Aperture und Fuji S5600

Diskutiere mit über: Aperture und Fuji S5600 im Fotografie Forum

  1. Marius2k4

    Marius2k4 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.11.2004
    Hallo zusammen!
    Bin kurz davor, in die digitale Fotografie einzusteigen. Wollte das ganze dann auch gleich mit Aperture machen, das Programm gefällt mir wirklich gut. Bleibt noch die Frage nach 'ner einigermaßen vernünftigen Einsteiger-Kamera. Da ist mir die S5600 ins Auge gefallen, zumal diese nur so um die 200 € kostet. Ich weiß, dass das keine SLR ist. Diese bietet aber auch einen RAW-Modus. Besteht irgendeine Möglichkeit, dass Aperture mit diesen RAW-Bildern was anfangen kann? Es unterstützt doch immerhin die S2 und S3 Pro, die sind doch auch beide von Fuji... Würde nämlich schon ganz gern auch gleich mit RAW anfangen.

    Oder mal 'ne ganz andere Frage: Lohnt es sich überhaupt, als Einsteiger sofort RAW-Bilder zu machen? Kann man als Newbie überhaupt einen Unterschied zwischen JPEG und RAW erkennen? Wenn der Import in Aperture von der S5600 nämlich nicht klappt, wüsste ich nicht, welche Kamera ich sonst nehmen sollte. Denn die RAW-Kameras auf der Apple Seite fangen so alle bei ca. 700 € an (?) und das ist mir nun wirklich zu teuer...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2006
  2. wck1974

    wck1974 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.10.2004
    also, da Dein Wunsch-Kamera-Modell nicht aufgelistet ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass es unterstützt wird. Und das fotografieren kann man mit jeder Kamera lernen. Unter 450 wirds aber nichts mit ner Spiegelreflex, selbst gebraucht nicht.
     
  3. Vega

    Vega MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.03.2006
    S5600

    Zur Kamera: Ich selbst Fotografiere nur Hobbymäßig mit einer S5500, also dem Vorgängermodel - und bin damit sehr zufrieden, ist eine gute Kamera die schon mit den Automatiken gute Bilder macht und wenn man sich dann einarbeitet kann man wirklich alles von Hand einstellen. Ich denke nicht das die 5600 so verschlimmbessert ist und gar nicht mehr geht, für das Geld ist es eine gute Wahl. Raw Bilder hab ich allerdings noch keine gemacht, wenn Du willst kann ich Dir mal 1,2 Bilder schicken, damit Du einen Vergleich hast.


    Gruß,

    Thomas
     
  4. bigbadhelge

    bigbadhelge MacUser Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.01.2006
    ahoi,

    knipse auch mit einer S5600. DSLR zu klobig, zu schwer für meine einsatzzwecke. wenn du mehr willst vielleicht die S6500fd!? ansonsten macht die S5600 auch gute jpegs.

    .raf-dateien (das sind die Fuji-RAWs) bearbeite ich mit lightroom . also wenn Aperture die S5600 nicht unterstützt (wüsste nicht warum nicht, aber habe auch selbst leider keine persönlichen erfahrungen mit Aperture gemacht), gibt es noch eine alternative, auch wenn es -noch- eine beta ist.

    warum gleich RAWs?

    grüße,
    h.

    edit: guter grund für die S5600 (klick) ;-)
     
  5. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    24.08.2005
    Dann wäre die Software ja so teuer wie die Hardware. Nicht, daß das das Maß aller Dinge ist, aber ein kleines Ungleichgewicht ergibt sich da wohl schon.
     
  6. pfmd86

    pfmd86 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.11.2006
    Erfahrung mit Bridge-Kamera

    Hallo,
    ich selbnst habe die FinePix S9500.
    Ich kann jedem der nicht nur Schnappschüsse machen will von den Brigdekameras ("Brigde" vom engl. Brücke, weil versucht wurde eine Brücke zwischen SLR und Digital zu schlagen) abraten und auf die EOS-Serie von Canon oder vergleichbare Modelle (Beispiel: Pentax, oder Sony alpha) verweisen.
    Nachteile meiner Kamera sind:

    • sehr langsam (1,5 Sek / Bild)
    • Festobjekktiv
    • bei ISO > 100 und Dunkelheit starkes Rauschen
    • Schlechte Schärfe durch großen Zoom

    Ich selbst werde in Zukunft auf DSLR-Kamera's (Canon EOS 400D) wechseln.
    Wer aber eine dicke Kamera will, die jedoch nicht für höhere Ansprüche geeignet ist, der kann mir meine abkaufen. :D
     
  7. Catweazle01

    Catweazle01 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.01.2005
    Hab mir auch gerade die S5600 geholt. Aperture kann mit dessen RAWs nix anfangen, aber mit photoshop CS2 und dem Graphicsconverter gehtdas Wandeln der RAWs ganz gut. Allerdings muss es bei der Cam nicht RAW sein. Ab und an mal ein paar Bilder, aber nicht generell.

    Ansonsten kann ich die Cam empfehlen, da man auch alles selbst einstellen kann. Ist "fast" ein DSLR-feeling :)

    Cat
     
  8. pfmd86

    pfmd86 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.11.2006
    also man sollte sich schon im klaren sein WOZU eigentlich RAW??? Nur, dass die Bilder 50MB haben? Wer das nicht weiß, sollte man im Internet danach suchen, was es ist un wozu man es nimmt. Ich fotografiere nur in RAW wenn ich auf jedenfall nachbelichten oder den Weißabgleich anpassen muss. Denn RAW sind die unverarbeiteten Sensordaten des CCD. Also das digitale Negativ. Für richtige Fotografie würde ich gleich in die DSLR-Szene einsteigen. Nicht erst 500€ in eine Digitale investieren und dann nach 4 Monaten es bereuen. Ich weiß wovon ich da rede... :o
     
  9. Marius2k4

    Marius2k4 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.11.2004
    Naja... habe mich in einigen Foren etc. mal allgemein mit dem RAW-Format auseinander gesetzt. Es ist ja nun mal so, dass RAW-Bilder ohne jegliche Kompression oder anderen eventuellen Verschlechterungen in der Bildqualität auskommt. Bei 'nem JPEG-Bild ist es doch so, dass bevor es auf die Speicherkarte gelangt, diverse Prozesse und digitale Umwandlungen in der Kamera durchläuft. Daraus resultieren dann u.U. Einbußen in der Bildqualität. Deshalb würde ich das RAW-Format bevorzugen. (Verbessert mich, wenn ich da was falsch verstanden habe!) Und da die S5600 RAW-Bilder unterstützt, wäre es für mich nur logisch, wenn ich auch gleich meine Bilder als RAW fotografiere. Deshalb die Frage, ob Aperture das unterstützt. Da das aber wohl leider nicht der Fall ist, werde ich dann meine Bilder wohl als JPEG fotografieren. Eine digitale SLR Kamera ist mir wie gesagt im Augenblick einfach zu teuer. Die 400D fängt bei 700€ aufwärts an, das geht einfach im Moment nicht. Deshalb kam ich ja auf die S5600, da diese Kamera doch 'ne ganz gute für Einsteiger sein soll und eben auch unheimlich günstig ist. Die kostet ja nur so etwa 200 € (!).

    @Vega: Es wäre wirklich sehr nett, wenn du mir mal ein paar Fotos, die du mit deiner S5500 gemacht, zuschicken könntest!

    Marius
     
  10. eiq

    eiq MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    369
    Registriert seit:
    28.01.2005
    Glücklicherweise gibts mehr als die Canon Plastikbomber. ;)
    Zum Beispiel die Pentax K100D oder (demnächst) die Nikon D40 sind sehr günstig zu kriegen. Wenn Du weißt, daß Du wirklich fotografieren willst, dann lohnt sich eine DSLR durchaus.

    Gruß, eiq
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aperture Fuji S5600 Forum Datum
Wer hat's getan: Umstieg von Aperture auf Lightroom Fotografie 24.03.2016
Umstieg Aperture zu Apple Fotos Fotografie 09.11.2015
Aperture Hotfolder Import - immer letzten Import anzeigen? Fotografie 01.03.2015
Aperture - Ornder!??? Fotografie 14.02.2015
Fuji S5 pro - Aperture support? Fotografie 23.05.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche