilo
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2006
  5. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.01.2004
    denk daran dass du ein midi interface brauchst um ein midikeyboard an einen computer anzuschliessen. hier ist dann auch die kompatibilitätsfrage wichtig. oder du schaust ob du usb am keyboard hast. damit kannst du mididaten direkt übertragen.
    falls du dir ein interface zulegen willst ziehe gleich in betracht ob du auch audio (aufnahme) optionen willst, da es so etwas auch recht günstig in kombination gibt.
    ich finde nebenbeigesagt das fatar trotz der leichtgewichteten tasten für diesen preis recht konkurrenzlos.
    was ist das denn ?
    solltest du software meinen, veruch ruhig erstmal garage band. bei dem kauf eines interfaces liegt gerne auch nochmal software dabei. des weiteren gibt es viele freie synthesizer plug ins und kostengünstige sampler.
    http://www.macmusic.org/software/cat.php/lang/en/id/7037/plug/AU
    interessant in diesem zusammenhang ist natürlich welche rechner und systeme du verwendest.
     
  6. kulte

    kulte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.03.2004
    hi,

    wenn du deine klavierkenntnisse auffrischen willst oder andersrum es dir in erster linie um das spielen geht , würde ich zu einem stage piano oder einem digitalpiano raten. ist zwar etwas teuerer aber dafür: einschalten und funktioniert. klanglich sind die eingebauten lautsprecher gar nicht so schlecht vor allem bei den digitalpianos. da gibts dann verschiedenste marken und preisklassen. am besten einmal beim händler des geringsten misstrauens vorbeischauen und ein bisserl testen, denn der klaviersound und das spielgefühl ist doch bei den verschiedenen marken unterschiedlich.

    wenn du keyboard spielen willst, also synthie oder orgel, dann besorg dir eines der vielen masterkeyboards und spiel ein bisschen mit garageband herum. plugins gibts dann von drtittanbietern, wenn der wunsch nach mehr besteht. tipp: unter 61 tasten macht kexboardspielen keinen spass.

    als kompromiss bietet sich eine gute gewichtete tastatur mit anschlagdynamik an. ist aber dann wirklich ein kompromiss, weil ein klavier fühlt sich anders an und eine leichte synthietastatur auch.

    zum erlernen des instruments (ich nenns jetz mal so) "tasten" rate ich zum klavier. ist zwar der etwas teurereund vom lernaufwand aufwändigere weg, doch wenn man halbwegs klavierspielen kommt man mit den anderen tasteninstrumenten idR schnell klar.

    grüße
     
  7. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.01.2004
    widerspruch: virtuelle flügel (z.b the grand) in verbindung mit einer guten tastatur tun´s soundmässig schon verdammt gut, wenn man preis/leistung mit nem echten flügel vergleicht.
    keine frage, echte instrumente sind immer besser, aber das gilt bei synthies auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2006
  8. kulte

    kulte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.03.2004
    @ tonkutscher

    die virtuellen instrumente klingen schon ausgezeichnet, vorallem hat man da möglichkeiten der klangbeeinflussung die eigentlich schon fast unvorstellbar sind.
    aber wie du schon sagst stand-alone-instrumente sind besser. meiner meinung nach weil es tatsächlich instrumente sind und weniger mit irgendwelchen features ablenken.

    und ein flügel bleibt ein flügel. das spielgefühl eines richtigen akustischen instruments wird halt doch (noch) nicht erreicht. weil da bewegst sich etwas.

    grüße
     
  9. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    18.01.2004
    aber wenn der threadersteller ein midikeyboard wünscht ist es etwas weit hergeholt ihm einen flügel anzudrehen, oder? :hehehe:
    würde auf jeden fall von ner menge verkäufertalent zeugen!:upten:
    und die e pianos bzw. stage oder digitalpianos auf die ich mich ursprünglich bezog, halte ich schlichtweg für überteuert.:nono:
    dinet: ich steh ja auch immernoch auf die teile von doepfer, haben hammermechanik und sind relativ günstig. vielleicht gebraucht ?
    http://www.doepfer.de/pk88.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2006
  10. dinet

    dinet Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    05.11.2006
    ok ok ok ok, erstmal Danke!

    Also, einen Flügel kann ich mir als Student nur dann leisten, wenn ich so ca. alles verkaufe was ich habe. Und, selbst danach hätte ich keine Platz für so ein Teil.

    Auf lange Sicht gesehen ist aber in der Tat ein Flügel das angestrebte. Ich spiel weder besonders gut noch habe ich ein absolutes Gehör - nachdem man aber ein Instrument spielt, fühlt man sich einfach entspannt. Zumindest mir gehts so...

    Nachdem ich, dank Euch, etwas weiter mich einarbeiten konnte - muss ich nun doch leider sagen, dass mein Geld nur für sowas hier reichen wird

    http://store.apple.com/Apple/WebObj...Xg2nY2WCaWArarjIhSrJ/1.0.21.1.0.8.25.7.11.7.3

    also ohne Hammermechanik - leider. Was haltet Ihr davon? Hat jemand das Teil? Ich kam bisher immer mit 61 Tasten aus, wie ist das bei Klavierstücken?

    PS) Dieses Midikeyboard läuft auf MACOS und XP und hat auch für beide Plattformen einen Softwaresynthisizer dabei. Das war mir ja auch wichtig...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Empfehlungen Midikeyboard
  1. fox78
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.291
    roedert
    14.09.2013
  2. delaney
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    801
    Chaldäer
    18.09.2009
  3. chris.one
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.033
    Harmony_Mac
    05.12.2006
  4. guidoweis
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.075
    macmaniac_at
    30.01.2006
  5. dr.a
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    3.575
    conny
    12.10.2004