Bank X - Export CSV?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von flockhaus, 22.12.2006.

  1. flockhaus

    flockhaus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Hallo.

    Ich möchte gern die Umsätze, die ich in Bank X gespeichert habe in einem anderen Programm weiter verwenden, dass "nur" den CSV-Import bietet. Gibt es eine Möglichkeit Umsätze/Buchungen aus Bank X in eine CSV-Datei zu entführen? Hat jmd. eine Idee?

    Gruß, Flocke.
     
  2. Hunda1b2c3

    Hunda1b2c3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    05.03.2004
    Soviel ich weiss exportiert Bank X nur in TXT.
    Was ist denn eine CSV-Datei?
     
  3. flockhaus

    flockhaus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Genau kann ich dir das leider nicht sagen. Ich vereinfache die Sache immer so: Es ist ein bestimmtes Export-Format für Tabellenzeugs? Also ähnlich, wie eine reine Textdatei, bloß mit bestimmten Merkmalen. Ich hoffe, dass mit meiner Interpretation einiger maßen richtig liege. CSV unterstützen sehr viele Finanzverwaltungs-Programme. Die Analyse und Darstellungsmöglichkeiten in BankX selbst finde ich ungenügend. Aber ich will auch nicht in einem Finanzverwaltungsprogramm meine ganzen Vorgänge manuell eintragen, denn das dauert zu lange und ist wenig effektiv.
     
  4. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    CSV steht für "Comma Separated Value" - also eine Textdatei, in der die einzelnen Datenfelder durch ein Komma getrennt sind. CSV eignet sich daher für den Austausch von strukturierten Daten (wie das ja z.B. auch die Kontobewegungen sind).

    In den allermeisten Fällen kann man beim Import bzw. Export im Text- oder CSV-Format den Feldtrenner (Komma, Semikolon, Tab, ...), das Zeilenende (Lf oder CR + LF) usw. einstellen.

    Fazit: der Text-Export dürfte identisch mit dem CSV-Export sein. Jetzt kommt es auf die Struktur und die korrekten Feldtrenner an...

    Peter
     
  5. flockhaus

    flockhaus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    05.01.2005
    Was du meinst ist, dass ich die exportierte Datei evtl. bearbeiten, bzw. anpassen muss? Die von BankX-exportierte Datei habe ich schon als Importmöglichkeit verwendet (liegt ein bisschen zurück) und heraus kam viel Kauderwelsch (denke es war iFinance o.ä.). Zwar sind die Einträge fast alle vorhanden, nur bist du dennoch beschäftigt kryptische Zeichen u.a. umzuändern und Einträge anzupassen. Das ist eigentlich nicht Sinn der Sache.
     
  6. peterg

    peterg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    184
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    CSV bzw. TEXT ist so ziemlich das flexibelste und allgemeinste Import- und Exportformat. Das hat jedoch seinen Preis: man muss die Datenstruktur und ggf. die Codierung der Zeichen (ASCII, UTF-8,…) kennen.

    Es gibt darüber hinaus die Formate der jeweiligen Programme (z.B. das erwähnte iFinance, Quicken usw.). Ein Import oder Export über diese Formate ist sehr bequem - setzt aber vorraus, dass der jeweilige Programmhersteller die Formate kennt bzw. bekannt gibt. Deshalb gibt es im Finanzbereich zumeist den Import oder Export über CSV/Text. Irgendwo in der Dokumentation steht dann, wie die Datenstrukturen aufgebaut sind bzw. sein müssen. Das kann mann ggf. mit einem beliebigen Texteditor oder Excel/OpenOffice Calc anpassen.

    Zum Schluss: in der Finanzwelt gibt es noch diverse andere "Standards" - vom alten MT940 über EDIFACT usw. Diese Standards erleichtern den Austausch von Rechnungs- oder Umsatzdaten von Konten. Nach meiner Kenntnis werden diese Formate jedoch nur von den großen "Brummern" der Branche unterstützt.

    Peter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen