Applications-Partition

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Bodo, 09.11.2001.

  1. Bodo

    Bodo Thread Starter MacUser Mitglied

    639
    0
    09.11.2001
    Ich habe für MAc OS X eine eigene Swap-Partition angelegt. Jetzt möchte ich (aus Sicherheitsgründen, für eine einfachere Verwaltung etc.) die Partition, auf der meine Anwendungsprogramme liegen, auch richtig ins System integrieren. Bisher habe ich mich mit einem symbolischen Link beholfen, den ich als root anlegte.

    Nachteile: Bei jeder Softwareaktualisierung mit Apple-Systemsoftware wird der Link wieder aufgehoben, und der Zustand zurückgesetzt. Lästig.
    Schlimmer aber: Seit 10.1 funktioniert NetInfo nicht mehr (wohl weil es nicht physikalisch auf der Systempartition liegt).

    Bitte um Hilfe. Ich bin davon überzeugt, das man OS X einen anderen Applications-Ordner als originalen nahebringen kann, ich weiß aber nicht, wie?

    Vorab schon mal Danke
     
  2. M u T T i

    M u T T i MacUser Mitglied

    26
    0
    10.11.2001
    Habe ich Dich richtig verstanden: Netinfo Manager.app meinst Du - oder? Wie hast Du denn kopiert? Drag&Drop?
    Ich hab's folgendermassen mit Terminal.app versucht und es ging:
    sudo cp -r /Applications/Utilities/NetInfo\ Manager.app /Volumes/'DeinGewünschtesVolume'/'DeinGewünschterOrdner'
    Hat sofort funktioniert.
    Inwiefern funktioniert es bei Dir nicht?
    Was genau meinst du mit 'den Link in das System integrieren'? Bitte mehr Details :confused:
     
  3. Bodo

    Bodo Thread Starter MacUser Mitglied

    639
    0
    09.11.2001
    Erst mal Danke für Deine Antwort.


    Korrekt, es handelt sich um Netinfo app. Zur Vorgehensweise:
    Ich hatte root aktiviert, als dieser eingeloggt, dann alle Programme und Ordner im Verzeichnis "Applications" auf der OS X Partition in das Verzeichnis Applications auf meiner Programmepartition verschoben. Anschließend auf OS X Partition das Applications-Verzeichnis gelöscht.
    Dann im Terminal mit "ln -s" einen symbolischen Link von meinem Applications-Ordner auf der Programme-Partition zum Mac OS X Start-Laufwerk erzeugt.
    Abgemeldet und wieder angemeldet (als normaler User). Viola, alles funktioniert wie es soll (Tasten Apfel+Wahl+A öffnen das Programmeverzeichnis, Wordservices etc. funktionieren). Dies mache ich seit 10.0.0 so.
    Seit Upgrade auf 10.1 läßt sich Netinfo app nichtmehr starten (bei einem Doppelklick passiert schlicht weg nichts).

    Wenn jemand wissen will, warum ich das überhaupt mache, kann ich das gerne ausführlich erläutern
     
  4. Chmul

    Chmul MacUser Mitglied

    2
    0
    10.11.2001
    Warum?
     
  5. M u T T i

    M u T T i MacUser Mitglied

    26
    0
    10.11.2001
    Also ich habe das mal nachvollzogen.
    Dachte zuerst es könnte ein Problem mit den Zugriffsrechten sein, wenn man als root kopiert. Habe es also ausprobiert. Da ich jedoch ebenfalls auf eine separate Partition kopiert habe, waren die Zugriffsrechte die folgenden:

    Eigentümer: Lesen & Schreiben
    Gruppe: Lesen & Schreiben
    Jeder: Lesen & Schreiben

    Da ausserdem alle anderen Apps gehen, kann das nicht das Problem sein, dachte ich.
    Während dem Kopieren ist jedoch ein Dialog, den ich zunächst wie immer nur überflogen bin und dann 'blind' fortfahren geklickt habe: "One or more items can't be copied... etc."
    Bei der üblichen 'Überfliegen'-Variante wird der Rest des Apps kopiert, was dann aussieht wie immer. Das erzeugte App funzt nun nicht mehr und ist auch kleiner als es sein sollte - bei einem Doppelklick passiert schlicht weg nichts :).
    Schau mal nach, es sollten 564kb sein und nicht 384kb.
    Wenn das die Lösung ist, brauchst Du jetzt eine 'Vollversion' von Netinfo Manager.app :D

    Drücke die Daumen...
     

    Anhänge:

  6. Bodo

    Bodo Thread Starter MacUser Mitglied

    639
    0
    09.11.2001
    @M uT T i:

    Hab nachgesehen. Netinfo Manager hat (die auf eine andere Partition kopierte Variante) 908 Kb (?!?). Also, Programteile fehlen anscheinend nicht.

    Bei derLösung, die mir vorschwebte, dachte ich eher an eine, die wie das Einrichten einer eigenen Swap-Partition funktioniert (modifizieren der Dateien /etc/fstab und /etc/rc), also richtig tief im System verankert ist.

    Ich möchte mich vielmals für Deinen Einsatz bedanken.

    @Chmul:

    1. Fragmentierung auf ein Minimum reduzieren
    2. Muß ich OS X neu aufspielen (weil ich das System zerschossen habe, weil ich neue Treiber installiert habe und einen Kernelpanic ausgelöst habe, oder aus anderen Gründen eine frische, saubere Installation nötig wird), kann ich das Laufwerk neu inizialisieren lassen, OS X installieren, und alle Anwendungen sowie alle Einstellung sind sofort wieder da.
    3. U.a.
     
  7. macandi

    macandi MacUser Mitglied

    11
    0
    28.08.2001
    Applikationen uaf anderer Partition

    Hi all,

    liegt schon ein bisle zurück seit ich "Inside Mac OS X" gelesen habe, aber wenn ich mich richtig erinnere (wenn ich falsch liege, möge man mich korrigieren), hat Apple 3 Pfade, in denen Applikationen bevorzugt gesucht werden :
    /network/Applications
    /Applications
    ~/Applications
    Wenn man ein Dokument doppelklickt, wird zunächst in diesen Pfaden nach der Applikation gesucht. Danach an den anderen Stellen. D.h. dass ein "Programmstart" in einem dieseer Orte scheinbar schneller ist.
    Ob es auch auf das prebinding von dyn. Libraries (s. "Systemleistung optimieren" zu tun hat, bin ich mir nicht sicher.
    Auf jeden Fall gibts nen Bug, wenn eines der Apple-Programe von System-update verändert wird und es nicht dort liegt, wo es ursprünglich war (z.b. in /Applications/AppleStuff/ImageCapture statt /Applications/ImageCapture). Dann wird in /Applications ein Ordner angelegt, der alle veränderten Files enthält. Ist bei Apple bekannt als Bug mit der Radar ID : 2834149

    Von daher sollte man wohl (leider) vorerst die Apple Apps dort lassen, wo sie sind. Hier kann Apple noch was verbessern an einem ansonsten gnadenlos geilen OS !!!

    Aloha,

    Andi
     
  8. Bodo

    Bodo Thread Starter MacUser Mitglied

    639
    0
    09.11.2001
    Mounten von Applications- und Users-Partitionen

    Ich habe meine Programme und meine Userdaten auf eigenen Partitionen untergebracht. Läßt sich das eigene User-Verzeichnis noch schön mit NetInfo Manager angeben und dem System bekannt machen, bin ich bisher daran gescheitert, dem System klar zu machen, dass ich die Programme an einem anderen Ort habe, als von Apple vorgesehen. Bisher wurde das Problem mit einem Symbolischen Link umgangen, was aber immer dann ein Problem wurde, wenn von Apple System- oder Programm-Updates aufgespielt wurden.

    Die Lösung: Die Ordner Applications und Users als Mountpoints einrichten.

    Wie immer bei solchen systemnahen Arbeiten, ist es erforderlich, sich als Root einzuloggen.

    Wer bisher schon eine eigene Swap-Partition betreibt, dürfte mit der Vorgehensweise vertraut sein.

    Voraussetzungen:
    Die Ordner Users und Applications müssen auf dem Mac OS X Laufwerk vorhanden sein.

    Man startet das Terminal, und gibt dort
    open /etc/
    ein. Daraufhin öffnet sich das Finderfenster des Verzeichnisses, und der Inhalt wird im Finder sichtbar. Die Datei fstab muss entweder erstellt werden, oder editiert werden (Wenn Swap-Partition vorhanden, wurde diese Datei schon angelegt).

    Man sollte auch vorher alle im noch aktuellen Applications-Verzeichnis beiheimateten Programme an den künftigen Bestimmungsort kopieren. Dazu gibt man im Terminal ein
    ditto -v -rsrcFork /alte_Applications_Verzeichnis /Neues_Applications_Verzeichnis
    (alles in einer Zeile)
    mit den Parametern -v und -rsrcFork werden Recourcen, Besitzer und Gruppenattribute mitkopiert, sehr wichtig. Anschließend (nach vollendeter Arbeit) können die Dateien gelöscht werden. Schwierigkeiten haben sich bei mir mir Acrobat ergeben (was sich durch auschecken des Geschützt-Attributes in der Info-Box beheben ließ), beim kopieren von Apple-Works bin ich aber gescheitert (und hab es kurzerhand gelöscht). Insgesamt wurden über 18.000 Dateien bewegt.

    Ich gehe im Folgenden davon aus, dass die Datei fstab bereits exisiert. Aus dem Finderfenster des Verzeichnisses /etc zieht man das Dateisymbol auf TextEdit. Dann fügt man folgende Zeilen ein:
    /dev/disk0s11 /Applications hfs rw 1 2
    /dev/disk0s14 /Users hfs rw 1 2


    Die OS X Verwaltung (/dev/disk0s#) für die vorgesehenen Laufwerke erfährt man, wenn man im Termin
    df
    eingibt. Die Nummern sind dann entsprechend anzupassen.

    Die Datei fstab kann dann noch mit folgendem Kommando in die NetInfo database eingetragen werden:

    sudo niload -m fstab / < /etc/fstab

    Auswirkungen:
    Der nächste Neustart versetzte mir erst einmal einen Schock. Ich hatte nämlich mein User-Verzeichnis bereits in die NetInfo database eingetragen. Folge:
    Es wurde zwar mit meinen normalen Rechten (Administrator) gebootet (was ewig dauerte), aber mein Desktop war leer und praktisch jungfräulich. Also wieder Netinfo Manager gestartet und Ihn mit den aktuellen umständen bekannt gemacht. Ein Ausloggen und wieder Anmelden brachte mir mir meine Desktop wieder, aber das aufbauen dauerte ewig. Aber klar, erst einmal das Prebinding durchführen lassen und Neustart. Jetzt geht es schon wesentlich flotter, ist aber nicht mehr ganz so snappy, wie vor der Modifikation.
    Systemeinstellungen ließ sich anfangs nicht über das Apple-Menü aufrufen. Es musste mehrfach vom Finder aus gestartet werden, bevor es wieder wie erwartet über Applemenü zu öffnen war.

    Was bringts nicht:
    Wie erwartet funktionieren jetzt auch Apple-Updates wie sie sollen, aber...
    Insgesamt wirkt das System zäher, der QuickTime-Player schluckt mehr Prozessorzeit. Auch ist nach dem Systemstart die Festplatte länger am arbeiten, bis sie zur Ruhe kommt.
    Die Stabilität ist hervorragend.

    Fazit:
    Im Gegensatz zur eigenen Swap-Partition, mit der ich nur gute Erfahrungen habe, würde ich diese Aktion nicht wiederholen. Ich werde mit dieser Konfiguration bis zum Erscheinen von Jaguar arbeiten, dann wird eh eine Neuinstallation notwendig werden.


    Dank an http://www.kung-foo.tv/xtips.php#6
    With credits to Alan Mortensen and Jens Henoch.
     
  9. macandi

    macandi MacUser Mitglied

    11
    0
    28.08.2001
    Ach ja, ist übrigens in Jaguar alles gefixt ....

    Andi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Applications Partition
  1. macdoof06
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    157
    lostreality
    03.05.2016
  2. 15thbruce
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    169
    15thbruce
    06.03.2016
  3. kalima
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.322
    kalima
    21.06.2010
  4. lumber
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    650
    almdudi
    21.05.2010
  5. Slazzer
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.199
    mendres
    25.06.2009

Diese Seite empfehlen