Analog oder Digital?? Fotografieren

Diskutiere mit über: Analog oder Digital?? Fotografieren im Fotografie Forum

  1. Clapton

    Clapton Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Ich weiß ich weiß nicht schon wieder das leidige thema!
    aber ich habe jetzt die wahl der Qual.
    Ich gehe nach münchen und würde gerne ein paar Fotos machen. Ich habe eine Nikon FA (3 Objektive 28-210mm und motor MD15) zur verfügung, oder eine Canon Powershot Pro (28-200mm). Eine Ixus mit 4 Mega Pixel währe auf jedenfall immer dabei! Ich überlege nun, ob ich vieleicht mir ein kleines analoges Fotostudio einrichten soll (schwarz weiß). meint ihr das lohnt heutzutage noch, und was sollte man dafür ausgeben. Ich meine das arbeiten mit Photoshop macht mir nicht unbedingt spass! Da weiß ich aus eigener Erfahrung (1 Jahr in der Schule analog fotografie inkl. entwickeln) das selber entwickeln mehr spass macht! Gibt es hier noch viele user die eine anolage Kamara ständig und aus Überzeugung nutzen.
    gruß Clapton
     
  2. derBernhard

    derBernhard MacUser Mitglied

    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    12.11.2004
    ja, ich.
    Liegt zwar zur Zeit etwas brach, die Sache, aber das wird wieder kommen.
    Analog mach ich SW mit KB und einer alten Rolleiflex und demgemäss betreibe ich auch eine Dunkelkammer.
    Gruss
    Bernhard
     
  3. Bramix

    Bramix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    21.02.2005
    Hatte früher selbst ein kleines SW-Labor und hatte in einem Fotoclub auch Gelegenheit Farbbilder selbst zu vergrößern (mühsam, langwierig - noch mit Folienfiltern!)

    Digital mit einem PC und Photoshop habe ich den Spass an der Fotografie erst so richtig wiederentdeckt. Was hat das früher für Zeit und Mühen gekostet.

    Letztlich kann man da keinen wirklichen Rat geben, das muß jeder für sich entscheiden, aber man sollte bedenken, das die gesamte Analogfotografie stark zurückgeht, viel stärker als ich es selbst vermutet habe. Das Angebot an Filmen und Chemikalien ist schon jetzt recht ausgedünnt.

    Letzlich gehts bei einem Hobby ja um den Spass und weniger um nüchterne Überlegungen, trotzdem würd ich es mir reiflich überlegen.
     
  4. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ich fotografiere nur digital.

    Ist einfach viel besser handlebar, man kann immer und überall, und siehts gleich zu überschaubaren kosten. Analog ist halt nichts mit nachbearbeiten, und bevor ich es sehe, muß ich es zum Entwickeln bringen. Für das einzelne Foto zwischendurch ist das nichts..
     
  5. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.732
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    2.138
    Registriert seit:
    19.11.2003
    ich fotografier auch immer noch analog und hab auch ne kleine Dunkelkammer (besser gesagt: Bad ohne Fenster ) :D
     
  6. robat

    robat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    10.10.2003
    Ob analog oder digital besser zu dir passt kann dir keiner beantworten. Es kommt einfach drauf an was dir mehr Spass macht. Eine Dunkelkammer einrichten kostet heutzutage nicht mehr viel, man bekommt oft komplette, gut erhaltene Ausrüstungen für unter 100 Euro bei ebay. Chemikalien gibts noch massig, von einer Ausdünnung kann ich da nicht viel bemerken. Schau mal bei www.fotoimpex.de vorbei, da gibts *alles*.
    Ich werde auf jeden Fall dieses Frühjahr zumindest wieder anfangen meine Mittelformat- und Kleinbildfilme selber zu entwickeln. Ich liebe moderne Technologie, aber beim Fotographieren habe ich mit analoger Technik einfach mehr Spaß. Die Filme kommen dann auf einen Epson 4990 Scanner, dann kann man auch noch nachbearbeiten wenn man will.
     
  7. naax

    naax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.02.2005
    hallo,

    ich fotografiere analog und digital, je nach einsatzgebiet. Aber immer mehr digital.
    Digital ist einfach günstiger und die Qualität ist ebenfalls wie bei analog.



    Dennoch habe ich auf meinen Touren immer noch eine Analoge FM3A dabei. Die FM3A arbeitet und geht nicht kaputt.

    Eigentlich ist es egal, ob analog oder digital. Das Ergebnis zählt! Und Spass sollte man haben.

    gruss

    naax
     
  8. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    Registriert seit:
    16.09.2003
    Beides!

    Aber eins davon wird rapide weniger... :cool:
     
  9. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    24.11.2005
    Nicht als Entscheidungshilfe, aber um zu sehen, was noch so gemacht wird:

    http://www.shoot-for-gold.de

    Ist ein Bekannter von mir, der überzeugt analog und s/w fotografiert, meines Wissens auch selbst entwickelt.
    Achtung, manche Fotos fallen durch leicht bekleidete Modelle auf!
     
  10. hondo

    hondo Gast

    Nun, digital ist nicht besser als analog, eher anders – und individuell verschieden durch das, was der Verursacher bewirken will mit seinen Ergüssen. Besser wird es auch nie sein, solange es Fotopapier und die Grundchemikalien gibt. Nächtelanges Verzweifeln unter Rotlicht im Labor kann mir kein Rumretuschieren in Photoshop ersetzen. Erfahrung lässt sich nicht mit Programmen beschleunigen oder ersetzen.

    Wer da sagt, digital ist besser als analog, der irrt. Es ist eher anders. Vielleicht cleaner und knackiger. Aber dies ist durch persönlichen Eindruck beeinflusst und somit eine höchst subjektive Angelegenheit.

    Natürlich hat digitales Fotografieren seine Berechtigung: bei der Pressefotografie oder bei Menschen, die der schnellen Welt ihre schnellen Fotos oder schnellen Gedankenergüsse aufdrücken müssen, ohne nachgedacht zu haben.

    Ich arbeite seit 15 Jahren analog, seit 10 Jahren verdiene ich unter anderem mein Geld damit. Ob Alltägliches, Portrait oder Akt.

    Der Weg ist das Ziel. Kann schon sein. Ein Foto, ob mit der Lochkamera oder digital erzeugt, kann das Herz erweichen. Eine Orgie in Schärfe und Pixeln bei den Digitalknipsern lässt mich nur gähnen, so nett ein knackscharfes Makro einer Fliege auf einer Blüte auch ausschauen mag.

    Kein Photoshop in der höchsten Vollendung kann ein per Hand entwickeltes s/w-Foto ersetzen. Ein auf Barytpapier vergrößertes Foto ist einfach was anderes als eine digitale Kopie auf Glossy-Papier.

    Tonwertumfang und Leben in einer analogen Vergrößerung ist digital nicht erreichbar, auch durch 20 oder 100 Megapixel nicht.

    Fotoimpex.de ist eine gute Adresse für das analoge Fotografieren und Entwickeln: die Jungs und Mädels in Berlin haben noch richtig Spaß daran und das was sie anbieten, ist okay, die Preise ebenfalls.

    Ansonsten verweise ich auf einen Thread bei der Fotocommunity:
    http://www.fotocommunity.de/forum/read.php?f=41&i=62477&t=62477

    Ach ja, ich habe einige Zeit eine 10d im Einsatz gehabt, inkl. bester Festbrennweiten. Hab sie aber wieder verkauft. Habe nur Lehrgeld bezahlt. Schade um das Geld.

    Ich fotografiere meistens mit analogem Mittelformat (6x6). Dies ist für mich die mindeste Größe, um annehmbare Fotos für mich und meine Kunden zu machen. Wer da sagt, digital ist besser als analog, der sollte mal einen Fotokurs in der VHS seiner Wahl machen und danach die Geduld und Arbeit auf sich nehmen, selbst analog zu fotografieren, entwickeln und zu vergrößern.

    Beides hat seine Berechtigung. Analog wie auch digital. Ich mag es bloß nicht mehr hören von den Digital-Schärfe-Megapixel-Experten, dass analoge Fotografie tot sein soll. Die wissen es einfach nicht besser. Sie kennen einfach die richtige Fotografie nicht. Schluss und Punkt.

    Ich lass mir auch von niemandem erklären, wie gutes Layout gemacht wird von jemanden, der nicht mal weiß, wie Klebestift oder Skalpell geschrieben wird.

    Also, nimm Deine analoge Kamera und habe Spaß dabei. Habe noch mehr Spaß, wenn Du die Filme entwickelst. Spüre das Kribbeln im Bauch, wenn sich die Umrisse Deiner Bilder im Entwickler langsam herausbilden. Freue Dich, wenn Du die getrockneten Papierbilder draußen auf dem Balkon oder am Fenster bei richtigen Licht betrachten kannst. Sei stolz, wenn Du Deine Bilder Deinen Freunden oder der Familie zeigst.

    Mach es einfach. Es wird Dir Freude machen. Mir jedenfalls machts immer noch Freude, jede Woche.

    Liebe Grüße, Hondo.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Analog oder Digital Forum Datum
Analog Kodak EK6 Film Ideen ? Fotografie 31.05.2013
Objektive analog/digital kompatibel? Fotografie 02.06.2008
[Analog] Welcher Film…?¿ Fotografie 19.07.2007
Makro-Objektiv für Nikon analog Fotografie 30.03.2006
Analog-IXUS ersatz bis 500€ Fotografie 26.08.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche