Audiokomprimierung

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Kajover, 17.10.2005.

  1. Kajover

    Kajover Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.11.2004
    Hi.

    Hab mich gestern hingesetzt und fast alle audiocodecs durchprobiert und bin zu dem erschreckenden Ergebniss gekommen, dass MP3 die schlechteste Klangqualität hat.

    Getesteste Codecs: WAV, LPAC; MP3/Pro (Fraunhofer und Lame); MP4(AAC); OGG

    WAV belegt natürlich mit LPAC, das eine Art gezipptes WAV ist, "Platz 1". Beide sind nicht komprimiert/lossless mit 1400kbps.

    Allerdings ging es mir um komprimierte Medien....

    MP3 => Bekannteste aller Codecs. Komprimiert mit 128kbps und 320kbps.
    Meine persönliche Meinung: Schlechter Codec. Alles ab 16000Hz fehlt.

    MP3 Pro => Dieser Codec verkörpert das schlechteste, das ich bis jetzt gehört habe!! 150kbps und 96kbps

    Zwischen den verschiedenen MP3 "Konverter" (z.B.:Fraunhofer, Lame) ist LAME mit Abstand das geringere "Übel"

    MP4 => Überraschenderweise gar nicht schlecht! Ganzer Frequenzgang wird kodiert. Sicherlich ein gelungener Nachfolger des MP3

    OGG => Das Wunderkind! Dieser Codec hat es in sich. Kodiert in Qualität 0.5 und Qualität 1.0 (~400kbps) jeweils mit 4,5MB und 14MB. Beide Soundfiles waren ein Genuss...

    Fazit: Ich hoffe, dass sich OGG oder AAC größerer Beliebtheit erfreuen werden.
    (Persönlich bevorzuge ich OGG^^)

    Traurig finde ich, dass der Music Store nur 128kbps kodierte AACdateien verkauft. Eine höhere kbps Anzahl wäre wünschenswert. (bin nicht up-to-date)

    Das der iPod kein OGG oder FLAC unterstützt ist klar - Apple will seinen eigenen Codec durchsetzten. Warum die Konkurrenz allerdings keinen Player mit genau diesen Codecs auf den Markt bringt ist mir unklar. Ich kenne nur 3 Firmen die solche Player bauen. Rio Audio, iriver und Cowon.

    An die Macuser, was haltet ihr davon? Stimmt ihr mir zu?
     
  2. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.389
    MacUser seit:
    20.08.2005
    Technisch würde ich Dir zustimmen, aber meine alten geschädigten Gehörgänge, sind kaum in der Lage zu unterscheiden, ob die Teile die ich gerade höre( Mp3 immer in 192 codiert, aac 128) nun doch unterschiedlich klingen, bei mir ist da alles gleich, allerdings interessiert mich auch nicht ob ich das letzte Triangelei noch heraushöre,dann sowieso nur Original, ich will nur unterhalten werden.
     
  3. Kajover

    Kajover Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.11.2004
    Ich höre auch fast keine Unterschiede zwischen den verschiedenen Codecs, ausser zwischen MP3 320kbps und einem OGG! Tests sind alle mit Audition gemacht worden.
     
  4. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    MacUser seit:
    08.01.2004
    Das wundert dich? MP3 ist alt:
    Kannst du bei Wikipedia nachlesen. Das ist fast so als würde ich mich beschweren, dass Photoshop 3 schlecht ist.
     
  5. Kajover

    Kajover Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.11.2004
    Sicherlich ist MP3 alt, allerdings bin ich davon ausgegangen, dass die Industrie einen besseren Codec zur Vermarktung ihrer Produkte bevorzugt. Ich habe noch nie etwas vom Music Store gekauft, denn bevor ich 1€!!!!! für ein 128kbps AAC ausgebe, gehe ich lieber ins Geschäft und kaufe mir die CD, die dann sogar billiger ist!
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    AAC ist keineswegs ein "Apple codec" sondern der Audio Layer von mpeg4. Und iTunes laesst sich durchaus dazu bringen OGG zu dekodieren :)
     
  7. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.810
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    nur ist dein test nicht wirklich ein guter test, schliesslich hast du bestimmt kein doppel-blind-verfahren angewendet...

    mich wundert übrigens, warum du zu dem schluss kommst, dass mp3 schlecht ist, weil alles über 16.000hz weg ist...

    p.s. vielleicht solltest du mal bei deinem lame vergleich die aktuellste lame beta 3.97 benutzen mit -V2 --vbr-new
    da wäre der vergleich fairer mit neueren verfahren wie ogg etc...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2005
  8. Kajover

    Kajover Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.11.2004
    Klar kann man in iTunes kodieren, nur kann ich das dann nicht am iPod abspielen^^
    Und ich hätte nichts dagegen wenn AAC/MP4 der neue Standard wird. Der Music Store sollte höhere Kompressionsraten verakufen und MP3 sollte hoffentlich bald endgültig von der Bildfläche verschwinden, denn das ist ein Witz.
    Die Soundqualität ist gegenüber der Konkurrenz schlechter nicht nur weil alles ab 16000Khz fehlt. Frequenzanalyse und Phasenanalyse haben mich zu dem Ergebniss gebracht.

    AAC ist kein Apple codec... habe ich nicht gewusst THX

    PS: LAME MP3 Encoder [version 3.96.1]
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2005
  9. chq

    chq Banned

    Beiträge:
    1.403
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.01.2005
    Tipp von mir:

    Einfach öfters in die Disko gehen- dann reichen auch die 160 kb/s. :D
     
  10. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.810
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    naja, ob das jetzt die geeigneten verfahren sind, um die soundqualität für auf psycho-akustik-basierende reduktions methoden zu ermitteln?
    schliesslich sind es keine verlust-freie verfahren, die nie den anspruch erheben den frequenzgang 100% nachzubilden...

    mach doch mal einen doppel-blind-hörtest (doppel-blind heisst dabei, der tester und der probant wissen beide nicht, was sie da gerade hören)...
     

Diese Seite empfehlen