`´ bei LaTeX

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Friedemann, 21.02.2007.

  1. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2003
    Wenn ich in meiner Diplomarbeit unter anderem diese Akzente verwende, kommt als Ausgabe immer ein O mit einem Kringel drüber, aber nicht z.B. das von mir gewünschte é. Mit welchem Paket ändere ich dieses Problem?

    Dankeschön..
     
  2. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Minimalbeispiel.

    Dankeschön.
     
  3. Spacemojo

    Spacemojo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Welches Encoding verwendest du?

    Mein Tipp: verwende XeTeX, das kann Unicode.
     
  4. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2003
    Okay, Minimalbeispiel:

    \documentclass[
    DIV11 % automatische Berechnung einer guten Zeilenl‰nge
    ,abstracton % Zentrierte ‹berschrift bei der Zusammenfassung
    ,titlepage % extra Titelseite
    ,a4paper % DIN A4
    ,pointlessnumbers % Keine Punkte hinter Abschnittsziffern wenn noch weitere Abschnitte folgen
    ,11pt % Schriftgroesse 11 Punkt
    ,halfparskip % Halbzeiliger Abstand zwischen Absaetzen anstelle einer Einrueckung
    ,headsepline % Trennlinie zwischen Kopfzeile und Text
    ,headexclude % Kopfzeile nicht in die Satzspiegelberechnung einbeziehen
    ,smallheadings % "kleine" ‹berschriften
    ,bibtotoc % Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis
    ,idxtotoc % Symbolverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis
    ,liststotoc % Abbildungs- und Tabellenverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis
    ]
    {scrartcl} % KOMA-Script-Report-Klasse


    %% ----- Konfiguration 8 bit / Deutsch -----
    \usepackage[english, ngerman]{babel} % NDS / Silbentrennung / Und weitere "Eindeutschungen"
    \usepackage[T1]{fontenc} % Schriften T1 "encoden", sonst gibt es z.B. Probleme beim kopieren von Umlauten.

    \usepackage{graphicx}
    \usepackage[ngerman]{babel}
    \usepackage{natbib}
    \usepackage{setspace}
    \usepackage{longtable}
    \usepackage{listings}
    \usepackage{textcomp}
    \usepackage{wasysym}
    \usepackage[paper=a4paper,left=30mm,right=20mm,top=25mm,bottom=25mm]{geometry}
    \usepackage{hyperref}
    %Neue Befehle
    \newcommand{\grad}{\mbox{\(\mathsurround=0pt{}^\circ\)}}

    \pagestyle{headings}
    \onehalfspacing

    %Hier beginnt das Dokument
    \begin{document}

    Ich gèhe nach Hausé mit’m Aufzug.

    \end{document}
     
  5. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2003
    Den Kopf habe ich beigefügt, weil dieser bei meiner Diplomarbeit benutzt wird.
     
  6. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Naja,

    minimal ist das Beispiel nicht, aber sei’s drum.

    Das Problem: Du teilst LaTeX nicht mit, mit welcher Kodierung Dein File abgespeichert ist. Das Paket inputenc mit der passenden Option hilft.

    Grüße,

    tasha
     
  7. uselessuser

    uselessuser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    11.09.2005
    Wenn du die Akzente unbedingt direkt reinschreiben willst, musst du das Encoding verändern. Also etwa \usepackage[applemac]{inputenc} oder so.
     
  8. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2003
    Wenn du "unbedingt direkt reinschreiben" sagst - wie würdest du es machen?
     
  9. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.738
    Medien:
    12
    Zustimmungen:
    2.151
    MacUser seit:
    19.11.2003
    ich kenn jetzt deine Akzente nicht, aber wenn du \usepackage[applemac]{inputenc} verwendets schreibst du einfach "ö", verwendest du das nicht schreibst du "\"o" (funktioniert dafür auf allen Systemen)
     
  10. Friedemann

    Friedemann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.045
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    19.10.2003
    Ja, dass ist richtig. Und das mit den Akzenten hat auch geklappt. Das mit den Umlauten hat aber auch schon bei ngerman-babel geklappt.

    Danke dennoch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen