Bildband Architektur - welches DTP empfehlt ihr?

Diskutiere mit über: Bildband Architektur - welches DTP empfehlt ihr? im Layout Forum

  1. Placidus

    Placidus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2007
    Eine Frage an die Erfahrenen:

    Ich möchte einen privaten Bildband (ohne kommerzielle Absichten) über ein historisches Bauwerk erstellen und in kleiner Auflage publizieren. Gestaltet werden müßten ca. 100 Doppelseiten (100 Blätter). Viele Seiten oder Doppelseiten sind ganz einfach nur Fotos, andere Seiten jedoch sollen Text mit eingebunden Fotos, Architekturpläne und technische Skizzen, ein paar Tabellen etc enthalten. Das ganze soll in einem relativ großen Kunstbuchformat ca. 25 x33 cm gestaltet werden.

    Ich möchte mir jetzt für diese Aufgabe ein DTP Programm kaufen und bin verwirrt. Ich höre viel von QuarkXPRess, InDesign, Pages aus iWork und noch so einige mehr. Bin zwar Mac Nutzer seit 20 Jahren aber kein DTP Profi und will auch keiner werden.

    Kann mir jemand sagen welches Programm am besten geeignet ist, auch unter dem Aspekt dass es leicht und intuitiv zu erlernen ist? Reicht meine Hardware für diese Aufgabe?
     
  2. mcgruenigen

    mcgruenigen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    28.06.2006
    Von Indesign und Quark gibt es Demoversionen, so kannst du entscheiden, womit du lieber arbeiten willst. Meine Empfehlung wäre Indesign, das ist imo intuitiver zu bedienen.
    Beide Programme kosten aber einiges. Eine ältere Version von Indesign (2.0) wäre für dein Vorhaben auch geeignet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2007
  3. Hubman

    Hubman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.11.2004
    indesign: imho leicht zu bedienen und guter funktionsumfang
    quark: habe mich mit der aktuellen version (7) noch kaum auseinander gesetzt, höre aber nur gutes (von quark 6.5 und älter kann ich, wenn ich den vergleich zu indesign habe, nur abraten)
    pages: für solche arbeiten absolut ungeeignet
    icalamus: auch eine nettes dtp programm, imho sehr sehr intuitiv
    scribus: gratis dtp programm, mit recht gutem funktionsumfang
     
  4. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    624
    Registriert seit:
    15.05.2004
    Ich kenne InDesign auch als ein intuitives Programm, wahrscheinlich aber
    auch, weil ich vorher schon mit Photoshop vertraut war und es vom Handling
    sehr ähnlich aufgebaut ist. Mit Quark hab ich noch nicht wirklich viel gearbeitet,
    kenne aber viele, die es lieber verwenden als Indesign.
    Ich würd dir auch raten, beide einfach mal auszuprobieren.
    Pages kannst du wohl vergessen, wenn du in den professionellen Druck damit
    gehen und ein wirklich schönes Ergebnis erzielen willst.

    Dein Book wird zwar bei den vielen Bildern zum Schnaufen anfangen, aber
    es gibt in ID einige Mittel, wie man sich das Arbeiten etwas angenehmer
    gestalten kann :)

    lea
     
  5. Placidus

    Placidus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2007
    Vielen Dank schon mal,
    sorry aber was ist "imho"?
     
  6. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    624
    Registriert seit:
    15.05.2004
    In My Humble Opinion = meiner bescheidenen Meinung nach :)
    (wiki)
     
  7. Hubman

    Hubman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.11.2004
    sorry von mir, irgendwie eignet man sich über jahre kürzel und sprachänderungen an und erwartet, dass dies jeder versteht;-)
     
  8. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.962
    Zustimmungen:
    1.390
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Das Haupt-Programm dafür ist erstmal Photoshop. Schließlich
    sind die Bilder das wichtigste.

    Nun gibt es einige, die würden dein Vorhaben mit Leichtigkeit
    gleich komplett in Photoshop umsetzen, ein paar Textblöcke,
    viele sind es ja nicht, eingeschlossen.

    Extra für diese Aufgabe ein DTP-Programm zu kaufen ist eigentlich
    völlig überzogen. Das Arragement von Bildern und - vereinzelt - Texten
    gelingt ebenso in Freeware-Programmen.

    Falls du Photoshop nicht hast: Auch da gibt es günstige Alternativen,
    die vollkommen ausreichen für deinen Zweck. (Du willst ja lediglich
    vorhandene Bilder optimieren und ggfls. arrangieren)

    Wenn Geld gar keine Rolle spielt:
    Photoshop + Indesign


    P.S. Das PB reicht aus. Ich würde aber einen zusätzlichen Monitor
    empfehlen --> Besseres Bild und größer. Erleichtert die Arbeit an den
    Bildern! Evtl. auch etwas mehr RAM. Muss aber nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2007
  9. Placidus

    Placidus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2007
    ... wieder was gelernt!
     
  10. Placidus

    Placidus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.02.2007
    Reicht auch Elements oder muß es die Vollversion sein?

    A propos Text: Die Hälfte des Inhalts ist Text und der muß sich gut ergänzen und ändern lassen bis die endgültige Fassung steht. Trotzdem PS?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche