Bei Übertragung auf PC - Suffixe fehlen?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von HolyGuacomole, 14.03.2005.

  1. HolyGuacomole

    HolyGuacomole Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.01.2005
    :D Habe mal wieder Probleme im Dialog mit Windows-Welt.
    Ich übertrage trage hin und wieder mittels Email oder USB Stick Dateinen (.jpg, .mp3, .doc etc) zwischen PC und Mac. In die eine Richtung kein Problem (PC > Mac), in die andere aber wohl. Oft erkennt Windows 2000 die Dateien nicht (USB stick) oder kann diese nicht öffnen (email).

    Habe im Finder>Einstellungen> Suffixe anzeigen aktiviert, hilft aber nicht. Habe ich irgendeine Einstellungsmöglichkeit übersehen?
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    OS X braucht keinen suffix um zu erkennen wer der creator der Datei ist oder um welchen Datentyp es sich handelt. Wenn die Datei unter OS X keinen suffix im Namen hat dann wird auch keiner kopiert. Nur solche files die wirklich eine Erweiterung im Namen haben werden auch so uebertragen. Du musst vor dem Kopieren sicherstellen, dass das auch der Fall ist. Feststellen kannst du das wenn du dir den suffix anzeigen laesst. Datein die mit dieser Einstellung keinen suffix im Finder anzeigen, haben auch keinen.

    Cheers,
    Lunde
     
  3. HolyGuacomole

    HolyGuacomole Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.01.2005
    Kling präzis. Vielen Dank. Hatte gehofft, dass es mit 'nem Häkchen am richtigen Platz automatisch geht. Ist aber in Ordnung, werd ich dran denken.

    Cheers
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Die Files auf dem Mac bestehen haeufig aus 2 Dateien, der sogenannten resource fork und der sogenannten data fork. In der data frork stehen die Nutzdaten und in der resource fork stehen type und creator. Nur wenn die resource fork nicht vorhanden ist (ist von Anwendung zu Anwendung unterschiedlich ob beim Speichern eine resource fork geschrieben wird) wird ueber den suffix entschieden mit welchem Programm ein Dokument aufgemacht wird wenn es doppelt geklickt wird.

    Cheers,
    Lunde
     
  5. alaska

    alaska MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.11.2003
    Moin Lunde,

    klingt interessant. Was passiert dann bei der Übertragung auf den PC? Wird dann einfach der resource fork weggelassen?

    Grüsse

    AL
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    wenn die Verzeichnisse nicht entsprechend encoded werden oder uebers Terminal mit cp kopiert werden, wird die resource fork, sofern sie vorhanden ist, einfach mitkopiert kann aber auf dem Zielrechner geloescht werden da Windows damit nichts anfangen kann. In der resource fork sind nicht nur type und creator enthalten sondern auch andere metadaten. Um Dokumente einfacher zwischen verschiedenen Plattformen auszutauschen raet apple Entwicklern nicht mehr dazu, resource forks als eigenstaendige Dateien anzulegen:

    Files residing on HFS and HFS+ file systems have their Finder attributes stored in a private fork separate from both resource and data forks. These attributes include type and creator codes. Mac OS X maintains these attributes because they enable the Finder to enhance the user’s experience. At the same time, however, Apple strongly encourages developers to use file extensions as alternative means for identifying document types. Mac OS X does a very good job of recognizing and handling document extensions. And, as “Copy and Move Operations” in the chapter ““The Finder”” makes clear, if you copy an HFS or HFS+ document to a different platform (including Web servers), file extensions help ensure that the document’s type information is preserved.

    http://developer.apple.com/documentation/MacOSX/Conceptual/OSX_Technology_Overview/index.html

    Cheers,
    Lunde
     
  7. roenz

    roenz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    04.11.2003
    Hallo lundehundt

    Habe da noch kurz eine Ergänzung zu "cp" und Files mit mehreren Forkes:
    "cp" das UNIX Terminal Kommando um Files zu kopieren (copy files) kann nicht alle Besonderheiten der Mac spezifischen Files berücksichtigen. D.h. Mac Files mit mehreren Forkes (Daten- & Resource Fork) werden mit "cp" nicht korrekt kopiert.

    Die Lösung lautet: "cpmac"

    "cpmac" wird man aber wohl standardmässig auf fast keinem MacOS X System finden, ausser es wurden zusätzlich die MacOS X Developer Tools installiert.

    Mehr dazu direkt bei Apple:
    http://developer.apple.com/document...man1/CpMac.1.html#//apple_ref/doc/man/1/CpMac

    Sowie auch hier im Forum:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=67093


    Im vorliegenden Fall von @HolyGuacomole stört dies natürlich nicht dass "cp" keine Resource Forkes kopieren kann, da das Zielsystem Windows ist und mit Resource Forkes eh nichts anfagen kann (hast Du ja auch schon sehr ausführlich beschrieben).

    Gruss
    Roenz
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen