Backup HD und Backup tool Beratung

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von QuickSilverEX, 28.12.2004.

  1. QuickSilverEX

    QuickSilverEX Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    13.06.2004
    Hallo Forum

    Ich wollte für meinen Dual 1.8 G5 eine Daten Backup möglichkeit schaffen.
    DIe HD im G5 ist ca. 140 GB von denen ca. 25-30 belegt sind.

    1.Reicht es da wenn ich eine ca. 80 GB Platte in einem externen Firewire Gehäuse kaufe, oder sollte die Backup HD immer genau so groß sein wie die interne HD auch wenn diese nicht komplett belegt ist?

    2.Als Backup Software dachte ich an ChronoSync mit der man wohl auch festgelegte automatisierte Backups durchführen kann. Könnt ihr diese Software empfehlen?

    3.Eine andere Möglichkeit meine Daten zu sichern wäre vielleicht auch die Daten über das Netzwerk an meinen G4 zu schicken.
    Geht das über ein 10/100 Ethernet Netzwerk schnell genung?

    Vielen Dank
     
  2. ratpoison

    ratpoison MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.08.2004
    Die Zielplatte muss nicht so groß sein wie die Quelle, aber es hat Vorteile für ein "späteres" Voll-Backup.

    CCC und DejaVu sind ganz gut für Sicherungen ganzer Platten oder bereichsweise Sicherung.

    Übers Netzwerk sichern, mache ich mit beweglichen Daten (MP3s, Texte, etc.) auf einen Linuxserver (neben der Systemsicherung auf eine externe USB), dauert, aber es geht. Schneller auf jeden Fall per ftp:// als über smb://

    Gruß,

    Thorsten
     
  3. QuickSilverEX

    QuickSilverEX Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    13.06.2004
    Deja Vu scheint mir eine gute alternative zu sein.
    Wenn man dort das Back-up über das Netzwerk laufen lassen will, connectet Deja Vu sich sogar selbstständig.
    Jetzt muss ich mir wirklich überlegen, ob ich das Back-up über's Netzwerk oder eine externe HD laufen lasse.
     
  4. ratpoison

    ratpoison MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.08.2004
    Nenn mich paranoid, aber ich mache Tagesicherungen auf die externe Platte, Fileserving ( eben auch eine Art Sicherung ;) ) auf den Linuxknecht und immer wieder ge"image"te Vollbackups auf den BSD-Sicherungskasten. Und Bookmarks, Mails, etc. liegen bei macplus.

    Thorsten
     
  5. QuickSilverEX

    QuickSilverEX Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    13.06.2004
    kann ich eine Externe FireWire HD auch immer eingeschaltet lassen?
    Oder sollte ich die auch ausschalten wenn ich den Comp ausgeschaltet habe?
     
  6. hoschy07

    hoschy07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    12.05.2004
    Wenn die HD die ganze Zeit läuft auf der du dein Backup hast, besteht natürlich eher die Gefahr das dein Backup für die Katz ist. Beispielsweise könnte die Platte durch die ständige Laufzeit früher ihren Geist aufgeben oder durch Überspannung kaputt gehen. Das sind natürlich Extremsituationen aber die Gefahr ist größer. Eine reine Backup-Platte würde ich nicht ständig laufen lassen bzw. noch auf einen anderen Medium zusätzlich sichern.

    Schöne Grüße, hoschy07.
     
  7. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Ich würde mir einen iPod zulegen und nur die Daten aus Deinem Benutzerverzeichnis sichern, ohne die Musik, die kann man zur Not auch aus dem iPod auf die Platte zurückholen.

    Bei 30 GB Daten bist Du mit einem 40 oder 60 GB iPod bestens bedient. Musik für Unterwegs hast Du damit auch noch dabei.

    www.lacie.com/silverkeeper kostet nix und macht seinen Job recht gut. Sichert auch inkrementell.

    No.
     
  8. Error

    Error MacUser Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    25.10.2004

    Ich schalte meine Externe HD nach dem Backup aus.

    Ich trenne das USB-Kabel und Trenne das Power-Kabel
    (Somit habe ich auch ein Backup bei Blitz bzw. Überspannungsschaden)

    Denn nach Murphy, ist bei einem Überspannungsschaden, der Rechner und das Backup hin, weil alles angeschlossen war.
     
  9. halessa

    halessa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    14.05.2004
    Hi,
    bei uns in der Firma läuft eine externe FW-HD die größer ist als das zu Backupende Medium. Es ist so angelegt, dass nicht alles gebackupt wird, sondern nur die wichtigen Daten. Die Platte wie auch die Rechner laufen im Normalfall immer durch. Als software setzen wir Retrospect ein.
     
  10. QuickSilverEX

    QuickSilverEX Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    13.06.2004
    also als Back-up tool hab ich mich jetzt für Deja Vu entschieden.
    Dort kann man auch wunderbar planen wann er die Back-ups machen soll.
    Jetzt noch eine frage: Wenn ich z.B. einstelle das Back-up soll um 12 Uhr nachts gemacht werden, kann sich der Comp dann selber einschalten und wieder ausschalten wenn er fertig ist?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen