bester kompressor für 500MB Tiff-Ordner? stuffit`?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von peppermint, 20.03.2006.

  1. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    sagt mal ich stell ab und zu einen ordner mit zb 10 Tiffs auf meinen server, damit ihn einer downloaden kann. der ordner hat zb heute 600MB. (2mal 600 eigentlich)

    die tiffs sind nicht LZW komprimiert. welchen Kompressor würdet ihr nehmen? ich hab soviel hier zur auswahl aber kann jetzt leider nicht alle durchtesten, sollte einfach gehen und selbtentpackend sein. ich kann alle nochmal aufmachen in PSCS aber dauert halt, der LZW komprimiert schon recht gut (zb 20MB TIFF auf 10MB runter)


    gäbs im stuffit menu einen analog-zum-LZW der dort nur anders heisst?
    ich hab mal im studium die LZW algorithmen gepaukt aber habs vergessen.

    ich hab Stuffit deluxe (9.0.1) hier, da gibts ja ne ganze liste aus Bzips und Gzips, binhex und pipapo, was nimmt man da nur?

    der ".sitx" kompresst schon recht ordentlich, aber hallo, nur der kollege hat kein stuffitx drauf. nur OSX 10.4 ohne alles.

    mache grad einen test indem ich ein image aus dem ordner eerzeuge, komprimiert mit HD toolkit.

    edit: test abgeschlossen, der Ordner is nun statt 634 nur noch 420MB gross, geht da noch was? evtl. noch 100MB, dann würde ichs uppen.

    edit: was is besser, erst das image erzeugen mit hdtoolkit oder erst stuffen und dann ein image, ne ich denke erst image. manchmal sind die korrupt, dann besser nochmal das kompressed diskimage einpacken "in folie"

    :rolleyes:

    besten dank!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2006
  2. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    stuffit 10 hat imho neuere und bessere algorithmen um bilder zu komprimieren

    (ich weiß aber nicht mehr, ob es sich nur um .jpgs handelt oder auch für .tif möglich ist)
     
  3. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    danke schonmal, gute info
     
  4. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    für maximale Kompatibilität und Kompression nimmst du tar.bz2

    Dazu braucht man keine extra Tools, und die Kompression ist gut.
    Dafür aber recht rechenaufwändig.

    Von Stuffit oder ähnlichem proprietärem Zeugs würd ich die Finger lassen.
     
  5. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    " tar.bz2 " wie funzt das? noch nie gehört....

    wie öffnet sich das auf anderen rechnern unter osx, mit leuten die keinen plan davon haben?
     
  6. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    genauso wie tar.gz, nur mit bzip2 statt mit gzip.
    einfach "j" statt "z" angeben.

    also z.B.
    tar cvfj meinarchiv.tar.bz2 ./meinordner

    Einfach draufklicken im Finder, das wird selbsttätig entpackt.

    Wenn du damit aber mehrere Gigabyte packen willst, plane mehrere Stunden Rechenzeit ein.
     
  7. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    kein thema, danke!"

    aber krass guter tip, grad die sekunde kam über safari ne demo rein, "DropTeamTest.dmg.bz2"

    genauso wie du empfohlen hast nich war?

    und noch was: wo muss ich diese zeile eintippen , im terminal vielleicht?

    tar cvfj meinarchiv.tar.bz2 ./meinordner

    woher weiss er wo der ordner liegt? ich hab ihn auf externer festplatte, ziemlich weit unten als 10. Subfolder in den tiefen der platte. sollte es wohl auf den desktop kopieren.

    wird empfohlen vor dem tar.zip2 ein diskimage anzulegen oder is das".tar" eine art diskimage? falls diskimage mit hdtoolkit erzeugt wird, is es besser mit kompression oder ohne?

    >>> alternativ dazu:
    was wäre gegen stuffits dropper > tar.bz2 einzuwenden (anbei bild)? kann das einer ohne stuffit wiederaufbekommen?

    merci!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2006
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Ja, im Terminal.

    Brauchst du nicht. Statt "meinordner" mußt eben den kompletten Pfad angeben. Mit <tab> kannst du vervollständigen.
    mit "man tar" bekommst du eine Hilfe.

    Das tar ist eine Art Diskimage (tar steht für "tape archive"), das bzip2 macht dann die kompression. Läßt du das Kommando "j" bzw. "z" (für gzip) weg, ist es unkomprimiert.

    Wenn du den schon hast, kannst du den natürlich auch verwenden. Das Ergebnis dürfte das gleiche sein.
    Vorteile:
    - (für dich und viele andere) einfacher zu verwenden

    Nachteile:
    - gibts nur unter Mac (wenn du bei nem anderen Unix was packen willst, geht das genauso wie unter OS X mit tar).

    Zum Entpacken muß der andere, wie gesagt, nur draufklicken. Er kanns aber auch mit tar entpacken.
     
  9. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    krass, danke super info,

    da fühl ich mich wie frisch für den frühjahrsputz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen