Backup unter 10.3

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von Jeff Kelly, 08.09.2004.

  1. Jeff Kelly

    Jeff Kelly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    44
    MacUser seit:
    14.01.2004
    Hallo Leute!

    Ich habe hier ein 30 GB großes Final Cut Pro Projekt auf der Platte meines Powerbook liegen. Das würde ich gerne archivieren, da ich den Plattenplatz brauche und ich außerdem der Gefahr des Datenverlustes begegnen möchte. Es handelt sich dabei nämlich um ein Projekt für sehr gute Freunde von mi und es wäre katastrophal die Ursprungsdaten zu verlieren.

    Deshalb bin ich auf der Suche nach einer Backup-Möglichkeit unter OS X. Das Programm sollte die Daten automagisch auf mehrere Medien aufteilen können und außerdem das Backup auf DVD-R unterstützen, ich werde mir nämlich kein DLT- oder DAT-Laufwerk kaufen nur für einmal Backup.

    Mit Bordmitteln scheint das nicht möglich zu sein, aber gibts es da Free- oder Kaufware?

    Jeff
     
  2. kaboo_ki

    kaboo_ki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Hallo,
    also meine Idee (ohne Gewähr, noch nicht getestet). Mit dem Festplattendienstprogramm ein Image, in der Größe der Dateien erstellen, Daten hinein kopieren mit dem Programm defekter Link entfernt in kleine Happen aufteilen und auf DVD brennen.

    Gruß,
    kaboo_ki
     
  3. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Falls Du einen .Mac Account hast kannst Du das Programm "Backup" verwenden. Das ist von Apple, gibt es aber nur für .Mac Mitglieder. Damit kannst Du Backups auf die iDiks, Festplatten oder optische Medien machen. Es teilt die Daten auch auf mehrere CDs/DVDs auf.
    http://www.mac.com/1/iTour/tour_backup.html
     
  4. Winter

    Winter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Ich kann Dir Tri-Backup empfehlen. Ist zwar nicht ganz billig, aber sehr zuverlässig.
    Wenn Du nur ein backup mach möchtest, dann würde ich die oben genannten Vorschläge probieren.
     
  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Um beliebige große Dateien (z. B. ein dmg-Image) in beliebig große Stücke zu zuerschneiden kann man auch das Terminalkommando "split" benutzen.
    Mit "cat" kann man die einzelnen Stücke wieder zusammenfügen.

    Das Hauptproblem bei solch großen Datenmengen dürfte aber häufig der erforderliche freie Festplattenplatz sein, den man zum Speichern der "Zwischen"dateien benötigt.
    Daher macht es u. U. Sinn, das Kommando "tar" zu verwenden, mit dem Archive erstellt und gleichzeitig komprimiert werden können.
    Es ist auch möglich das erstellten Archiv auf ein Netzwerkvolume (und damit auf eine andere Festplatte) zu schreiben.
     
  6. kaboo_ki

    kaboo_ki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Hi,
    habs mal spasseshalber ausprobiert...
    Hier mal eine kleine Anleitung:
    - Festplatten-Dienstprogramm >Images>Neu>von Ordner>>wichtig!! nur Lesen einstellen, da DMGscissor andere Images nicht zerteilen kann..
    -DMGscissor starten>Größe auswahlen...
    -zum wiederherstellen alle in einen Ordner kopieren und das .dmg ohne Nummer anklicken...das wars

    @Maceis Video- oder Audiodateien würde ich nicht komprimieren (Datenverlust/Qualitätsverlust).
     
  7. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Da hab´ich, ehrlich gesagt, keine Erfahrung mit.
    "tar" kann mit verschiedenen UNIX Komprimierungstools (z. B.: gzip, bzip2 u. a.) zusammenarbeiten.
    Ob diese zum Komprimieren von Video- oder Audiodateien geeignet sind, müsste man natürlich vorher prüfen.
     
  8. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Das dürfte doch kein Problem sein. Solche Komprimierungen sind doch verlustfrei. Ist ja keine Mpeg Kompression oder so, sondern nur eine Dateikompression. Es ist nur eine Frage wie stark sich Video oder Audio komprimieren lässt.
     
  9. stromart

    stromart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.03.2003
    das doch quatsch... wenn man sie so komprimiert gibts da gar keinen verlust...wenn er aus dem audio zb. ne mp3 macht, das gäbe dann verluste aber doch nicht so...

    ich hab sowas schon ewig nicht mehr gemacht, aber ich glaub mich zu erinneren das es nicht wirklich viel gebracht hat...

    vor allem bei seiner menge na daten (30gig) wird es wohl hauptsächlich einfach nur verdammt viel zeit kosten das zu packen und dann iregdnwann wieder zu entpacken...
     
  10. kaboo_ki

    kaboo_ki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Ok, hab ich wohl etwas zu voreilig mein Halbwissen unter die Leute gebracht. ;)

    Hab mal Google bemüht und das > Linux-Magazin gefunden...

    Gruß,
    kaboo_ki
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen