Backup oder einfach Userordner kopieren ?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Neddi, 13.06.2005.

  1. Neddi

    Neddi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Hallo,

    ich weiss nicht so recht was besser ist, denn ich möchte einfach nur meine persönlichen Dinge für den Notfall auf ner externen Platte haben. Damit meine ich alles, was in meinem Userordner drin ist. Sämtliche Programme und das System sind nicht so wichtig, weil ich bei einem Totalabsturz oder sowas das System eben neu aufspielen kann, und bei DSL ist ein komplettes Updates des Systems dann ja auch kein Problem.

    Es müsste doch einfach reichen, den Userordner im Finder einfach auf ne externe Platte zu ziehen. Die paar GB sind ja schnell kopiert.
    Und beim Fall einer kompletten Neuinstallation habe ich dann alles wieder so wie vorher. Oder?!

    Oder würdet Ihr mir doch zu einem Backup raten und warum?

    Ich benutze ein iBook und Panther.

    LG
    Neddi
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2005
  2. dave chow

    dave chow MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.01.2005
    das klappt prinzipiell ja. ich mache das mit deja vù und einer externen festplatte. damit wird der ordner nicht immer wieder neu erstellt, sondern nur änderungen. geht somnit schneller und läuft automatisiert im background.
     
  3. cybermarti

    cybermarti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.10.2003
    ...ein komplettes Backup ist in jedem Fall besser und im Extremfall schneller. Und zwar nicht nur vom User-Ordner, sondern auch vom System, das jede Menge Voreinstellungen enthät, die du irgend wann mal definiert hast. Da das System auch unsichtbare Dateien enthält, die der Finder nicht anzeigt, klone dir das ganze am besten mit einem Tool wie "Carbon Copy Cloner" (gibts bei Versiontracker).

    Gruß, Martin
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    ja, also ich machs genauso. Geht ja nur drum, dass die Daten gesichert sind,
    falls die Platte abrauscht oder man dummerweise was löscht.

    Mit diesen CopyCloner und so... hab ich auch schon probiert, aber hat nie richtig funktioniert. Da sich in der Ordnerstruktur oft was ändert, werden die "verwaisten" Dateien oft nicht gelöscht...
     
  5. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    MacUser seit:
    26.10.2003
    Mhm, da er geschrieben hat, dass ihn das nicht stört ist ein Vollbackup nicht nötig.

    Zumal ein Backup vom iBook nicht so toll ist, da das Book dazu offen sein und laufen muss. Zudem ist ein Vollbackup auch mit Zeit verbunden.

    Ein "User-Backup" kann zwischendurch erfolgen, z.B. mit dejavéu, oder auch nebenbei...
     
  6. Neddi

    Neddi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Also ich habe mir jetzt Deja vu installiert und er kopiert gerade. Das Programm zu benutzen finde ich eine ganz gute Idee, weil es die Option des Spiegelns beherrscht, also zukünftig werden dann nur die jeweils veränderten Daten aktualisiert.
    Wie ist das eigentlich, ich habs runtergeladen und installiert. Aber das Proggi kostet eigentlich Geld. Ich konnte über die Sharewareversion nichts finden. Läuft die zeitlich begrenzt oder hat die dann freigeschaltet mehr Optionen oder was kriege ich wenn ich die Lizenzgebühr bezahle ?

    Das Programm "Copy Cloner" wollte ich mir auch mal anschauen. Ich denke mal so ein Backup macht man besser über Nacht, da es sicherlich etliche Stunden dauert.
    Weiter oben habe ich gelesen, dass es möglicherweise nicht richtig funktioniert. Hat jemand da einschlägige Erfahrungen ? Da ich ja ein gemachtes Backup nicht schnell mal testen kann, sondern darauf vertrauen muss, dass es dann auch 100%ig funktioniert, wäre ich über Meinungen auch dazu nochmal dankbar. Apple hat ja auch dieses Festplattendienstprogramm. Macht das nicht das Gleiche wie CCC ? Wo liegen die Unterschiede?

    Aber am Ende reicht mir Deja vu eigentlich völlig aus. Damit habe ich die unersetzlichen Daten am sicheren Ort und das ist das Wichtigste!
     
  7. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
  8. Neddi

    Neddi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    21.09.2004
    So, jetzt hat Deja Vu abgebrochen. Fehlermeldung:

    There may be no bad names in the final system!

    ... und dies Meldung stand bei mächtig vielen Dateien in der Logdatei.
    Was bedeutet dies ?
     
  9. Neddi

    Neddi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Kann es vielleicht sein, dass eine gewissen Länge oder Zeichen in Dateinamen nicht von der Platte unterstützt werden ?

    Die betreffenden Dateien gehören alle zum System bzw. sind irgendwelche Programmdateien oder Logfiles, die von Anwendungen angelegt wurden.

    LG
    Neddi
     
  10. guehart

    guehart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    12.03.2005
Die Seite wird geladen...