Anderes Betriebssystem auf dem Mac

Diskutiere mit über: Anderes Betriebssystem auf dem Mac im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. nidhoegg

    nidhoegg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.07.2004
    Hallo!
    Nach eher enttäuschenden Erfahrungen mit Fink und DarwinPorts auf Mac OS X habe ich überlegt, ein weiteres Betriebssystem auf Darwin-Basis zu installieren. Mich würde interessieren, wie die Erfahrungen Eurerseits damit aussehen. Was erwartet mich, wenn ich OpenDarwin oder GNUDarwin auf meinem Mac installiere? Bekomme ich ein fertig konfiguriertes Betriebssystem, bei dem Sound, Graphik, Standby etc. out-of-the-Box funktionieren, ähnlich wie bei Mac OS X oder muß ich dafür erst noch ewig Zeit aufwenden, um es zu konfigurieren?

    Grüße, nidhoegg
     
  2. JAGass

    JAGass MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.10.2004
    Würde mich auch interessieren. Darwin + KDE wäre für mich z. B. interessant.
     
  3. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Ähm - Darwin ist doch die Grundlage von Mac OS X und damit bereits auf Euren Rechnern installiert.

    Wenn man Darwin (egal welche Variante) mit einer nicht-Aqua GUI benutzen möchte, muss man auf jeden Fall X11 einrichten.
    Für einen ersten Eindruck, kann man ja X11 einrichten (natürlich mit einem nicht-Aqua Windowmanager), direkt in die Konsole booten und sehen wie's läuft ;).

    Welche Software beispielsweise im GNUDarwin Projekt verfügbar ist muss man auf deren Webseiten recherchieren.

    Für zusätzliche Installationen ist man wohl auf ./configure && make && make install oder aber auf fink und darwinports angewiesen.

    Erfahrungsgemäß sind bei solchen Projekten immer wieder mal Bastelarbeiten notwendig und nicht alle gewünschten Programme problemlos verfügbar.
    Die Communities sind auch nicht so ganz groß (wie z. B. bei den BSD Projekten), d. h. man ist manchmal auf sich selbst gestellt.

    Programme, die in Aqua laufen (alles, was Du unter Mac OS X im Programme Ordner findest), kannst Du komplett vergessen.

    HTH
     
  4. JAGass

    JAGass MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    07.10.2004
    Ich habe aus Faulheit nur Darwin geschrieben. Ich meine natürlich die freien Varianten davon bzw. die ohne OS X drüber. ;)

    Fink & KDE ist mir definitiv zu lahm und irgendwie "unsauber". Lieber ein seperates System neben OS X, dass man booten kann. Kubuntu war leider irgendwie unstable bei mir...
     
  5. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    09.11.2004
    Gäbe es eigentlich die Möglichkeit MorphOS auf dem Mac zu installieren? Ich mein nur, weil es ja für die PPC Plattform geschrieben ist?

    mfg
     
  6. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Linux macht anstatt Darwin als zweites OS deutlich mehr Sinn. Die Communities sind größer und Hilfe leichter zu haben.

    Morph OS und Amiga OS laufen nur auf der Pegasos bzw. Amiga ONE. Eventuell könnte man MacOnMac dazu bringen eines dieser beiden OS zu booten.
     
  7. nidhoegg

    nidhoegg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.07.2004
    Hallo!
    Wie Du in meiner Signatur erkennen kannst, hab ich X11 bereits am laufen :)
    Allerdings nur rootless - bzw. es läuft ja auch neben Aqua, aber nicht *ohne* Aqua. In Mac OS X in eine Konsole booten und dann X11 starten wäre natürlich auch eine Möglichkeit.
    Ich hatte letztens mal die Ubuntu Live-CD laufen und das war schon recht interesant, aber nicht nutzbar, weil es aus dem Standby-Modus nicht mehr aufwachte. Die Tasten für Bildschirm heller und dunkler funktionierten nicht und die Tastaturbelegung war auch nicht auf Mac-Design zu überreden. Mit Darwin dürften die Hardware-Probleme ja nichtig sein. Meine Frage ist eben, ob man so ein X11-System dann auch einigermaßen schmerzfrei einrichten kann (z.B. mit CLI-Tools ähnlich wie debconf) oder ob diese Konfigurationstools alle in der Aqua-Oberfläche stecken und ich unter X11 Konfigurationsadteien editieren muß, oder ob es eine mehr oder weniger fertig konfigurierte X11-Oberfläche gibt, bei der Netzwerk, Sound, etc. out of the box funktionieren.

    Gruß, nidhoegg
     
  8. VladiMac

    VladiMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.07.2005
    Debian Sarge - DVD (zumindest bei mir vorhandene preview vom LinuxTag 2004, Juni 2004) beinhaltet auch eine PPC version, aus der Dokumentation kann mann lesen, dass es auf den PPC Rechner ab 603, 604, G3 und aufwärts laufen sollte, mit detaillierter Installationanleitung. Nicht getestet, da mein "Schätzchen" (PPC mit 603) zur Zeit nicht starten kann. Zweite Frage - ob ich aus dieser Distribution reines PPC-Teil extragieren kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2005
  9. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Gibt es mit dem reinen Darwin nicht.

    Es gibt folgende Möglichkeiten:

    1. Du installierst GNU/Darwin und konfigurierst alles per Hand. -> Viel Arbeit

    2. Du installierst OS X und passt die rc-Config an, so das Aqua nicht gestartet wird. (Kannst dann Aqua für Updates starten) Dann kompilierst du dir X11 selbst (oder versuchst mal XDarwin) und startest es aus der Konsole. Apples X11 läuft nicht aus der Konsole raus, da es WindowServer (schätze mal um die Konfig auszulesen) benötigt. Die Tastatur muss du dann trotzdem von Hand einrichten.

    3. Du benutzt ein Linux mit Kernel > 2.6.11, da dort das StandBy-Problem behoben sein soll.

    Du wirst kein Darwin-System finden was Out-Of-The-Box richtig funktioniert, außer OS X.
     
  10. nidhoegg

    nidhoegg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    18.07.2004
    Hi,
    schade eigentlich, ich denke, daß sich damit meine Frage erledigt hat. Dachte, daß bei der doch recht überschauberen Hardwarekonfiguration der Macs solch ein System einfacher möglich sei, als z.B. ein Linux. Aber die Darwin-Communities sind wohl zu klein...

    Gruß, nidhoegg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Anderes Betriebssystem auf Forum Datum
Suche Möglichkeit Versionen von Programmen/Libraries auf Aktualität zu prüfen? Mac OS X - Unix & Terminal 28.07.2014
Ordner auf NAS verschwindet und kommt - lässt sich aber nicht löschen Mac OS X - Unix & Terminal 10.03.2014
rsync lokaler Dateien auf NAS - Fehlermeldungen Mac OS X - Unix & Terminal 22.10.2013
Problem mit $PATH beim Umstellen von XAMPP auf MAMP Mac OS X - Unix & Terminal 01.11.2012
Oakley-Logging auf dem Mac aktivieren Mac OS X - Unix & Terminal 17.08.2012

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche