Betriebssystem

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Binchen, 06.02.2003.

  1. Binchen

    Binchen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.02.2003
    Hallo!

    Würde mir gerne einen iMac kaufen, bin aber leider an eine Software gebunden (Datev) die nur unter Windows oder Novell läuft. Gibt es da vielleicht eine elegante Möglichkeit für mich und ich könnte mir doch einen iMac zulegen?

    danke ;) :confused:
     
  2. Gomiaf

    Gomiaf Gast

    Ja, es gibt die Möglichkeit, mit "Virtual PC" einen PC zu emulieren, auf diesen kann dann ein Windows aufgespielt werden. In dieser Umgebung kann dann Dein Progrämmchen laufen. Aber das ist alles mit Zusatzkosten verbunden. Was ist datev für ein Programm? Klingt nach Datenbank...
     
  3. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    MacUser seit:
    24.07.2002
    @Gomiaf

    Buchaltung bzw Steuern :)

    mfg
    Mauki
     
  4. x12

    x12 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.01.2003
    Datev ist wohl der einzige Grund wirklich ein Dose zu verwenden.

    Hab schon einige Kisten mit Datev zusammengedrechselt und dabei fiel mir folgendes auf (bin aber alles andere als ein Datev-Spezialist).

    + Datev hat meist eine "zertifizierte Schnittstelle"
    Bei meinen beschränkten Erfahrungen war das immer eine
    ISDN-Karte mit einer zusätzlichen Schlüsselnummer im Rom.
    Ohne die "richtige" ISDN-Karte - > kein Datev

    + Ein Datev hab ich gesehen, das nur mit D-SUB25-Dongel zu starten ging


    Ich hab aber keinen blassen Schimmer wie das mit der Win-Emulation zusammenläuft.

    Datev wird in vielen "Ausstattungsvarianten" angeboten (ich kenn die aber nicht alle), vielleicht sind die inzwischen nicht mehr so Sicherheitsparanoid wie früher. Aber ehrlich gesagt, das kann ich mir kaum vorstellen.


    X12

    PS: Bevor ich es vergesse:

    Sehr unwahrscheinlich, dass Du DATEV "elegant" auf einem Mac zum laufen bringst. Sehr schade eigentlich.
     
  5. Binchen

    Binchen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.02.2003
    Datev

    DATEV ist immer noch Sicherheitsparanoid. Ja es stimmt man muss die ISDN-Karte von DATEV nehmen, sonst funktioniert die Datenübertragung nicht mehr und man hat noch ein Softwareschutzmodul.

    Allerdings haben Sie jetzt ein Buchhaltungsprogramm für den Mandanten rausgebracht, wobei man kein Softwareschutzmodul braucht und ISDN-Anbindung ist nicht nötig, da man dem Steuerberater die Diskette gibt.

    Also es geht mir nur um dieses Programm, das kein Softwareschutzmodul braucht und keine ISDN-Karte.

    Wäre doch echt schade, wenn ich mir deshalb keinen Mac kaufen könnte.

    Wie ist das mit dem virtuellen PC? Macht es den Rechner langsam und kann mir das nur ein Mac-Experte einrichten??

    Viele viele Fragen, ich danke euch allen schon mal im vorraus.

    Binchen
     
  6. vinaverita

    vinaverita MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    16.01.2003
    virtual pc

    hallo,
    virtual pc ist recht einfach zu bedienen.
    du installierst es, legst eine bootfähige windows cd ein und gibts virtual pc an,
    welches betriebssystem du installieren willst und wählst die cd aus.
    dann schon beginnt der installationsvorgang, wie du ihn von windows kennst.
    wenn du nun virtual pc startest hast du windows in einem fenster, oder kannst auch
    mit apfel + enter in vollbildmodus wechseln.
    jedoch ist zu sagen, das dieses windows langsamer läuft als normal. die schnelligkeit
    hängt entscheident von deinem rechner ab.
    ich hatte mit 266 mhz es mal versucht. im prinzip hat alles geklappt, nur das ich beim
    besten willen nicht hätte arbeiten können.
    ich hoffe das konnte dir helfen

    gruß sonja
     
  7. walwero

    walwero MacUser Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.07.2002
    Hi,

    DATEV bezieht sich m.W. doch auf einen vom Finanzamt anerkannten Abrechnungsstandard (man darf nach Verbuchung kieine Eingaben mehr löschen können, sondern muß eine Stornobuchung durchführen etc.) und Kontenrahmen.

    Die Software ProSaldo ist dsbzgl. zugelassen und übrigens auch für MacOS X verfügbar. Das Ding ist Filemaker-basiert und läuft sehr zuverlässig. Hatte bislang keine Datenverluste.

    Ob es DFÜ unterstützt weiß ich nicht. Kannst ja mal nachsehen unter: www.pro-saldo.com
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen