Beim Brennen werden Daten geschreddert

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von NikeWilliams, 30.01.2006.

  1. NikeWilliams

    NikeWilliams Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.10.2005
    Folgendes Problem.

    Beim Brennen auf dem Linuxserver, werden sporadisch Dateien bzw. Ordner vom Mac o. PC in sinnloses Kauderwelsch geschreddert und .tif Dateien können nicht mehr in Photoshop geöffnet werden, wenn ich die DVD reinlege. Bilder zeigen aber richtige Dateigröße und in Quark auch in der Voranzeige an und davor ging es auch auf.

    Wie kann ich die Bilder trotzdem in PS öffnen, gibt es da einen Trick?

    Und wenn jemand ne Erklärung hat, wie kann ich das abstellen das der Linuxserver sporadisch die Umlaute so zerschreddert und die Dateien kaputt macht? Greift der da auf den ASCII Code ohne Sonerzeichen zu, oder wie?
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.810
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    also das mit den umlauten wird an verschiedenen zeichensatzeinstellungen der samba server liegen, der mac hat UTF8 eingestellt und der linux wohl was anderes...

    dateien sollten eigentlich nur zerschreddert werden, wenn die eine resource fork haben, weil die bei samba nicht mir übertragen wird. oder wenn doch doch apple-single übertragen wird, dass sind das diese ._filename dateien und müsstest du mitbrennen und dann wieder auf mac zusammen basteln...

    kannst ja mal auf dem mac vor dem übertragen gucken, ob die dateien resource-forks haben...
    (im terminal z.B. ls -l filename/..named.fork/rsrc, wenn das nicht 0 ist, dann hat die datei eine...)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen