Aus EyeTV eine DVD brennen

Diskutiere mit über: Aus EyeTV eine DVD brennen im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. Gereon

    Gereon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    30.03.2005
    Hallo!

    Ich suche ein paar Tipps, wie ich ohne großen Aufwand einen Film, den ich per EyeTV auf meinem MAC aufgenommen habe, auf einen brennen kann.

    Welche Freeware Tools benötigt man da? Es muss kein Meisterwerk werden, einfach nur im DVD Player abspielbar sein.

    Vielen Dank!
     
  2. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    113
    Registriert seit:
    10.03.2005
    das geht ohne Freewaretools. Du kannst die eyetv FIlme für iDVD exportieren und damit eine DVD brennen.
     
  3. Kalle Grabowski

    Kalle Grabowski MacUser Mitglied

    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    19.01.2005
    Ich habe das neulich in Verbidung mit Toast 7 gemacht, das ging sehr gut...
     
  4. Uezel

    Uezel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2006
    Wenn ich für iDVD exportieren wähle, will er aus einem 2GB Film ein 22GB Projekt erstellen, das kann doch nicht sein?
    Leider habe ich nur Toast 6, gibt es da noch eine Lösung, ohne gleich die Datei so extrem zu vergrößern?
     
  5. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    mit der rechten maustaste auf denaufgenommenen film und "film im finder zeigen" wählen. dann auf diesen film im aufspringen ordner mit der rechten maustaste und "paketinhalt anzeigen" wählen.
    die im ordner befindliche .mpg datei kannst du dann in toast als video dvd brennen.
     
  6. ThaHammer

    ThaHammer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    01.06.2004
    Liegt daran das er es in ein anderes Videoformat exportiert. Das hat ne andere Kompression, oder so.
     
  7. Uezel

    Uezel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2006
    Ich habe schon unter Toast versuche eine 1,8 GB mpg Datei als Video-DVD zu brennen, dazu brauchte er 5,5GB und ein normaler Rohling war nicht ausreichend. Das kann doch irgendwie nicht sein, es muß doch eine Möglichkeit geben die Dateien so klein zu lassen und Fernsehr-DVD-Player kompatibel zu machen???
     
  8. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Toast 7 machts. Obs Toast 6 auch so ohne weiteres kann, kann ich Dir nicht sagen.
    Du könntest mal probieren das mpeg mit ProjectX zu demultiplexen. Ich weiß aber überhaupt nicht, ob Toast 6 mit demuxten Files umgehen kann.
    Aber ProjectX passt da ein paar Sachen an.

    Gruß
     
  9. McHard

    McHard MacUser Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    29.11.2006
    >Uezel
    Sicher lässt sich eine .mpg Datei in ein gleichwertiges DVD-Format konvertieren ohne dass die Dateigröße über alle Maßen ansteigt.

    Dass du Pech mit Toast hattest, liegt vielleicht daran, dass Toast nicht in der Lage war die exakte Spielzeit deiner .mpeg Datei zu erfassen (Timcode) und so über das Ziel hinaus kodiert hat,
    oder andererseits; einfach durch die notwendige Erhöhung der Auflösung - von mal angenommen 352 x 288 eines VCD-MPEGs (MPEG1) auf 720x576 Pixeln einer DVD - nicht in der Lage war, die Datenrate weiter zu reduzieren, um die Gesamtgröße von 4.38GB zu gewährleisten. Das Bild ist schließlich 4x so groß und die Datenrate lässt sich auch nur bis zu einem bestimmten Wert reduzieren, sonst leidet die Bildqualität zu stark.

    Wenn man sicher gehen möchte, dass ein neukodierter Film auch in entsprechender Größe auf den Rohling passt, sollte man vielleicht Tools wie ffmpegX, oder Apples "Compressor" verwenden und dann im 2-Pass Modus (wird in zwei Durchgängen kodiert) die Datei in MPEG 2 kodieren.

    Wenn das auch nicht funktioniert, gibt es noch die Möglichkeit in einer speziellen DVD Auflösung mit ffmpegX zu kodieren:

    KDVD: Half DVD, 352X576 Pixel (PAL)

    Kann aber nicht jeder DVD Player abspielen und die Bildqualität ist natürlich entsprechend schlechter.
    (Von einer schwierigen DVD-Autorisierung mal ganz abgesehen... )

    Aber was hat das alles mit dem Export als DVD aus EyeTV zu tun...?

    Filme die aus EyeTV exportiert wurden, müssen grundsätzlich nicht neu kodiert, sondern "können" sofort als DVD autorisiert werden. Da Apple mit dem Support von MPEG2 ziemlich zickig umgeht
    (iMovie/iDVD) bleiben eigentlich nur Programme wie "Toast 7", "Sizzle", "MovieGate" - nur als Beispiel - um die originale Bildqualität zu erhalten.

    - DVD Studio Pro ist zwar für viele unerschwinglich, aber das einzige Programm, mit dem alles am "einfachsten" geht.

    Also.., ich denke auch, dass Toast am besten zu handhaben ist
    (direkte Integration in EyeTV).
    Leider ist die grafische Gestaltung der Menü-Sets z.T. sehr gewöhnungsbedürftig und unpraktisch.
    Ausserdem gibt es keine Unterstützung für ein nachträgliches Einfügen von Kapitelmarken bei MPEG Dateien, was mir eigentlich unverständlich ist. Aber mit EyeTV können ja Kapitelmarken im Programm gesetzt werden...
    Eine weitere Besonderheit von Toast ist auch, das es die genaue Größe der zu erwartenden DVD nicht immer genau vorhersagen kann (MPEG-Transport-Stream) und einen zu hohen Wert angibt , insbesondere wenn mehrere Filme auf eine DVD sollen.

    Darum immer erst ein DVD-Image erstellen... .

    oder besser; vorher die Filme aus EyeTV als MPEG-Programm-Stream exportieren, das reduziert die Dateigröße, auf den genauen Wert, der hinterher auf der DVD belegt wird - ausserdem muss dadurch evtl. auch nichts neukodiert oder reduziert werden.

    Gruss McHard
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2006
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    In dem speziellen Fall sollte Toast aber eigentlich so schlau sein und am Video nichts ändern. Allerdings muss ich zugeben, dass ich Toast für so schlau nicht halte! :D

    Jeden DVD-Player, der das nicht abspielt, kannste getrost aus dem Fenster schmeißen! Ehrlich gesagt würde es mich auch schon sehr sehr wundern, wenn Du einen DVD-Player findest, der das NICHT abspielt
    Gleiches gilt für ein Authoringprogramm. Schmeiß jedes Programm in die Tonne, was damit nicht umgehen kann.
    Denn 352x576 ist absolut DVD konform. Zumindest in 4:3. Das MUSS jedes Authoringprogramm authoren und jeder DVD Player abspielen können. Wenn nicht, halten die sich nicht an den Standard.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aus EyeTV eine Forum Datum
Aus Video und Audio BluRay machen Blu-ray, DVD und (S)VCD 16.10.2016
Wie erstelle ich aus einer BDMV eine DVD? Blu-ray, DVD und (S)VCD 05.04.2015
Wie DVD brennen aus 12 avi / mpep Dateien? Blu-ray, DVD und (S)VCD 31.05.2014
Quicktime, VLC & Divx Player geben keinen Ton aus trotz vorhandener Codecs. Blu-ray, DVD und (S)VCD 15.07.2012
Zweikanal-Ton aus eyeTV Blu-ray, DVD und (S)VCD 12.02.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche