Beim automatischen Server Mounten hängt der Finder

Diskutiere mit über: Beim automatischen Server Mounten hängt der Finder im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. Tiburon

    Tiburon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.09.2003
    MacMini 1.42 GHz 1 GB RAM OSX.3.9


    In der Seitenleiste im Finderfenster sind Ordner, die sich auf dem AFP Fileserver im LAN befinden.

    Normalerweise starten Rechner, die so eingerichtet sind, auf und verbinden sich automatisch im Hintergrund mit dem Server.

    Problem: Beim Starten präsentiert der Finder das normale Loginfenster zum manuellen Verbinden mit einem Server bleibt dann aber ewig mit dem Beachball hängen. Erzwungener Finder Neustart bringt nichts, der gleiche Hänger kommt dann einfach wiederum.

    Temporärer Ausweg: Über einen anderen User im Terminal die prefs löschen:
    - com.apple.sidebarlist.plist
    - com.apple.finder.plist
    - com.apple.systempreferences.plist


    Beim nächsten Systemstart läuft der Finder normal. Verbinden mit dem Server über "Gehe zu Server.." funktioniert. Aber sobald wieder ein Ordner des Servers in die Seitenleiste gezogen wird, entsteht beim nächsten Systemstart wieder das gleiche Problem.

    Alle Reparaturen mit Appeljack (Filestruktur, prefs, cache etc) gemacht, auch PRAM reset, nichts nützt.

    Welche prefs könnten noch korrupt sein?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beim automatischen Server Forum Datum
Macbook Pro wirft beim Ruhezustand die Netzwerkplatten raus Internet- und Netzwerk-Hardware 06.12.2014
Keine Internetverbindung trotz voller Balken beim Macbook Internet- und Netzwerk-Hardware 24.06.2014
Wlan aus beim zuklappen Internet- und Netzwerk-Hardware 08.06.2014
Wlanstick Asus USB -N53: Macbook Pro stürzt beim ausstecken ab Internet- und Netzwerk-Hardware 01.05.2014
Fritzbox-Update: kein W-LAN beim iBook, iPhone und iPad tadellos Internet- und Netzwerk-Hardware 04.03.2014

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche