Arbeitsstunden berechnung?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von w3b, 27.06.2006.

  1. w3b

    w3b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.10.2004
    Hallo!

    habt Ihr evt paar tipps wie ich Arbeitsstunden festhalten kann und berechnen?


    dh. ich arbeite für projekt x z.b. 30h, der auftraggeber gibt sich aber nicht mit einem "ich habe 30h gebraucht" zufrieden


    wie lös ich das? sorry kann es irgendwie nicht richtig erklären ^^
     
  2. DickUndDa

    DickUndDa Gast

    Also am Computer gibts da Zeiterfassungsprogramme. Mir fällt im Moment der Name nicht ein, such einfach mal bei google.

    Ansonsten müsste es doch auch reichen wenn du die Zeiten und kurz die Tätigkeit aufschreibst.
     
  3. cym

    cym MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Das Programm heisst "Work-Timer". :)
     
  4. w3b

    w3b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.10.2004
    dank euch :D


    werd erstmal ne Tabelle erstellen und es Händisch machen
     
  5. TheMacManTwo

    TheMacManTwo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    14.01.2005
    Hatte das gleiche Problem. Ich arbeite jetzt mit Zeitname (Demo siehe http://www.zeitname.de). Das Programm ist günstig und zeichnet alle Programm-Aktivitäten zuverlässig auf.

    Die Stundensätze für die Programme können fest eingegeben werden. Ausblenden von Programmen ist auch möglich. Projekte können zusammengefasst werden: Kunde Meyer, Projekt 1, Projekt 2 etc. Vorgegebenes Kostenlimit ist auch möglich. Bei Überschreitung erfolgt ein Hinweis. Eingabe von Sonderkosten (Porto). Schön ist auch, das eine Übersicht ausgedruckt werden kann.

    Manko: Es können keine Notizen angefügt werden. Auch die Vergabe von Tätigkeiten z.B. Bildretusche, Layoutarbeiten o.ä. sind nicht möglich - es sei denn, man man ein Projekt daraus.
     
  6. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
  7. TheMacManTwo

    TheMacManTwo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    14.01.2005
    Die meisten Zeiterfassungsprogramme haben einen gravierenden Nachteil: sie müssen manuell gestartet und gestoppt werden. Auch wenn die Bedienung über die Menüleiste erledigt werden kann. In der Hektik kann ein Starten oder auch Beenden der Aufzeichnung leicht vergessen werden.
    Zeitname reagiert auf Mausbewegung! Bewegt sich der Mauszeiger nicht - keine Aufzeichnung (Pausenzeit kann eingestellt werden - z.B. nach x Minuten). Sobald die Maus wieder bewegt wird, startet die Aufzeichnung automatisch. Das fehlt in fast allen Programmen.
    Übrigens ich bin kein Entwickler ;-)
     
  8. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    23.10.2004
    Mal so nebenbei:
    Rechnest Du nicht pauschal das Projekt ab?
    Wird dem Kunden jede Stunde in Rechnung gestellt???
    Kann der mit "8 Stunden Idee-Entwicklung/Konzeption"
    was anfangen!?

    Wir erfassen die Stunden eher für uns, um zu sehen,
    ob das jeweilige Angebot realistisch war und wie die
    Folgenden auszusehn haben ...

    BTW.: ich finde das für einen Grafiker eh immer etwas
    "vergewaltigend" - ich beispielsweise, gehe oft mit
    mehreren Projekten im Kopf "schwanger" und kann am
    Ende (bei der Abrechnung) nur "pi mal Daumen" sagen,
    wie lang ich nun für wenn gearbeitet habe ...

    Schließlich stehe ich nicht am Band und schraube Stühle
    zusammen o.ä.
     
  9. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    dito.
    gedanken zum aufwand mache ich mir vor abgabe des angebotes.
    danach hilft meist ein blatt mit notizen im projektordner oder bei länger dauernden ausufernden kleinfisseligkeiten auch schonmal mein normaler wochenkalender aus fleisch und blut, äääh, pappe und papier.

    einige meiner jobs muss ich auch wie von w3b gefordert nachhalten. aber auch hier nutze ich keine digitalen medien. es ist mir einfach zu umständlich und zu langwierig, solche einzelheiten per tastatur festhalten zu müssen. lieber per block und stift, jedenfalls bei meinem jobaufkommen.

    natürlich gibt es aiuch einen sinnvollen einsatz für die o.g. tools und progrämmchen. aber nutzen tue ich sie als freier grafiker nicht.

    gruß, al
     
  10. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    23.10.2004
    @ Al:
    Dann rechnest Du also (wie wir) per Projekt ab, oder auch jede
    einzelne Stunde?

    Bei uns wird eine pauschale Stundenanzahl mit meißt 3 Korrektur-
    schleifen angesetzt. Das macht das Betrag X für Projet Y.

    Alles was eine Änderung (ist was Anderes, als eine Korrektur!) oder
    über die 3 Schleifen hinaus geht (abgesehen von Fehlern der Agentur),
    kommt extra (es sei denn, man ist mal großzügig, weil der Kunde neu
    ist o.ä.).

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitsstunden berechnung
  1. Oslo
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    917
  2. 73kw
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.932

Diese Seite empfehlen