APPLE Gewährleistung ???!!!

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Zanzarin, 07.09.2005.

  1. Zanzarin

    Zanzarin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    20.06.2004
    Hallo !

    Haltet mich nicht für blöd, habe aber ne Frage zur Garantie!!
    Laut EU-Gesetz muss ja jeder Hersteller 24 Monate Garantie geben!

    Apple spricht immer von einem Jahr!

    Wenn ich beim Händler kaufe, hab ich ja 2 Jahre. 1 Jahr über Apple, eins über den Händler. Der schickt das doch auch an Apple ein, oder?

    Wenn ich direkt bei Apple order, hab ich doch auch eigentlich 2 jahre (lt. EU-Recht) oder wie?

    Ansonsten sollte man doch immer beim Händler ordern, um 2 Jahre zubekommen oder habe ich da irgendetwas falsch verstanden?

    Danke für Eure Antworten und noch einen sommerlichen Abend......
     
  2. bassman.kh

    bassman.kh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.03.2005
    Das ist so nicht ganz Richtig. Der Hersteller muss 24 Monate Gewährleistung geben, keine Garantie.
    Thats it!!! You know what I mean???
     
  3. Zanzarin

    Zanzarin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    20.06.2004
    Was ist da genau der Unterschied???
     
  4. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Es gibt einen Unterschied zwischen Gewährleistung (gesetzlich geregelt, siehe z.B. <hier> ) und Garantie (da kann im Prinzip jeder machen, was er will).

    *edit*
    mal wieder zu lahm... :cool:

    Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre. Eine gewährte Garantie kann sowohl einen davon abweichenden Umfang als auch eine abweichende Dauer besitzen.

    BGB § 434 Sachmangel
    BGB § 437 Rechte des Käufers bei Mängeln
    BGB § 438 Verjährung der Mängelansprüche
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2005
  5. heldausberlin

    heldausberlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.081
    Zustimmungen:
    302
    MacUser seit:
    01.05.2004
    Bei der Garantie muss der Hersteller/Händler nachweisen, dass der Schaden nicht schon vor dem Kauf existiert hat, bei der Gewährleistung der Käufer.
    Die Beweislast wechselt also.

    Aber schau beim nächsten Mal einfach in der Suchfunktion. Zu diesem Thema gibt es schon sehr viele Threads.
     
  6. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Wo steht denn das?
    Wenn die Sache (=Mac) mangelhaft ist (und das ist er, wenn er innerhalb von 2 Jahren den Dienst quittiert), kann der Käufer nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.
    Im BGB steht nichts davon, daß der Mangel schon vor dem Kauf bestanden haben muß. Das wäre ja auch ziemlicher Blödsinn...
     
  7. Squib

    Squib MacUser Mitglied

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    09.03.2005
    @HäckMäc
    Der Käufer muss nach einem halben Jahr beweisen, dass der Mangel schon beim Kauf bestanden hat. Im ersten halben Jahr wird davon ausgegangen, dass der Mangel von Anfang an in dem Gerät geschlummert hat und nach diesem halben Jahr muss halt der Kunde den Nachweis erbringen... In den meisten Fällen nicht möglich!!! Also kann man diese Gewährleistungskacke in der Pfeife rauchen... Ist nicht das Papier wert auf dems gedruckt wurde... Bringt dem Kunden rein gar nichts...

    Gruß,
    Squib
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2005
  8. mann-aus-wurst

    mann-aus-wurst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    252
    MacUser seit:
    13.12.2004
    Jap, das ist völlig korrekt erklärt.
     
  9. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Wo stehts?
    Das muss ja irgendwo gesetzlich geregelt sein. Im BGB habe ich sowas nämlich nicht gefunden.

    Außerdem ist es sehr wohl ein Mangel, wenn nach einem 3/4 Jahr die Festplatte abraucht.

    Ansonsten wäre Gewährleistung völlig wirkungslos.

    Daher: wo ist die Gesetzesgrundlage?
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2005
  10. jurmac

    jurmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    20.03.2005
    Auszug aus § 434 BGB

    "Die Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat."

    Gefahrübergang tritt in der Regel bei Übergabe der Sache ein. Der Sachmangel muss daher nach den gesetzl. Gewährleistungsvorschriften bereits "von Anfang an" vorgelegen haben. Die Beweislast dafür hat in den ersten 6 Monaten der Verkäufer. Danach der Käufer. Dies ist in § 476 BGB geregelt.

    Gruß jurmac
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen